Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Frei wie ein Vogel

Silverbergschüler führten Musical «Nipomus und Ronny» auf

Ein halbes Jahr lang haben 26 Jungen und Mädchen der Klasse 4b mit ihrer Lehrerin Elke Kruck gearbeitet, um Dialoge und Lieder des Musicals einzustudieren. Am Freitagmorgen präsentierte die Klasse das Stück zunächst einmal den Mitschülern. Am Abend dann kamen die Eltern in den Genuss einer Aufführung. Das Musical stammt von Ralf Kruck, der selbst Grundschullehrer in Harsewinkel ist. Die Geschichte ist schnell erzählt. Papageienvogel Ronny (Foto) wird von einem Menschenjungen entführt und in seinem Dorf eingesperrt. Ganz stolz ist er über seinen tollen Fang, der Vater bestätigt den Kleinen: Es sei unheimlich schwierig, ein solches Tier einzufangen. Die Freunde von Ronny, allen voran Nilpferd Nipomus, wollen den Papageienvogel befreien und ziehen durch den Urwald bis zum Menschendorf. Doch die Befreiung läuft friedlich ab, denn der Junge merkt, dass man einen Papageienvogel nicht im Käfig halten kann. Dann singt er nämlich nicht mehr. «Ich bin kein Haustier», ruft Ronny verzweifelt aus. Schließlich öffnet der Junge den Käfig, Ronny kann zu seinen Freunden zurückfliegen. Happy End. Sehr konzentriert und diszipliniert, aber mit ganz viel Spaß haben die Viertklässler das Musical aufgeführt. Die schönen Lieder, teils getragen und gefühlvoll, teils mit viel Ausdruck vorgetragen, untermalten die Handlung perfekt. Auch die Spielszenen meisterten die Jungen und Mädchen mit Bravour. Kostüme, Bühnenbild und Requisiten hatten übrigens die Eltern der Klasse beigesteuert. Elke Kruck am Klavier und eine Schülerin mit der Geige sorgten für die Musik. Bianca Glöckner

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ordnungsamt stellt erhöhtes Beschwerdeaufkommen fest

Wenn der Nachbar die Mittagsruhe stört

HALTERN. Mit der Sommerzeit nimmt die Zahl der Bürger-Beschwerden im Ordnungsamt der Stadt Haltern wieder zu. Meistens geht es um die Störung der Mittagsruhe durch die Nachbarn. Die Stadt zeigt Lösungsansätze auf.mehr...

Leiterin der Stadtbücherei Haltern zieht Bilanz und verrät Pläne

„Weg vom verstaubten Image“

HALTERN. Seit einem Jahr leitet Andrea Coenen-Brinkert die Stadtbücherei Haltern. Die Diplom-Bibliothekarin hat viel frischen Wind in die Einrichtung gebracht. Im Gespräch mit Ingrid Wielens verrät die 42-Jährige, was sie in naher und ferner Zukunft noch alles vorhat.mehr...

Vergewaltigung am Prozessionsweg in Haltern

Täter muss für Jahre ins Gefängnis

HALTERN/ESSEN An einem Februarabend herrschte erst Partystimmung, dann wurde eine Frau aus Haltern von zwei Männern vergewaltigt. Am Donnerstag fiel vor dem Landgericht Essen das Urteil.mehr...

Jugendlicher in Haltern niedergeschlagen

Polizei kommt Verdächtigen auf die Spur

Haltern Zwei Jugendliche aus Haltern waren in der Innenstadt unterwegs, als einer der beiden von Unbekannten brutal zu Boden geschlagen und getreten wurde. Noch in der Nähe kam die Polizei zwei Verdächtigen auf die Spur.mehr...

Eine Halterner Familie auf der Suche nach ihren Ahnen

Eine alte Ledertasche, ein Wehrpass und ein rätselumwobener Urgroßvater

Haltern Eine alte, schwarze Ledertasche hat Stephi und Thorsten Priesner dazu gebracht, nach ihren Vorfahren zu suchen. Über 100 Stunden haben sie bereits in die Arbeit investiert. Doch einige Geheimnisse bleiben.mehr...

Halterner Wanderfalken könnten Giftmord zum Opfer gefallen sein

Vogelschützer werden wegen Vergiftungsverdacht aktiv

Haltern Vor sechs Wochen wurden zwei tote Wanderfalken in der Innenstadt gefunden. Jetzt werden diese vom chemischen Veterinäruntersuchungsamt Münsterland-Emscher-Lippe auf Giftspuren untersucht. Der Verdacht: Die Tiere wurden umgebracht.mehr...