Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Gruß aus Bochum: Das Herrenhaus in Langendreer

Teil 158

Das Herrenhaus in Langendreer hat seit seiner Erbauung vieles erlebt: Vom ehemaligen Adelssitz bis hin zur Unterkunft für Bergarbeiter. Heute stehen auf dem Gelände drei Förderschulen - einige historische Baureste des ehemaligen Herrenhauses sind aber bis heute vorhanden.

von Frank Dengler

BOCHUM

, 24.06.2015

Unweit der S-Bahn-Haltestelle Bo-Langendreer finden sich an der Straße „Am Leithenhaus“ noch historische Relikte von Haus Langendreer. Einst Wohnsitz des niederen Adels, war es zugleich landwirtschaftlicher Betrieb. Heute sind die Baureste in das LWL-Förderschulzentrum integriert.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der
Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige