Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

AWO steht zu Michalek

Haltern Heftiger Gegenwind blies Maria Michalek in den letzten Monaten ins Gesicht. Nach einer Anzeige ihrer ehemaligen Lebenspartnerin sieht sie sich mit Betrugsvorwürfen konfrontiert.

AWO steht zu Michalek

<p>Ute Petermann (l.), Erwin Senkel (3.v.l.), Edmund Baranowsky (4.v.l.), Klaus Teigeler (2.v.r.) und Rolf Petermann (r.) unterstützenen die Vorsitzende Maria Michalek (2.v.l). Friedhelm Schlichting und Uwe Hildebrandt (oben, r.) vom Unterbezirk waren Gäste der Versammlung. Adam</p>

Die große Mehrheit der Mitglieder des AWO-Stadtverbands sprach ihrer "Ria" am Samstagnachmittag dennoch das Vertrauen aus. Bei fünf Enthaltungen wählten die 46 Anwesenden sie erneut zur Vorsitzenden.

Voran ging eine teils heftige Diskussion um das schwebende Strafverfahren gegen Michalek. Die AWO-Vorsitzende hatte eine einwöchige Ferienfreizeit als zweiwöchige Maßnahme angemeldet, die fälschlich erhaltenen Zuschüsse aber inzwischen an die Stadt Haltern zurückgezahlt. "Die Innenrevision hatte nichts zu beanstanden", bestätigte der Geschäftsführer des Unterbezirks, Uwe Hildebrandt. Lediglich neue Formulare, wie in anderen Städten längst üblich, zur genaueren Erfassung der an Fahrten beteiligten Personen sind eingeführt worden.

Dem Antrag von AWO-Mitglied Jörg Erbguth, den Vorstand deshalb nur in Teilen zu entlasten, folgte die Versammlung nicht. Erbguth hatte argumentiert, dass die Vorsitzende erst dann entlastet werden könne, wenn das Strafverfahren abgeschlossen sei.

Friedhelm Schlichting, Vorsitzender des Unterbezirks, ermunterte die AWO, mehr Mitglieder zu werben. Derzeit sind es in Haltern 148. Die Organisation von Veranstaltungen für Ältere bleibt ein Schwerpunkt der Arbeit des Verbandes. Die Begegnungsstätte in der Recklinghäuser Straße soll u.a. durch Bilderausstellungen ein freundlicheres Gesicht erhalten. Spielenachmittage und Ausflugsfahrten bleiben Bestandteile des Programms, das durch neue Angebote wie Gedächtnistraining und Wassergymnastik ergänzt werden soll. Ellen Adam

Ute Petermann bleibt Stellvertreterin im AWO-Vorstand. Kassierer Edmund Baranowsky wird von Rolf Petermann unterstützt. Schriftführer ist Klaus Teigeler mit Erwin Senkel als Vertreter. Beisitzer sind Claudia Jahnke-Sterz, Kerstin Kinsky, Anne Mende, Renate Sauerbier und Dieter Zech.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Vandalismus in Kapelle an Stausee in Haltern

„Das ist einfach nur ärgerlich“

Hullern Zerstörte Töpfe, Bilder, die im Gebüsch liegen: In der Streylschen Kapelle am Hullerner Stausee haben Vandalen ihr Unwesen getrieben. Dabei wird die Kapelle aufwändig von Ehrenamtlichen gepflegt.mehr...

Sicherheitsgefühl rund um den Bahnhof in Haltern

„Die Vorfälle gehen nicht an einem vorbei“

Haltern Innerhalb von nur sechs Wochen ist es zu drei Überfällen rund um den Bahnhof gekommen. Das rückt das Thema Sicherheitsgefühl in den Fokus. Wir haben mit Anliegern, Polizei und Stadt über die Situation gesprochen. Die Meinungen gehen auseinander.mehr...

Gastronomen zahlen für Außenbestuhlung in Haltern

Beim Essen im Freien verdient die Stadt mit

Haltern Mit der Sonne kommt das Essen im Freien – und das Geld für die Stadt. Denn dafür, dass ihre Gäste beim Kaffee oder Bier die Sonne genießen dürfen, müssen die Wirte in die Tasche greifen.mehr...

So war das Zirkus-Projekt an der Halterner Silverberg-Schule

Zirkusträume werden auf dem Silverberg wahr

Haltern Am Wochenende haben sich 190 Schüler der Grundschule in Clowns, Akrobaten und Schwarzlichtkünstler verwandelt. Und ihr Publikum begeistert.mehr...

Sythener Unfallfahrer flüchtete vor der Polizei

Streit führte zu Verfolgungsjagd und Überschlag

SYTHEN Die Polizei hat nähere Infos zu einem schweren Verkehrsunfall von Samstagabend veröffentlicht. Der Mann, der nach mehrfachem Überschlag aus seinem brennenden Auto gerettet wurde, war auf der Flucht vor der Polizei. Vorangegangen war offenbar ein Streit am Flugplatz Borkenberge.mehr...

Fünf Tipps zum Welttag des Buches

Halterner empfehlen ihre Lieblingsbücher

HALTERN Ob Krimi oder historischer Roman, Thriller oder Liebesgeschichte, die Auswahl an interessanten Büchern ist groß. Weil es so schwierig ist, sich für eins zu entscheiden, haben uns fünf ganz verschiedene Menschen passend zum „Welttag des Buches“ am Montag ihre Lese-Empfehlungen gegeben.mehr...