Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

NRW-Regierung stellt Windkraft-Pläne infrage

Die Luft ist raus

HALTERN 250 Hektar für die Windenergie reservieren und 60 Anlagen in der Hohen Mark zulassen? Darüber hat sich die Halterner Politik schon die Köpfe heiß geredet. Die Zeit war vertan, denn die NRW-Regierung stellt alles infrage.

Die Luft ist raus

Windpark Haltern, Windkraftwerke, Windenergie, Haltern am See, Ruhrgebiet, Nordrhein-Westfalen, Deutschland Foto: Foto: Blossey

Keine Windräder im Wald, 1500 Meter Abstand zu Wohnsiedlungen, keine Vorrangzonen mehr: Die neue schwarz-gelbe Landesregierung stellt die Windenergiepolitik ihrer Vorgänger rigoros infrage. Ihre Absicht ist, den Landesentwicklungsplan zu ändern. Das hat für Haltern Konsequenzen.

Haltern wartet erstmal ab

Die Hohe Mark ist wieder nahezu Tabu-Zone, Erhaltung steht künftig vor Inanspruchnahme. Und die gerade vom Rat beschlossene Windvorrangzonen-Planung kann sich die Verwaltung auch schenken. „Es macht keinen Sinn, die Planung weiter zu verfolgen, weil es keine verpflichtende Darstellung und Festlegung von potenziellen Flächen mehr geben soll“, sagte Baudezernentin Anette Brachthäuser im Ausschuss Stadtentwicklung/Umwelt am Donnerstagabend im Rathaus. Haltern tue jetzt erst einmal gut daran, die nächsten Schritte abzuwarten.

NRW Die nordrhein-westfälische Landesregierung sorgt mit Regeln für Windkraftanlagen für Irritation. Vor allem wegen vermeintlicher Abstandsregeln zu Wohngebieten. Der Erlass ist so formuliert, dass nicht nur die Branche, sondern auch Städte- und Gemeinden verunsichert sind, wie am Mittwoch im Düsseldorfer Landtag erneut deutlich wurde. Auch Windkraft-Gegner kritisieren das Regelwerk.mehr...

Der LEP wird neu formuliert und um die Kernaussagen der neuen Koalition ergänzt. Daraus entwickelt sich dann der Regionalplan, bei dem die Städte mit dem Regionalverband Ruhr verhandeln. Er soll im Juli 2018 erarbeitet sein und dann ins Beteiligungsverfahren gehen. Der Regionalplan Ruhr ist unter anderem die planerische Grundlage für die kommunalen Flächennutzungspläne. Er gibt die Ziele für die kommenden 20 Jahre vor.

Es liegen keine neuen Anträge vor

Generell ist es still um die Windenergie in Haltern geworden. Laut Anette Brachthäuser liegt aktuell kein neuer Bauantrag für ein neues Windrad vor. In naher Zukunft wird nur eine Anlage am Ortseingang in Hullern gebaut. Das Genehmigungsverfahren läuft. Dieses Windrad liegt genau 1500 Meter vom Ort entfernt. Wird die Landschaft in Haltern ohne Vorrangzonen dann künftig verspargelt sein? Baudezernentin Anette Brachthäuser betont, jeder neue Antrag werde individuell geprüft.

Der Landesentwicklungsplan widmet sich über die Windenergie hinaus auch der Selbstbestimmung von Kommunen. Die Städte sollen mehr Entscheidungsbefugnisse erhalten. Außerdem sollen auch Siedlungen unter 2000 Einwohnern wieder die Möglichkeit zum Wachsen haben. Hinfällig werden soll ein Grundsatz zum Flächenverbrauch: Der tägliche Zuwachs der Siedlungs- und Verkehrsfläche in NRW liegt bei rund neun Hektar, er sollte bis 2020 auf fünf Hektar pro Tag reduziert werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Archäologen finden Überraschung an Lohausstraße

Kita steht auf historischem Grund

HALTERN An der Lohausstraße soll ein neuer Kindergarten gebaut werden, doch vor den Handwerkern kamen die Archäologen nach Haltern. Was sie 80 Zentimeter unter der Erde bei ihren Ausgrabungen fanden, überraschte die Wissenschaftler.mehr...

Camping-, Caravan- und Automobilausstellung in Haltern

Eine Messe mausert sich zum Erfolgsmodell

Haltern Aus „Haltern Mobil“ wurde 2017 die CCA, die Camping-, Caravan- und Automobilausstellung. Die Zweitauflage bietet weitere Neuerungen.mehr...

Ampelschaltung an Halterns Römerstraße unverändert

Rote Ampel trotz gesperrter Straße

HALTERN Die Umleitungen wegen der Sperrung der Weseler Straße in der Halterner Innenstadt funktionieren weitgehend reibungslos. Lediglich an einer Stelle hakt es ab und zu: Beim Linksabbiegen von der Römer- in die Lavesumer Straße bilden sich gelegentlich Rückstaus.mehr...

Das Cheatday-Streetfood-Fesitval kommt nach Haltern

Originelle Burger und süße Snacks

Haltern Schon bald können die Halterner wieder ausgefallene Burger und süße Überraschungen ausprobieren. Denn das Cheatday-Streetfood-Festival kommt nach seiner Premiere im vergangenen Oktober wieder zurück in die Seestadt.mehr...

Hunderte Strandgäste schon am Halterner Silbersee

Drei Freibäder warten noch auf den Saisonstart

HALTERN 26 Grad, die Sonne brennt vom Himmel – und das Mitte April. Der Frühling zeigt sich in der Seestadt von seiner allerbesten Seite und das schöne Wetter soll bis Sonntag bleiben. Zu den ersten richtig warmen Tagen des Jahres haben wir uns umgehört, wie es mit den Bademöglichkeiten in Haltern aktuell aussieht.mehr...