Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Die Götter meinten es gut

HALTERN Zum ersten Mal hatten die Werbegemeinschaft Haltern und der Altertumsverein am Wochenende zum „Weinfest am Spieker“ geladen.

Die Götter meinten es gut

"Wohl bekomm´s" hieß es beim Weinfest am Spieker am Samstagabend.

Die zahlreichen Gäste hielten ein Fest zu Ehren des Gott des Weines, Dionysos, ab, und auch Zeus, der Gott des Wetters, war den Gästen wohlgesonnen: ein milder Spätsommerabend, wie geschaffen zum gemütlichen Verweilen.

Auf der Wiese vor dem Heimathaus an der Grabenstiege hatten die Veranstalter ein Zelt mit Sitzplätzen für 120 Gäste und einen runden Pavillon als Theke aufgebaut. „Die Wiese hier direkt am Spieker ist ideal für so eine Veranstaltung“, sagte Gast Peter Bücker. Für die musikalische Untermalung sorgte DJ Marco aus Duisburg. Obwohl am Samstagabend zahlreiche Veranstaltungen in und um Haltern stattfanden, traf das Weinfest den Geschmack vieler Weinliebhaber.

Zwischenzeitlich kam es sogar zu einem Gläser-Engpass. Vor allem der Graue Burgunder, ein trockener Weißwein, oder der Chardonnay waren beliebte Getränke. Für die nötige Grundlage sorgte die Sythener Fleischerei Halberstadt, die einen Burgunderbraten mit Schmorzwiebeln und frischem Ciabatta im Angebot hatte.

Durch die Innenstadt spazierten zum Mondscheinshopping zahlreiche Interessierte. Die Geschäfte hatten bis 22 Uhr geöffnet. Die Meinung der Geschäftsleute war geteilt – von einem positiven Resümee der verlängerten Öffnungszeiten bis hin zu Aussagen wie „Es kommen zwar viele Neugierige in den Laden, aber es kauft kaum jemand etwas. Für uns lohnt sich die verlängerte Öffnungszeit nicht wirklich“, reichten die Meinungen. Was allen auffiel: Viele Kunden kamen auch von außerhalb nach Haltern.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Umbau bis 2022 geplant

In Haltern sollen die Bushaltestellen barrierefrei werden

Haltern Alle Haltestellen in Haltern sollen bis 2022 barrierefrei umgestaltet sein. Das schreibt das Personenbeförderungsgesetz von 2013 vor. Aber das wird wohl nicht klappen.mehr...

Sängerin auf der Karriereleiter

Wie die Halternerin Maxime Shakir zu Nashira Cole wurde

HALTERN Eine Halternerin auf dem Weg nach oben: 2012 begeisterte Maxime Shakir die Zuschauer als „Aida“ in einem Schülermusical und arbeitet an einer Karriere als Sängerin. Als Nashira Cole ist die 23-Jährige bald bei ARD und ZDF zu sehen.mehr...

„Friederike“ schlug Schneisen in Hoher Mark

So hat der Orkan im Wald bei Haltern gewütet

Haltern RVR-Förster Michael Reidemeister ist sturmerprobt. Er hat „Wiebke“ am 28. Februar 1990 erlebt. Oder „Kyrill“ am 18. Januar 2007, der dem Baumbestand in der Hohen Mark zwischen Haltern und Dorsten besonders heftig zusetzte. „Friederike“ setzte am 18. Januar 2018 noch einen drauf. Sie spielte Mikado mit ausgewachsenen Fichten und Kiefern und stellte den Wald bei Haltern auf den Kopf.mehr...

Warnung vor unseriösen Dachdeckern

Reisende Handwerker sorgen in Haltern für Ärger

HALTERN Reisende Handwerker haben am Freitagvormittag in Haltern Anwohner verärgert. Sie stiegen, ohne einen Auftrag bekommen zu haben, auf ein Flachdach einer Garage und nagelten dort eine Dachplatte an. Die Polizei warnt. mehr...

Unfall in Haltern

Transporter schleuderte bei Eisesglätte aufs Feld

HALTERN Ein Halterner ist in der Nacht zu Freitag bei einem Unfall mit seinem Transporter verletzt worden. Das Fahrzeug war auf glatter Fahrbahn ins Schleudern geraten. mehr...

Am Campingplatz Stockwieser Damm

Rodung des Kiefernwaldes nährt Gerüchte

Sythen Ein Waldstück gegenüber dem Eingang vom Kreisjugendzeltplatz am Stockwieser Damm ist abgeholzt worden und heizt nun die Gerüchteküche an. Werden Vorbereitungen für eine Neunutzung des Campingsplatzes getroffen?mehr...