Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Freibad und Sportplatz stören Bürger nicht

SPD diskutierte über Lärmschutz

Sythen Lärm vom Freibad und dem Sportplatz am Baugebiet Elterbreischlag stört die Bevölkerung in Sythen nicht. Dieses ist die eindeutige Aussage der Bürger, die mit SPD-Mitgliedern am vergangenen Samstag über den «Mauerbau» in Sythen diskutiert haben. Nicht die Mauer müsse gebaut werden, sondern derjenige' der mit seiner Familie im Elterbreischlag bauen möchte, dürfe sich im Nachhinein nicht über Lärm beschweren. Dann sollte die Familie doch woanders bauen, so die überwiegende Meinung. Auch Anwohner an der Bahn müssten den Verkehrslärm hinnehmen. Hier könnte auch nicht gefordert werden, dass der Bahnbetrieb eingeschränkt wird. Es könne nicht angehen, dass Verkehrslärm hinzunehmen ist, während Freizeitlärm reduziert werden muss. Eine Überarbeitung der Gesetzgebung sei hier dringend erforderlich. Im Übrigen hätten der Sportplatz und das Freibad Bestandsschutz. Viele Bürger fragten sich auch, weshalb die Verwaltung erst vor Toresschluss das Lärmgutachten in Auftrag gegeben habe. Die Gesetzeslage sowie die Rechtsprechung zu Baugebieten an sportlichen Anlagen dürfte den Verwaltungsbeamten doch bekannt sein. Nach Auffassung des SPD-Fraktionsvorsitzenden Heinrich Wiengarten hat die Politik wohl keinen Ermessensspielraum. Möglicherweise sei die Kröte «Mauer» zu schlucken. Wesentlich für die Sythener SPD ist, so der Vorsitzende Wolfgang Kaiser, dass der Betrieb der Sportanlage und des Freibades nicht durch das Baugebiet ,,Elterbreischlag» gefährdet ist. Hier müsse gegenüber den Vereinen eine verbindliche Zusage seitens der Verwaltung erfolgen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Jugendlicher in Haltern niedergeschlagen

Polizei kommt Verdächtigen auf die Spur

Haltern Zwei Jugendliche aus Haltern waren in der Innenstadt unterwegs, als einer der beiden von Unbekannten brutal zu Boden geschlagen und getreten wurde. Noch in der Nähe kam die Polizei zwei Verdächtigen auf die Spur.mehr...

Eine Halterner Familie auf der Suche nach ihren Ahnen

Eine alte Ledertasche, ein Wehrpass und ein rätselumwobener Urgroßvater

Haltern Eine alte, schwarze Ledertasche hat Stephi und Thorsten Priesner dazu gebracht, nach ihren Vorfahren zu suchen. Über 100 Stunden haben sie bereits in die Arbeit investiert. Doch einige Geheimnisse bleiben.mehr...

Halterner Wanderfalken könnten Giftmord zum Opfer gefallen sein

Vogelschützer werden wegen Vergiftungsverdacht aktiv

Haltern Vor sechs Wochen wurden zwei tote Wanderfalken in der Innenstadt gefunden. Jetzt werden diese vom chemischen Veterinäruntersuchungsamt Münsterland-Emscher-Lippe auf Giftspuren untersucht. Der Verdacht: Die Tiere wurden umgebracht.mehr...

Ehemaliges Spielwarengeschäft Pieper fällt Nordwall-Quartier nicht zum Opfer

Laden zieht offenbar lediglich in der Rekumer Straße um

HALTERN. Ein Zeitplan für die Neugestaltung des Nordwall-Quartiers liegt noch nicht vor. Einzelne Vorhaben aber scheinen in trockenen Tüchern zu sein. Für das ehemalige Spielwarengeschäft Pieper gibt es gute Nachrichten.mehr...

Köhler gewinnt 4,5 Tonnen Holzkohle aus Flaesheimer Meiler

Naturprodukt wird ab dem 29. Mai in Dorsten verkauft

FLAESHEIM. Der Meiler in Flaesheim wurde geöffnet. Köhler und RVR-Ranger sind dabei, das hochwertige Naturprodukt zu verpacken. Diesmal ist der Ertrag besonders gut.mehr...

Irrige Straßenecken in Haltern

Das sagen die Halterner zu den Verkehrspunkten

Haltern Nicht nur die Kreuzung Hennewiger Weg/Römerstraße sorgte für Diskussionsstoff. Auch andere Straßenecken in der Stadt bereiten Halterner Autofahrern Bauchschmerzen.mehr...