Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gemeinsame Rettung war erfolgreich

SYTHEN An diesem Wochenende wurde mit einer gemeinsamen Übung am Silbersee in Sythen die Zusammenarbeit zwischen DLRG und THW gestärkt.

Gemeinsame Rettung war erfolgreich

Die "Verletzten" konnten bei der Übung durch gute Zusammenarbeit hervorragend geborgen werden.

Bereits bei der Jahresübung 2007 des Ortsverbandes Haltern am See der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) kooperierten die „blauen“ Helfer mit der Ortsgruppe der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Die beiden Zugführer Thomas Nolde (DLRG) und Tobias Stockhoff (THW) sowie die beiden Zugtruppführer Christian Hoschek (DLRG) und Christoph Lange hatten verschiedene Übungsszenarien ausgearbeitet.

So musste ein Tauchertrupp des DLRG ein versunkenes Fahrzeug sichern und heben. Gemeinsam mit einer Seilwinde des THWs sowie dem Bergeräumgerät konnte das Fahrzeug aus ca. 10 m Wassertiefe schließlich geborgen werden. „Hier konnte man eindrucksvoll sehen, wie sich THW und DLRG gegenseitig ergänzen“, so Thomas Nolde vom DLRG. Die THW-Helfer bauten weiterhin eine Slipanlage, um die DLRG-Boote besser an unebenen Ufern ins Wasser zu lassen.

Der Nachmittag war durch eine Flächensuche gekennzeichnet. Fünf „verletzte Darsteller“ der RUD-Gruppe des DRK (Realistische Unfalldarstellung) unter der Leitung von Sandra Deitermann versteckten sich in schwer zugänglichem Gelände. Gemeinsame Such- und Rettungstrupps durchsuchten das Gelände am Wasser und übernahmen die Erstversorgung.

Die Rettung erfolgte sowohl über das Festland als auch über den Wasserweg durch das DLRG. Zuvor hatte das THW einen Anlegesteg an einer etwa 1,5 m hohen Spundwand errichtet, um die Verletzten besser übernehmen zu können. Ein Szenario, dass durchaus im Kanalbereich auftreten könnte.

„Wir sind mit der gemeinsamen Übung sehr zufrieden. Man lernt, was die andere Hilfsorganisation zu bieten hat und kann sich so besser unterstützen“, betont THW-Zugtruppführer Christoph Lange. Daher strebe man eine weitere Kooperation bei Übungen an.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mathe-Olympiade in Haltern

350 Schüler aus ganz NRW rechneten sich die Köpfe heiß

HALTERN 350 Schüler aus ganz Nordrhein-Westfalen trugen in Haltern eine Mathe-Olympiade aus. Der Ehrgeiz war groß, einige Jugendliche hatten sogar Sichtbarrieren zum Tischnachbarn aufgebaut.mehr...

Unfall auf der A43 Richtung Recklinghausen

Auto geriet ins Schleudern - Autobahn war gesperrt

HALTERN Die A43 war am Samstag nach einem Unfall zwischen den Anschlussstellen Haltern-Lavesum und Haltern Richtung Recklinghausen für mehrere Stunden gesperrt. Dort war gegen 16 Uhr ein Auto mit einem Anhänger ins Schleudern geraten.mehr...

Raubüberfall am Schulzentrum Haltern

Vier Sythener mit Messern bedroht

Haltern. Vier junge Sythener waren am späten Freitagabend auf dem Weg in die Halterner Innenstadt, um einen fröhlichen Kneipenabend zu verleben. Am Schulzentrum wurden sie von fünf unbekannten Männern überfallen und mit Messern bedroht. Ein Opfer wurde mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht.mehr...

Halterner rettet Mann und erhält NRW-Rettungsmedaille

„Da waren keine Angst, keine Bedenken“

Haltern Eigentlich war der Einsatz für Reinhard Dittrich keine große Sache. Vor drei Jahren rettete er einen Mann auf dem Campingplatz am Dülmener See aus einem brennenden Vorzelt. Das Land NRW sah das anders - und hat dem Halterner deshalb die Rettungsmedaille des Landes verliehen. mehr...

Verkehrsunfallstatistik für Haltern vorgestellt

Immer mehr Fahrer flüchten nach Unfall

HALTERN Die Zahl der Unfälle in Haltern ist im vergangenen Jahr zurückgegangen. Ein anderes Problem bereitet der Polizei aber zunehmend Sorgen.mehr...

VRR gibt Halterns Bahnhöfen Bestnoten

Bahnhof Sythen trotz vieler Mängel gut bewertet

Haltern Bestnoten für die Bahnhöfe Haltern und Sythen: Der Stationsbericht des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) bewertet jährlich Sauberkeit, Funktion und Graffiti-Situation an den Bahnhöfen. Unsere Redaktion hat das Urteil einer kritischen Prüfung unterzogen und hat vor allem in Sythen einiges zu kritisieren.mehr...