Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Es grünt so grün...

LAVESUM Zum vierten Mal gibt es eine Garten-Entdecker-Tour in Lavesum. Am 31. August öffnen sieben Familien ihre grünen Wohnzimmer, um fremden Gästen Einblicke zu gewähren.

Es grünt so grün...

Es sind oftmals kleine Ecken in Gärten, die durch Pflanzenarrangements, Dekorationen oder einen besonderen Lichteinfall bestechen. Beim Tag der offenen Gärten in Lavesum ist auch dieser Blick auf einen kleinen Teich zu bewundern.

Organisiert wird der Erlebnistag „Garten-Potpourri“ wieder vom Arbeitskreis Arco Iris. „Das Thema Garten ist gerade hier im nördlichen Ruhrgebiet und an der Grenze zum Münsterland sehr beliebt“, weiß Mitorganisatorin Hildegard Schulz, die selbst gern auf Tour geht, um sich in fremden Gärten Anregungen zu holen oder das eine oder andere Fachgespräch zu führen.  

Einfach mal die Seele baumeln lassen, den Sonntagsspaziergang nicht durch Wiesen und Felder, sondern durch fremde Gärten zu machen – in den vergangenen Jahren fand die Aktion, die immer noch einmalig in Haltern ist – großen Anklang. Ab 11 Uhr und bis 16 Uhr werden auf dem Dorfplatz an der Antoniuskirche Flyer mit den Adressen und Kurzinformationen der Gärten ausgegeben. „So kann sich jeder seinen individuellen Rundgang zusammenstellen“, betont Schulz.  

Dieses Mal ist zum Beispiel ein Garten dabei, der die Problematik der Hanglage bestens gelöst hat und dennoch als Kleinod und Blickpunkt einen Teich sein Eigen nennt. Gräser und Stauden bilden zu jeder Jahreszeit einen schönen Rahmen. Geöffnet sind die Gärten bis 17 Uhr. Im Künstlerhof gibt es Leckeres vom Grill zur Mittagszeit wie auch Kaffee und Kuchen. Auch für Getränke ist an verschieden Stellen gesorgt. Wer einen Kuchen spenden möchte, wendet sich an Hildegard Schulz: Tel. 167423. Der Erlös ist für die Stiftung Arco Iris bestimmt, die Straßenkinder im bolivianischen La Paz Hilfe gewährt. Der Besuch der Gärten ist eintrittsfrei.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mathe-Olympiade in Haltern

350 Schüler aus ganz NRW rechneten sich die Köpfe heiß

HALTERN 350 Schüler aus ganz Nordrhein-Westfalen trugen in Haltern eine Mathe-Olympiade aus. Der Ehrgeiz war groß, einige Jugendliche hatten sogar Sichtbarrieren zum Tischnachbarn aufgebaut.mehr...

Unfall auf der A43 Richtung Recklinghausen

Auto geriet ins Schleudern - Autobahn war gesperrt

HALTERN Die A43 war am Samstag nach einem Unfall zwischen den Anschlussstellen Haltern-Lavesum und Haltern Richtung Recklinghausen für mehrere Stunden gesperrt. Dort war gegen 16 Uhr ein Auto mit einem Anhänger ins Schleudern geraten.mehr...

Raubüberfall am Schulzentrum Haltern

Vier Sythener mit Messern bedroht

Haltern. Vier junge Sythener waren am späten Freitagabend auf dem Weg in die Halterner Innenstadt, um einen fröhlichen Kneipenabend zu verleben. Am Schulzentrum wurden sie von fünf unbekannten Männern überfallen und mit Messern bedroht. Ein Opfer wurde mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht.mehr...

Halterner rettet Mann und erhält NRW-Rettungsmedaille

„Da waren keine Angst, keine Bedenken“

Haltern Eigentlich war der Einsatz für Reinhard Dittrich keine große Sache. Vor drei Jahren rettete er einen Mann auf dem Campingplatz am Dülmener See aus einem brennenden Vorzelt. Das Land NRW sah das anders - und hat dem Halterner deshalb die Rettungsmedaille des Landes verliehen. mehr...

Verkehrsunfallstatistik für Haltern vorgestellt

Immer mehr Fahrer flüchten nach Unfall

HALTERN Die Zahl der Unfälle in Haltern ist im vergangenen Jahr zurückgegangen. Ein anderes Problem bereitet der Polizei aber zunehmend Sorgen.mehr...

VRR gibt Halterns Bahnhöfen Bestnoten

Bahnhof Sythen trotz vieler Mängel gut bewertet

Haltern Bestnoten für die Bahnhöfe Haltern und Sythen: Der Stationsbericht des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) bewertet jährlich Sauberkeit, Funktion und Graffiti-Situation an den Bahnhöfen. Unsere Redaktion hat das Urteil einer kritischen Prüfung unterzogen und hat vor allem in Sythen einiges zu kritisieren.mehr...