Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Ein unvollendeter jiddischer Abend in der Erlöserkirche

11.11.2007

Haltern Aaron Eckstaedt hat sein Gastspiel in der Erlöserkirche nicht beenden können. Hätte das Publikum nur einmal gefragt, was sich in dem abgewetzten Koffer befindet, den der Künstler mit in den Altarraum schleppte, wäre das nicht passiert. Das Publikum machte einen unbewussten Fehler: Es forderte keine Zugaben ein, dabei hätte eine von den üblichen dreien eine hochprozentige, nachhaltige Wirkung gehabt. Aaron Eckstaedt hätte den Koffer geöffnet und all seinen Gästen einen Wodka kredenzt. Aber der Koffer blieb verschlossen. Aaron Eckstaedt war nicht wirklich zufrieden.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige