Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Eltern müssen weiter Kindergartenbeiträge zahlen

HALTERN Deutlicher hätte die Abfuhr kaum sein können. Für den SPD-Antrag, Kindern einen beitragsfreien Kindergartenbesuch zu ermöglichen, gab es Prügel von allen Seiten.

Eltern müssen weiter Kindergartenbeiträge zahlen

Für beitragsfreie Kindergärten fehlt der Stadt Haltern das Geld.

Kurios dabei: SPD-Fraktions-Vorsitzender Heinrich Wiengarten wollte sich in der Ratssitzung unbedingt zum Antrag äußern und provozierte damit das vorzeitige Ende. Normalerweise wäre der Antrag ohne Aussprache an den Ausschuss für Kinder, Jugendliche und Familien verwiesen worden. Wiengarten hatte wohl schon geahnt, was auf ihn zukommt. Der SPD gehe es zunächst darum, zu prüfen, was ein solcher Schritt kosten würde, und ob es Chancen für eine Realisierung gebe, versuchte er den Antrag abzuschwächen. Die frühkindliche Bildung sei ein zentraler Baustein des Bildungs- und Erziehungsauftrages. Obwohl es Regelungen für sozial bedürftige Familien gebe, stellten die Kindergartenbeiträge oft eine Hürde für die Familien dar. Eröffnung des Vorwahlkampfes Dies bestritt Franz Schrief von der CDU: „In Haltern muss kein Kind aus finanziellen Gründen auf den Kindergartenbesuch verzichten.“ Der Antrag der SPD lasse den finanziellen Spielraum der Stadt Haltern völlig außer Acht und sei nichts weiter als eine Eröffnung des Vorwahlkampfes. Michael Zimmermann (Grüne) erinnerte an die gemeinsame Regelung aller Kreisstädte (außer Marl). Haltern sollte aus dieser Solidarität nicht ausscheren. Für Ludwig Deitermann (WGH) sind Bildung und Erziehung Aufgaben des Landes. Die Stadt dürfe nicht den Vorreiter spielen und diese Kosten übernehmen. 1,3 Millionen Euro im Jahr Laut Bürgermeister Bodo Klimpel würde die Beitragsfreiheit rund 1,3 Mio. Euro im Jahr kosten. Auch angesichts dieses Betrages bleibt die SPD bei ihrer Forderung. In einer Stellungnahme zeigte sich Fraktionsgeschäftsführerin Beate Pliete entsetzt, dass die übrigen Fraktionen nicht bereit seien, die Kindergartenbeiträge auf den Prüfstand zu stellen. Dies komme einem selbst auferlegten Denkverbot gleich. „Hier geht es nicht um Schau, sondern um das Wohl unserer Kinder“, so Beate Pliete.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Teilnehmerrekord beim sechsten Halterner Bürogolf

157 Spieler in 24 Geschäften der Innenstadt

HALTERN Die sechste Auflage des Halterner Bürogolfs am Freitagabend in der Innenstadt war ein Turnier der Superlative: Es gab noch nie so viele Teilnehmer, noch nie so viele Stationen und es war noch nie so warm. Hier finden Sie die besten Bilder des Abends.mehr...

Wie Pädagogik zu einem Heimatgefühl beiträgt

Schule hilft, Wurzeln zu schlagen

Haltern Die Grundschule Sythen bildet seit August 2008 gemeinsam mit der Grundschule Lavesum den Grundschulverbund Sythen-Lavesum. 215 Schüler in Sythen und 80 Schüler in Lavesum werden von insgesamt 19 Lehrkräften unterrichtet. Über das Thema „Schule und Heimat“ sprachen wir mit Schulleiter Hans Hatebur.mehr...

Teure Fahrräder am Halterner Schulzentrum gestohlen

Polizei rät zur Codierung

Haltern. In den vergangenen Tagen ist es zu mehreren Fahrraddiebstählen rund um das Schulzentrum gekommen. In der Facebook-Gruppe „Haltern am See“ berichteten drei Halterner unabhängig voneinander, dass ihren Kindern Räder gestohlen wurden. Stets handelte es sich um hochwertige Mountainbikes.mehr...

Archäologen finden Überraschung an Lohausstraße

Kita steht auf historischem Grund

HALTERN An der Lohausstraße soll ein neuer Kindergarten gebaut werden, doch vor den Handwerkern kamen die Archäologen nach Haltern. Was sie 80 Zentimeter unter der Erde bei ihren Ausgrabungen fanden, überraschte die Wissenschaftler.mehr...

Camping-, Caravan- und Automobilausstellung in Haltern

Eine Messe mausert sich zum Erfolgsmodell

Haltern Aus „Haltern Mobil“ wurde 2017 die CCA, die Camping-, Caravan- und Automobilausstellung. Die Zweitauflage bietet weitere Neuerungen.mehr...

Ampelschaltung an Halterns Römerstraße unverändert

Rote Ampel trotz gesperrter Straße

HALTERN Die Umleitungen wegen der Sperrung der Weseler Straße in der Halterner Innenstadt funktionieren weitgehend reibungslos. Lediglich an einer Stelle hakt es ab und zu: Beim Linksabbiegen von der Römer- in die Lavesumer Straße bilden sich gelegentlich Rückstaus.mehr...