Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Doppelt schafft`s besser

Haltern Mit neuer Doppelspitze präsentierte sich gestern die Leitung der Bezirksstelle Vestische Arbeit Haltern.

Doppelt schafft`s besser

<p>Petra Roters und Werner Lange werden die Bezirksstelle der Vestischen Arbeit gemeinsam leiten. Wiethoff</p>

Petra Roters und Werner Lange gehen künftig als Team an den Start. Die Halternerin Roters arbeitet seit Anfang 2005 bei der Vestischen Arbeit Haltern und war zunächst als Fallmanagerin tätig. Zuvor gehörte sie von 1989 bis 2004 dem Halterner Sozialamt an. Mit ihrer beruflichen Erfahrung und der Ausbildung als Dipl.-Verwaltungswirtin ist Petra Roters gut gerüstet für ihre neue Funktion als Bezirksstellenleiterin für den Bereich Leistungsgewährung.

Ihr zur Seite steht Werner Lange, der als Volljurist für den Bereich Markt und Integration verantwortlich zeichnet. Lange kommt von der Bundesagentur in Münster, wo er mit der rechtlichen Bearbeitung von Widersprüchen und Betreuung laufender Klagen begann. Danach wechselte er zur Agentur für Arbeit Recklinghausen, und zwar in den Bereich Arbeitsvermittlung/Arbeitsberatung. Seit Juni 2005 ist Lange für die Vestische Arbeit Haltern tätig.

Sowohl Halterns Erster Beigeordneter Hans-Josef Böing als auch der stellvertretende Geschäftsführer der Vestischen Arbeit im Kreis, Heinrich Lange, bezeichneten die Neubesetzung als "gute Entscheidung zugunsten der Menschen in Haltern". Sein Namensvetter Werner Lange setzte als Ziel, dass die Vestische Arbeit Haltern mit dem neuen Leitungsteam an Effektivität gewinnen solle. Große Bedeutung komme dabei der Integration zu, die eng mit dem Fallmanagement zusammenarbeiten werde.

Eine Umstrukturierung der Bezirksstellenspitze war durch den Wechsel der bisherigen Leiterin Martina Frey notwendig geworden, die Aufgaben als Referentin des Ersten Beigeordneten Hans-Josef Böing übernommen hat. Silvia Wiethoff

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Micki Krause kommt wieder nach Haltern

Tanz in den Mai auf dem Prickings-Hof

SYTHEN Der Tanz in den Mai lockte im vergangenen Jahr 1500 Menschen zum Feiern auf den Prickings-Hof. Dies wird auch in diesem Jahr so sein. Denn für die Veranstaltung mit Mallorca-Star Micki Krause und Anna-Maria Zimmermann (bekannt aus DSDS) gibt es nur noch Restkarten. Und auch am 1. Mai selbst ist auf dem Prickings-Hof noch was los. mehr...

Scharfe Kritik an Halterner Kreißsaal-Schließung

Geburtshilfe: So reagieren Politiker und andere Kliniken

HALTERN Nur noch wenige Wochen lang werden Babys im Sixtus-Hospital das Licht der Welt erblicken. Am Tag nach der Verkündung dieser Entscheidung gibt es Proteste gegen die Schließung der Geburtshilfe. Der Stadtrat wird sich in einer Sondersitzung mit dem Thema beschäftigen.mehr...

Das Cheatday-Streetfood-Festival kommt nach Haltern

Exotische Burger und süße Überraschungen

Haltern Speckbomben, Straußenfleisch-Burger und süße Churros: Das Cheatday-Streetfood-Festival kommt zurück nach Haltern am See. An einen neuen Standort.mehr...

rnGeburtshilfe im Sixtus-Krankenhaus soll geschlossen werden

Das Ende des Halterner Kreißsaals steht bevor

HALTERN Seit Jahren ist das Ende der Geburtshilfe im Sixtus-Krankenhaus im Gespräch. Jetzt hat der Aufsichtsrat entschieden: Die Katholischen Kliniken Ruhrgebiet-Nord (KKRN) wollen die Halterner Geburtenstation offiziell schließen. Und es könnte plötzlich alles ganz schnell gehen. Wie es dazu kam, was Betroffene sagen und wie weit schwangere Halternerinnen jetzt fahren müssen, lesen Sie hier.mehr...

Zehn Prozent mehr Erstklässler in Halterns Schulen

Katharina-von-Bora-Schule bekommt eine Klasse mehr

HALTERN An den Halterner Grundschulen werden im kommenden Sommer 35 Kinder mehr eingeschult als im Vorjahr. Das entspricht einem Plus von mehr als zehn Prozent. An der Katharina-von-Bora-Schule ist der Anstieg am größten.mehr...

EU-Urteil bestätigt Praxis kirchlicher Arbeitgeber

Konfessionszugehörigkeit darf nicht immer eine berufliche Anforderung sein

HALTERN Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes macht kirchlichen Arbeitgebern eine Ansage. In Haltern hat sich schon lange eine Praxis durchgesetzt.mehr...