Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

CDU und FDP wollen Baumschutz-Satzung "absägen"

DORSTEN Die Tage der Baumschutz-Satzung sind gezählt. Nachdem schon lange in CDU und FDP Stimmen gegen das städtische Regelwerk laut wurden, soll die Satzung nun im Rat „abgesägt“ werden.

CDU und FDP wollen Baumschutz-Satzung "absägen"

Freie Bahn für die Motorsäge? Die Befürworter der Baumschutz-Satzung warnen vor dem großen Kahlschlag.

Jeweils einstimmig haben sich dafür die Fraktionen von CDU und FDP ausgesprochen. Sie wollen nun dazu in der nächsten Sitzung des Bauausschusses einen gemeinsamen Antrag stellen. Endgültig außer Kraft setzen könnte dann der Rat das Regelwerk in seiner Sitzung am 17. Dezember.

„Wir sind uns sicher, dass die Bürger nicht wahllos Bäume fällen werden“, meint CDU-Fraktions-Chef Bernd Schwane. Schließlich wollten die meisten Bürger selber gern in einer grünen Umgebung wohnen. Die Nachbargemeinde Schermbeck sei das beste Beispiel dafür, dass dort nach der Abschaffung der Satzung nicht die Kettensäge dauerhaft heißgelaufen sei. „Die Baumschutz-Satzung stammt aus einer Zeit, in der das Umweltbewusstsein noch nicht ausgeprägt war“, betont FDP-Fraktions-Chef Thomas Boos, „das hat sich aber inzwischen grundlegend geändert.“ Heute gingen die Bürger sehr verantwortungsbewusst mit dieser Frage um.

„Die Abschaffung der Satzung ist ein gutes Beispiel für Bürokratie-Abbau, den wir selbstständig auf örtlicher Ebene initiieren können“, ist sich Boos auch mit dem CDU-Stadtverbands-Vorsitzenden Tobias Stockhoff einig. Alle Beteiligten hoffen, dass auch nach dem Wegfall der Satzung zahlreiche Bäume erhalten bleiben. Schwane: „Viele Leute fällten einen Baum bisher sehr früh, weil sie Angst hatten, dass er irgendwann zu groß wird.“ Künftig bekämen solche Bäume eine längere Lebenszeit. Und Stockhoff verweist auf eine grüne Oase: „Münster wurde zur lebenswertesten Stadt der Welt gewählt und hatte noch nie eine Baum- schutz-Satzung.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Vandalismus in Kapelle an Stausee in Haltern

„Das ist einfach nur ärgerlich“

Hullern Zerstörte Töpfe, Bilder, die im Gebüsch liegen: In der Streylschen Kapelle am Hullerner Stausee haben Vandalen ihr Unwesen getrieben. Dabei wird die Kapelle aufwändig von Ehrenamtlichen gepflegt.mehr...

Sicherheitsgefühl rund um den Bahnhof in Haltern

„Die Vorfälle gehen nicht an einem vorbei“

Haltern Innerhalb von nur sechs Wochen ist es zu drei Überfällen rund um den Bahnhof gekommen. Das rückt das Thema Sicherheitsgefühl in den Fokus. Wir haben mit Anliegern, Polizei und Stadt über die Situation gesprochen. Die Meinungen gehen auseinander.mehr...

Gastronomen zahlen für Außenbestuhlung in Haltern

Beim Essen im Freien verdient die Stadt mit

Haltern Mit der Sonne kommt das Essen im Freien – und das Geld für die Stadt. Denn dafür, dass ihre Gäste beim Kaffee oder Bier die Sonne genießen dürfen, müssen die Wirte in die Tasche greifen.mehr...

So war das Zirkus-Projekt an der Halterner Silverberg-Schule

Zirkusträume werden auf dem Silverberg wahr

Haltern Am Wochenende haben sich 190 Schüler der Grundschule in Clowns, Akrobaten und Schwarzlichtkünstler verwandelt. Und ihr Publikum begeistert.mehr...

Sythener Unfallfahrer flüchtete vor der Polizei

Streit führte zu Verfolgungsjagd und Überschlag

SYTHEN Die Polizei hat nähere Infos zu einem schweren Verkehrsunfall von Samstagabend veröffentlicht. Der Mann, der nach mehrfachem Überschlag aus seinem brennenden Auto gerettet wurde, war auf der Flucht vor der Polizei. Vorangegangen war offenbar ein Streit am Flugplatz Borkenberge.mehr...

Fünf Tipps zum Welttag des Buches

Halterner empfehlen ihre Lieblingsbücher

HALTERN Ob Krimi oder historischer Roman, Thriller oder Liebesgeschichte, die Auswahl an interessanten Büchern ist groß. Weil es so schwierig ist, sich für eins zu entscheiden, haben uns fünf ganz verschiedene Menschen passend zum „Welttag des Buches“ am Montag ihre Lese-Empfehlungen gegeben.mehr...