Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kreisausscheid der Jugendfeuerwehren

Halterner gewinnen den Landrat-Süberkrüb-Pokal

HALTERN Die Jugendfeuerwehr Haltern ist auch in diesem Jahr wieder der große Sieger beim Landrat-Süberkrüb-Pokal, der am Sonntag auf der E-TUS Sportanlage an der Conzeallee stattfand.

Halterner gewinnen den Landrat-Süberkrüb-Pokal

Der Pokal wird übergeben.

Obwohl sich die anderen neun der insgesamt elf angetretenen Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet die größte Mühe gaben, ging erneut kein Weg an den Jugendlichen aus Haltern vorbei. Sie belegten die beiden vorderen Ränge. Platz Eins ging an die Gruppe Haltern Mitte und Platz Zwei an Haltern Flaesheim.

Der Wettkampf bestand aus zwei Teilen. 

Löschangriff aufbauen

Mit dem praktischen Teil ging es dann für die einzelnen Gruppen los. Hier war ein Löschangriff mit drei C Rohren von den Mädchen und Jungen aufzubauen. Nicht nur das Können war entscheidend, sondern auch der Teamgeist und die Schnelligkeit.

Trotz eingebauter Hindernisse, wie ein simulierter Wassergraben, ein Tunnel oder auch ein Klettergerüst, durfte eine Zeit von sechs Minuten nicht überboten werden. Nachdem die Wasserentnahme aufgebaut, die Schlauleitungen verlegt und alle Strahlrohre angeschlossen waren, mussten auch noch Feuerwehrkonten angelegt werden. Erst danach wurde die Zeit gestoppt.

Sportlichkeit

In einem zweiten Teil am Nachmittag wurde noch die Sportlichkeit der Teilnehmer überprüft. Bei einem spannenden vierhundert Meter Staffellauf galt es, an einigen Übergabepunkten des Staffelstabes kleine Aufgaben zu erledigen.

So mussten zum Beispiel das Werfen einer Feuerwehrleine oder das Befestigen eines Strahlrohres an einem Seil erledigt werden. Hierbei war das Durchschnittsalter der Gruppe für die erlaubte Höchstzeit entscheidend, um so für Gerechtigkeit zu sorgen.

Alle waren zufrieden

Eigentlich sollte die Siegerehrung von Landrat Cay Süberkrüb persönlich durchgeführt werden. Doch leider musste er aus terminlichen Gründen kurzfristig absagen. So übernahm Kreisbrandmeister Robert Gurk gerne die Siegerehrung. Er zeigte sich beeindruckt von den tollen Leistungen der Jungen und Mädchen aus den Jugendfeuerwehren.

Kampf um Pokal

Foto: Bludau - 31.05.2015 - Haltern am See
Die Jugendfeuerwehr Haltern ist auch in diesem Jahr wieder der große Sieger beim Landrat-Süberkrüb-Pokal, der am Sonntag auf der E-TUS Sportanlage an der Conzeallee stattfand. Obwohl sich die anderen neun, der insgesamt elf angetretenen Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet, die größte Mühe gaben, ging erneut kein Weg an den Jugendlichen aus Haltern vorbei. Sie belegten die beiden vorderen Ränge. Platz1 ging an die Gruppe Haltern Mitte und Platz 2 an Haltern Flaesheim. Los ging der Wettkampf um 11 Uhr. Die Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren hatten sich schon seit Wochen auf diesen Tag vorbereitet und fleißig geübt. Hier galt es nun das Gelernte zu zeigen und ihr feuerwehrtechnisches Können unter Beweis zu stellen. Begrüßt wurden alle Nachwuchs-Feuerwehrleute von Bürgermeister Bodo Klimpel, der allen Teilnehmern viel Erfolg wünschte. Mit dem praktischen Teil ging es dann für die einzelnen Gruppen los. Hier war ein Löschangriff mit drei C Rohren von den Mädchen und Jungen aufzubauen. Nicht nur das Können war entscheidend, sondern auch der Teamgeist und die Schnelligkeit. Trotz eingebauter Hindernisse, wie ein simulierter Wassergraben,  einen Tunnel oder auch ein Klettergerüst, durfte eine Zeit von sechs Minuten nicht überboten werden. Nachdem die Wasserentnahme aufgebaut, die Schlauleitungen verlegt und alle Strahlrohre angeschlossen waren, mussten auch noch Feuerwehrkonten angelegt werden. Erst danach wurde die Zeit gestoppt. In einem zweiten Teil am Nachmittag, wurde noch die Sportlichkeit der Teilnehmer überprüft. Bei einem spannenden vierhundert Meter langen Staffellauf galt es, an einigen Übergabepunkten des Staffelstabes, kleine Aufgaben zu erledigen. So mussten z.B. das Werfen einer Feuerwehrleine oder das Befestigen eines Strahlrohres an einem Seil erledigt werden. Hierbei war das Durchschnittsalter der Gruppe für die erlaubte Höchstzeit entscheidend, um so für Gerecht
Foto: Bludau - 31.05.2015 - Haltern am See
Die Jugendfeuerwehr Haltern ist auch in diesem Jahr wieder der große Sieger beim Landrat-Süberkrüb-Pokal, der am Sonntag auf der E-TUS Sportanlage an der Conzeallee stattfand. Obwohl sich die anderen neun, der insgesamt elf angetretenen Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet, die größte Mühe gaben, ging erneut kein Weg an den Jugendlichen aus Haltern vorbei. Sie belegten die beiden vorderen Ränge. Platz1 ging an die Gruppe Haltern Mitte und Platz 2 an Haltern Flaesheim. Los ging der Wettkampf um 11 Uhr. Die Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren hatten sich schon seit Wochen auf diesen Tag vorbereitet und fleißig geübt. Hier galt es nun das Gelernte zu zeigen und ihr feuerwehrtechnisches Können unter Beweis zu stellen. Begrüßt wurden alle Nachwuchs-Feuerwehrleute von Bürgermeister Bodo Klimpel, der allen Teilnehmern viel Erfolg wünschte. Mit dem praktischen Teil ging es dann für die einzelnen Gruppen los. Hier war ein Löschangriff mit drei C Rohren von den Mädchen und Jungen aufzubauen. Nicht nur das Können war entscheidend, sondern auch der Teamgeist und die Schnelligkeit. Trotz eingebauter Hindernisse, wie ein simulierter Wassergraben,  einen Tunnel oder auch ein Klettergerüst, durfte eine Zeit von sechs Minuten nicht überboten werden. Nachdem die Wasserentnahme aufgebaut, die Schlauleitungen verlegt und alle Strahlrohre angeschlossen waren, mussten auch noch Feuerwehrkonten angelegt werden. Erst danach wurde die Zeit gestoppt. In einem zweiten Teil am Nachmittag, wurde noch die Sportlichkeit der Teilnehmer überprüft. Bei einem spannenden vierhundert Meter langen Staffellauf galt es, an einigen Übergabepunkten des Staffelstabes, kleine Aufgaben zu erledigen. So mussten z.B. das Werfen einer Feuerwehrleine oder das Befestigen eines Strahlrohres an einem Seil erledigt werden. Hierbei war das Durchschnittsalter der Gruppe für die erlaubte Höchstzeit entscheidend, um so für Gerecht
Foto: Bludau - 31.05.2015 - Haltern am See
Die Jugendfeuerwehr Haltern ist auch in diesem Jahr wieder der große Sieger beim Landrat-Süberkrüb-Pokal, der am Sonntag auf der E-TUS Sportanlage an der Conzeallee stattfand. Obwohl sich die anderen neun, der insgesamt elf angetretenen Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet, die größte Mühe gaben, ging erneut kein Weg an den Jugendlichen aus Haltern vorbei. Sie belegten die beiden vorderen Ränge. Platz1 ging an die Gruppe Haltern Mitte und Platz 2 an Haltern Flaesheim. Los ging der Wettkampf um 11 Uhr. Die Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren hatten sich schon seit Wochen auf diesen Tag vorbereitet und fleißig geübt. Hier galt es nun das Gelernte zu zeigen und ihr feuerwehrtechnisches Können unter Beweis zu stellen. Begrüßt wurden alle Nachwuchs-Feuerwehrleute von Bürgermeister Bodo Klimpel, der allen Teilnehmern viel Erfolg wünschte. Mit dem praktischen Teil ging es dann für die einzelnen Gruppen los. Hier war ein Löschangriff mit drei C Rohren von den Mädchen und Jungen aufzubauen. Nicht nur das Können war entscheidend, sondern auch der Teamgeist und die Schnelligkeit. Trotz eingebauter Hindernisse, wie ein simulierter Wassergraben,  einen Tunnel oder auch ein Klettergerüst, durfte eine Zeit von sechs Minuten nicht überboten werden. Nachdem die Wasserentnahme aufgebaut, die Schlauleitungen verlegt und alle Strahlrohre angeschlossen waren, mussten auch noch Feuerwehrkonten angelegt werden. Erst danach wurde die Zeit gestoppt. In einem zweiten Teil am Nachmittag, wurde noch die Sportlichkeit der Teilnehmer überprüft. Bei einem spannenden vierhundert Meter langen Staffellauf galt es, an einigen Übergabepunkten des Staffelstabes, kleine Aufgaben zu erledigen. So mussten z.B. das Werfen einer Feuerwehrleine oder das Befestigen eines Strahlrohres an einem Seil erledigt werden. Hierbei war das Durchschnittsalter der Gruppe für die erlaubte Höchstzeit entscheidend, um so für Gerecht
Foto: Bludau - 31.05.2015 - Haltern am See
Die Jugendfeuerwehr Haltern ist auch in diesem Jahr wieder der große Sieger beim Landrat-Süberkrüb-Pokal, der am Sonntag auf der E-TUS Sportanlage an der Conzeallee stattfand. Obwohl sich die anderen neun, der insgesamt elf angetretenen Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet, die größte Mühe gaben, ging erneut kein Weg an den Jugendlichen aus Haltern vorbei. Sie belegten die beiden vorderen Ränge. Platz1 ging an die Gruppe Haltern Mitte und Platz 2 an Haltern Flaesheim. Los ging der Wettkampf um 11 Uhr. Die Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren hatten sich schon seit Wochen auf diesen Tag vorbereitet und fleißig geübt. Hier galt es nun das Gelernte zu zeigen und ihr feuerwehrtechnisches Können unter Beweis zu stellen. Begrüßt wurden alle Nachwuchs-Feuerwehrleute von Bürgermeister Bodo Klimpel, der allen Teilnehmern viel Erfolg wünschte. Mit dem praktischen Teil ging es dann für die einzelnen Gruppen los. Hier war ein Löschangriff mit drei C Rohren von den Mädchen und Jungen aufzubauen. Nicht nur das Können war entscheidend, sondern auch der Teamgeist und die Schnelligkeit. Trotz eingebauter Hindernisse, wie ein simulierter Wassergraben,  einen Tunnel oder auch ein Klettergerüst, durfte eine Zeit von sechs Minuten nicht überboten werden. Nachdem die Wasserentnahme aufgebaut, die Schlauleitungen verlegt und alle Strahlrohre angeschlossen waren, mussten auch noch Feuerwehrkonten angelegt werden. Erst danach wurde die Zeit gestoppt. In einem zweiten Teil am Nachmittag, wurde noch die Sportlichkeit der Teilnehmer überprüft. Bei einem spannenden vierhundert Meter langen Staffellauf galt es, an einigen Übergabepunkten des Staffelstabes, kleine Aufgaben zu erledigen. So mussten z.B. das Werfen einer Feuerwehrleine oder das Befestigen eines Strahlrohres an einem Seil erledigt werden. Hierbei war das Durchschnittsalter der Gruppe für die erlaubte Höchstzeit entscheidend, um so für Gerecht
Foto: Bludau - 31.05.2015 - Haltern am See
Die Jugendfeuerwehr Haltern ist auch in diesem Jahr wieder der große Sieger beim Landrat-Süberkrüb-Pokal, der am Sonntag auf der E-TUS Sportanlage an der Conzeallee stattfand. Obwohl sich die anderen neun, der insgesamt elf angetretenen Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet, die größte Mühe gaben, ging erneut kein Weg an den Jugendlichen aus Haltern vorbei. Sie belegten die beiden vorderen Ränge. Platz1 ging an die Gruppe Haltern Mitte und Platz 2 an Haltern Flaesheim. Los ging der Wettkampf um 11 Uhr. Die Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren hatten sich schon seit Wochen auf diesen Tag vorbereitet und fleißig geübt. Hier galt es nun das Gelernte zu zeigen und ihr feuerwehrtechnisches Können unter Beweis zu stellen. Begrüßt wurden alle Nachwuchs-Feuerwehrleute von Bürgermeister Bodo Klimpel, der allen Teilnehmern viel Erfolg wünschte. Mit dem praktischen Teil ging es dann für die einzelnen Gruppen los. Hier war ein Löschangriff mit drei C Rohren von den Mädchen und Jungen aufzubauen. Nicht nur das Können war entscheidend, sondern auch der Teamgeist und die Schnelligkeit. Trotz eingebauter Hindernisse, wie ein simulierter Wassergraben,  einen Tunnel oder auch ein Klettergerüst, durfte eine Zeit von sechs Minuten nicht überboten werden. Nachdem die Wasserentnahme aufgebaut, die Schlauleitungen verlegt und alle Strahlrohre angeschlossen waren, mussten auch noch Feuerwehrkonten angelegt werden. Erst danach wurde die Zeit gestoppt. In einem zweiten Teil am Nachmittag, wurde noch die Sportlichkeit der Teilnehmer überprüft. Bei einem spannenden vierhundert Meter langen Staffellauf galt es, an einigen Übergabepunkten des Staffelstabes, kleine Aufgaben zu erledigen. So mussten z.B. das Werfen einer Feuerwehrleine oder das Befestigen eines Strahlrohres an einem Seil erledigt werden. Hierbei war das Durchschnittsalter der Gruppe für die erlaubte Höchstzeit entscheidend, um so für Gerecht
Foto: Bludau - 31.05.2015 - Haltern am See
Die Jugendfeuerwehr Haltern ist auch in diesem Jahr wieder der große Sieger beim Landrat-Süberkrüb-Pokal, der am Sonntag auf der E-TUS Sportanlage an der Conzeallee stattfand. Obwohl sich die anderen neun, der insgesamt elf angetretenen Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet, die größte Mühe gaben, ging erneut kein Weg an den Jugendlichen aus Haltern vorbei. Sie belegten die beiden vorderen Ränge. Platz1 ging an die Gruppe Haltern Mitte und Platz 2 an Haltern Flaesheim. Los ging der Wettkampf um 11 Uhr. Die Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren hatten sich schon seit Wochen auf diesen Tag vorbereitet und fleißig geübt. Hier galt es nun das Gelernte zu zeigen und ihr feuerwehrtechnisches Können unter Beweis zu stellen. Begrüßt wurden alle Nachwuchs-Feuerwehrleute von Bürgermeister Bodo Klimpel, der allen Teilnehmern viel Erfolg wünschte. Mit dem praktischen Teil ging es dann für die einzelnen Gruppen los. Hier war ein Löschangriff mit drei C Rohren von den Mädchen und Jungen aufzubauen. Nicht nur das Können war entscheidend, sondern auch der Teamgeist und die Schnelligkeit. Trotz eingebauter Hindernisse, wie ein simulierter Wassergraben,  einen Tunnel oder auch ein Klettergerüst, durfte eine Zeit von sechs Minuten nicht überboten werden. Nachdem die Wasserentnahme aufgebaut, die Schlauleitungen verlegt und alle Strahlrohre angeschlossen waren, mussten auch noch Feuerwehrkonten angelegt werden. Erst danach wurde die Zeit gestoppt. In einem zweiten Teil am Nachmittag, wurde noch die Sportlichkeit der Teilnehmer überprüft. Bei einem spannenden vierhundert Meter langen Staffellauf galt es, an einigen Übergabepunkten des Staffelstabes, kleine Aufgaben zu erledigen. So mussten z.B. das Werfen einer Feuerwehrleine oder das Befestigen eines Strahlrohres an einem Seil erledigt werden. Hierbei war das Durchschnittsalter der Gruppe für die erlaubte Höchstzeit entscheidend, um so für Gerecht
Foto: Bludau - 31.05.2015 - Haltern am See
Die Jugendfeuerwehr Haltern ist auch in diesem Jahr wieder der große Sieger beim Landrat-Süberkrüb-Pokal, der am Sonntag auf der E-TUS Sportanlage an der Conzeallee stattfand. Obwohl sich die anderen neun, der insgesamt elf angetretenen Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet, die größte Mühe gaben, ging erneut kein Weg an den Jugendlichen aus Haltern vorbei. Sie belegten die beiden vorderen Ränge. Platz1 ging an die Gruppe Haltern Mitte und Platz 2 an Haltern Flaesheim. Los ging der Wettkampf um 11 Uhr. Die Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren hatten sich schon seit Wochen auf diesen Tag vorbereitet und fleißig geübt. Hier galt es nun das Gelernte zu zeigen und ihr feuerwehrtechnisches Können unter Beweis zu stellen. Begrüßt wurden alle Nachwuchs-Feuerwehrleute von Bürgermeister Bodo Klimpel, der allen Teilnehmern viel Erfolg wünschte. Mit dem praktischen Teil ging es dann für die einzelnen Gruppen los. Hier war ein Löschangriff mit drei C Rohren von den Mädchen und Jungen aufzubauen. Nicht nur das Können war entscheidend, sondern auch der Teamgeist und die Schnelligkeit. Trotz eingebauter Hindernisse, wie ein simulierter Wassergraben,  einen Tunnel oder auch ein Klettergerüst, durfte eine Zeit von sechs Minuten nicht überboten werden. Nachdem die Wasserentnahme aufgebaut, die Schlauleitungen verlegt und alle Strahlrohre angeschlossen waren, mussten auch noch Feuerwehrkonten angelegt werden. Erst danach wurde die Zeit gestoppt. In einem zweiten Teil am Nachmittag, wurde noch die Sportlichkeit der Teilnehmer überprüft. Bei einem spannenden vierhundert Meter langen Staffellauf galt es, an einigen Übergabepunkten des Staffelstabes, kleine Aufgaben zu erledigen. So mussten z.B. das Werfen einer Feuerwehrleine oder das Befestigen eines Strahlrohres an einem Seil erledigt werden. Hierbei war das Durchschnittsalter der Gruppe für die erlaubte Höchstzeit entscheidend, um so für Gerecht
Foto: Bludau - 31.05.2015 - Haltern am See
Die Jugendfeuerwehr Haltern ist auch in diesem Jahr wieder der große Sieger beim Landrat-Süberkrüb-Pokal, der am Sonntag auf der E-TUS Sportanlage an der Conzeallee stattfand. Obwohl sich die anderen neun, der insgesamt elf angetretenen Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet, die größte Mühe gaben, ging erneut kein Weg an den Jugendlichen aus Haltern vorbei. Sie belegten die beiden vorderen Ränge. Platz1 ging an die Gruppe Haltern Mitte und Platz 2 an Haltern Flaesheim. Los ging der Wettkampf um 11 Uhr. Die Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren hatten sich schon seit Wochen auf diesen Tag vorbereitet und fleißig geübt. Hier galt es nun das Gelernte zu zeigen und ihr feuerwehrtechnisches Können unter Beweis zu stellen. Begrüßt wurden alle Nachwuchs-Feuerwehrleute von Bürgermeister Bodo Klimpel, der allen Teilnehmern viel Erfolg wünschte. Mit dem praktischen Teil ging es dann für die einzelnen Gruppen los. Hier war ein Löschangriff mit drei C Rohren von den Mädchen und Jungen aufzubauen. Nicht nur das Können war entscheidend, sondern auch der Teamgeist und die Schnelligkeit. Trotz eingebauter Hindernisse, wie ein simulierter Wassergraben,  einen Tunnel oder auch ein Klettergerüst, durfte eine Zeit von sechs Minuten nicht überboten werden. Nachdem die Wasserentnahme aufgebaut, die Schlauleitungen verlegt und alle Strahlrohre angeschlossen waren, mussten auch noch Feuerwehrkonten angelegt werden. Erst danach wurde die Zeit gestoppt. In einem zweiten Teil am Nachmittag, wurde noch die Sportlichkeit der Teilnehmer überprüft. Bei einem spannenden vierhundert Meter langen Staffellauf galt es, an einigen Übergabepunkten des Staffelstabes, kleine Aufgaben zu erledigen. So mussten z.B. das Werfen einer Feuerwehrleine oder das Befestigen eines Strahlrohres an einem Seil erledigt werden. Hierbei war das Durchschnittsalter der Gruppe für die erlaubte Höchstzeit entscheidend, um so für Gerecht
Foto: Bludau - 31.05.2015 - Haltern am See
Die Jugendfeuerwehr Haltern ist auch in diesem Jahr wieder der große Sieger beim Landrat-Süberkrüb-Pokal, der am Sonntag auf der E-TUS Sportanlage an der Conzeallee stattfand. Obwohl sich die anderen neun, der insgesamt elf angetretenen Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet, die größte Mühe gaben, ging erneut kein Weg an den Jugendlichen aus Haltern vorbei. Sie belegten die beiden vorderen Ränge. Platz1 ging an die Gruppe Haltern Mitte und Platz 2 an Haltern Flaesheim. Los ging der Wettkampf um 11 Uhr. Die Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren hatten sich schon seit Wochen auf diesen Tag vorbereitet und fleißig geübt. Hier galt es nun das Gelernte zu zeigen und ihr feuerwehrtechnisches Können unter Beweis zu stellen. Begrüßt wurden alle Nachwuchs-Feuerwehrleute von Bürgermeister Bodo Klimpel, der allen Teilnehmern viel Erfolg wünschte. Mit dem praktischen Teil ging es dann für die einzelnen Gruppen los. Hier war ein Löschangriff mit drei C Rohren von den Mädchen und Jungen aufzubauen. Nicht nur das Können war entscheidend, sondern auch der Teamgeist und die Schnelligkeit. Trotz eingebauter Hindernisse, wie ein simulierter Wassergraben,  einen Tunnel oder auch ein Klettergerüst, durfte eine Zeit von sechs Minuten nicht überboten werden. Nachdem die Wasserentnahme aufgebaut, die Schlauleitungen verlegt und alle Strahlrohre angeschlossen waren, mussten auch noch Feuerwehrkonten angelegt werden. Erst danach wurde die Zeit gestoppt. In einem zweiten Teil am Nachmittag, wurde noch die Sportlichkeit der Teilnehmer überprüft. Bei einem spannenden vierhundert Meter langen Staffellauf galt es, an einigen Übergabepunkten des Staffelstabes, kleine Aufgaben zu erledigen. So mussten z.B. das Werfen einer Feuerwehrleine oder das Befestigen eines Strahlrohres an einem Seil erledigt werden. Hierbei war das Durchschnittsalter der Gruppe für die erlaubte Höchstzeit entscheidend, um so für Gerecht
Foto: Bludau - 31.05.2015 - Haltern am See
Die Jugendfeuerwehr Haltern ist auch in diesem Jahr wieder der große Sieger beim Landrat-Süberkrüb-Pokal, der am Sonntag auf der E-TUS Sportanlage an der Conzeallee stattfand. Obwohl sich die anderen neun, der insgesamt elf angetretenen Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet, die größte Mühe gaben, ging erneut kein Weg an den Jugendlichen aus Haltern vorbei. Sie belegten die beiden vorderen Ränge. Platz1 ging an die Gruppe Haltern Mitte und Platz 2 an Haltern Flaesheim. Los ging der Wettkampf um 11 Uhr. Die Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren hatten sich schon seit Wochen auf diesen Tag vorbereitet und fleißig geübt. Hier galt es nun das Gelernte zu zeigen und ihr feuerwehrtechnisches Können unter Beweis zu stellen. Begrüßt wurden alle Nachwuchs-Feuerwehrleute von Bürgermeister Bodo Klimpel, der allen Teilnehmern viel Erfolg wünschte. Mit dem praktischen Teil ging es dann für die einzelnen Gruppen los. Hier war ein Löschangriff mit drei C Rohren von den Mädchen und Jungen aufzubauen. Nicht nur das Können war entscheidend, sondern auch der Teamgeist und die Schnelligkeit. Trotz eingebauter Hindernisse, wie ein simulierter Wassergraben,  einen Tunnel oder auch ein Klettergerüst, durfte eine Zeit von sechs Minuten nicht überboten werden. Nachdem die Wasserentnahme aufgebaut, die Schlauleitungen verlegt und alle Strahlrohre angeschlossen waren, mussten auch noch Feuerwehrkonten angelegt werden. Erst danach wurde die Zeit gestoppt. In einem zweiten Teil am Nachmittag, wurde noch die Sportlichkeit der Teilnehmer überprüft. Bei einem spannenden vierhundert Meter langen Staffellauf galt es, an einigen Übergabepunkten des Staffelstabes, kleine Aufgaben zu erledigen. So mussten z.B. das Werfen einer Feuerwehrleine oder das Befestigen eines Strahlrohres an einem Seil erledigt werden. Hierbei war das Durchschnittsalter der Gruppe für die erlaubte Höchstzeit entscheidend, um so für Gerecht
Foto: Bludau - 31.05.2015 - Haltern am See
Die Jugendfeuerwehr Haltern ist auch in diesem Jahr wieder der große Sieger beim Landrat-Süberkrüb-Pokal, der am Sonntag auf der E-TUS Sportanlage an der Conzeallee stattfand. Obwohl sich die anderen neun, der insgesamt elf angetretenen Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet, die größte Mühe gaben, ging erneut kein Weg an den Jugendlichen aus Haltern vorbei. Sie belegten die beiden vorderen Ränge. Platz1 ging an die Gruppe Haltern Mitte und Platz 2 an Haltern Flaesheim. Los ging der Wettkampf um 11 Uhr. Die Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren hatten sich schon seit Wochen auf diesen Tag vorbereitet und fleißig geübt. Hier galt es nun das Gelernte zu zeigen und ihr feuerwehrtechnisches Können unter Beweis zu stellen. Begrüßt wurden alle Nachwuchs-Feuerwehrleute von Bürgermeister Bodo Klimpel, der allen Teilnehmern viel Erfolg wünschte. Mit dem praktischen Teil ging es dann für die einzelnen Gruppen los. Hier war ein Löschangriff mit drei C Rohren von den Mädchen und Jungen aufzubauen. Nicht nur das Können war entscheidend, sondern auch der Teamgeist und die Schnelligkeit. Trotz eingebauter Hindernisse, wie ein simulierter Wassergraben,  einen Tunnel oder auch ein Klettergerüst, durfte eine Zeit von sechs Minuten nicht überboten werden. Nachdem die Wasserentnahme aufgebaut, die Schlauleitungen verlegt und alle Strahlrohre angeschlossen waren, mussten auch noch Feuerwehrkonten angelegt werden. Erst danach wurde die Zeit gestoppt. In einem zweiten Teil am Nachmittag, wurde noch die Sportlichkeit der Teilnehmer überprüft. Bei einem spannenden vierhundert Meter langen Staffellauf galt es, an einigen Übergabepunkten des Staffelstabes, kleine Aufgaben zu erledigen. So mussten z.B. das Werfen einer Feuerwehrleine oder das Befestigen eines Strahlrohres an einem Seil erledigt werden. Hierbei war das Durchschnittsalter der Gruppe für die erlaubte Höchstzeit entscheidend, um so für Gerecht
Foto: Bludau - 31.05.2015 - Haltern am See
Die Jugendfeuerwehr Haltern ist auch in diesem Jahr wieder der große Sieger beim Landrat-Süberkrüb-Pokal, der am Sonntag auf der E-TUS Sportanlage an der Conzeallee stattfand. Obwohl sich die anderen neun, der insgesamt elf angetretenen Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet, die größte Mühe gaben, ging erneut kein Weg an den Jugendlichen aus Haltern vorbei. Sie belegten die beiden vorderen Ränge. Platz1 ging an die Gruppe Haltern Mitte und Platz 2 an Haltern Flaesheim. Los ging der Wettkampf um 11 Uhr. Die Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren hatten sich schon seit Wochen auf diesen Tag vorbereitet und fleißig geübt. Hier galt es nun das Gelernte zu zeigen und ihr feuerwehrtechnisches Können unter Beweis zu stellen. Begrüßt wurden alle Nachwuchs-Feuerwehrleute von Bürgermeister Bodo Klimpel, der allen Teilnehmern viel Erfolg wünschte. Mit dem praktischen Teil ging es dann für die einzelnen Gruppen los. Hier war ein Löschangriff mit drei C Rohren von den Mädchen und Jungen aufzubauen. Nicht nur das Können war entscheidend, sondern auch der Teamgeist und die Schnelligkeit. Trotz eingebauter Hindernisse, wie ein simulierter Wassergraben,  einen Tunnel oder auch ein Klettergerüst, durfte eine Zeit von sechs Minuten nicht überboten werden. Nachdem die Wasserentnahme aufgebaut, die Schlauleitungen verlegt und alle Strahlrohre angeschlossen waren, mussten auch noch Feuerwehrkonten angelegt werden. Erst danach wurde die Zeit gestoppt. In einem zweiten Teil am Nachmittag, wurde noch die Sportlichkeit der Teilnehmer überprüft. Bei einem spannenden vierhundert Meter langen Staffellauf galt es, an einigen Übergabepunkten des Staffelstabes, kleine Aufgaben zu erledigen. So mussten z.B. das Werfen einer Feuerwehrleine oder das Befestigen eines Strahlrohres an einem Seil erledigt werden. Hierbei war das Durchschnittsalter der Gruppe für die erlaubte Höchstzeit entscheidend, um so für Gerecht
Foto: Bludau - 31.05.2015 - Haltern am See
Die Jugendfeuerwehr Haltern ist auch in diesem Jahr wieder der große Sieger beim Landrat-Süberkrüb-Pokal, der am Sonntag auf der E-TUS Sportanlage an der Conzeallee stattfand. Obwohl sich die anderen neun, der insgesamt elf angetretenen Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet, die größte Mühe gaben, ging erneut kein Weg an den Jugendlichen aus Haltern vorbei. Sie belegten die beiden vorderen Ränge. Platz1 ging an die Gruppe Haltern Mitte und Platz 2 an Haltern Flaesheim. Los ging der Wettkampf um 11 Uhr. Die Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren hatten sich schon seit Wochen auf diesen Tag vorbereitet und fleißig geübt. Hier galt es nun das Gelernte zu zeigen und ihr feuerwehrtechnisches Können unter Beweis zu stellen. Begrüßt wurden alle Nachwuchs-Feuerwehrleute von Bürgermeister Bodo Klimpel, der allen Teilnehmern viel Erfolg wünschte. Mit dem praktischen Teil ging es dann für die einzelnen Gruppen los. Hier war ein Löschangriff mit drei C Rohren von den Mädchen und Jungen aufzubauen. Nicht nur das Können war entscheidend, sondern auch der Teamgeist und die Schnelligkeit. Trotz eingebauter Hindernisse, wie ein simulierter Wassergraben,  einen Tunnel oder auch ein Klettergerüst, durfte eine Zeit von sechs Minuten nicht überboten werden. Nachdem die Wasserentnahme aufgebaut, die Schlauleitungen verlegt und alle Strahlrohre angeschlossen waren, mussten auch noch Feuerwehrkonten angelegt werden. Erst danach wurde die Zeit gestoppt. In einem zweiten Teil am Nachmittag, wurde noch die Sportlichkeit der Teilnehmer überprüft. Bei einem spannenden vierhundert Meter langen Staffellauf galt es, an einigen Übergabepunkten des Staffelstabes, kleine Aufgaben zu erledigen. So mussten z.B. das Werfen einer Feuerwehrleine oder das Befestigen eines Strahlrohres an einem Seil erledigt werden. Hierbei war das Durchschnittsalter der Gruppe für die erlaubte Höchstzeit entscheidend, um so für Gerecht
Foto: Bludau - 31.05.2015 - Haltern am See
Die Jugendfeuerwehr Haltern ist auch in diesem Jahr wieder der große Sieger beim Landrat-Süberkrüb-Pokal, der am Sonntag auf der E-TUS Sportanlage an der Conzeallee stattfand. Obwohl sich die anderen neun, der insgesamt elf angetretenen Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet, die größte Mühe gaben, ging erneut kein Weg an den Jugendlichen aus Haltern vorbei. Sie belegten die beiden vorderen Ränge. Platz1 ging an die Gruppe Haltern Mitte und Platz 2 an Haltern Flaesheim. Los ging der Wettkampf um 11 Uhr. Die Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren hatten sich schon seit Wochen auf diesen Tag vorbereitet und fleißig geübt. Hier galt es nun das Gelernte zu zeigen und ihr feuerwehrtechnisches Können unter Beweis zu stellen. Begrüßt wurden alle Nachwuchs-Feuerwehrleute von Bürgermeister Bodo Klimpel, der allen Teilnehmern viel Erfolg wünschte. Mit dem praktischen Teil ging es dann für die einzelnen Gruppen los. Hier war ein Löschangriff mit drei C Rohren von den Mädchen und Jungen aufzubauen. Nicht nur das Können war entscheidend, sondern auch der Teamgeist und die Schnelligkeit. Trotz eingebauter Hindernisse, wie ein simulierter Wassergraben,  einen Tunnel oder auch ein Klettergerüst, durfte eine Zeit von sechs Minuten nicht überboten werden. Nachdem die Wasserentnahme aufgebaut, die Schlauleitungen verlegt und alle Strahlrohre angeschlossen waren, mussten auch noch Feuerwehrkonten angelegt werden. Erst danach wurde die Zeit gestoppt. In einem zweiten Teil am Nachmittag, wurde noch die Sportlichkeit der Teilnehmer überprüft. Bei einem spannenden vierhundert Meter langen Staffellauf galt es, an einigen Übergabepunkten des Staffelstabes, kleine Aufgaben zu erledigen. So mussten z.B. das Werfen einer Feuerwehrleine oder das Befestigen eines Strahlrohres an einem Seil erledigt werden. Hierbei war das Durchschnittsalter der Gruppe für die erlaubte Höchstzeit entscheidend, um so für Gerecht
Foto: Bludau - 31.05.2015 - Haltern am See
Die Jugendfeuerwehr Haltern ist auch in diesem Jahr wieder der große Sieger beim Landrat-Süberkrüb-Pokal, der am Sonntag auf der E-TUS Sportanlage an der Conzeallee stattfand. Obwohl sich die anderen neun, der insgesamt elf angetretenen Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet, die größte Mühe gaben, ging erneut kein Weg an den Jugendlichen aus Haltern vorbei. Sie belegten die beiden vorderen Ränge. Platz1 ging an die Gruppe Haltern Mitte und Platz 2 an Haltern Flaesheim. Los ging der Wettkampf um 11 Uhr. Die Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren hatten sich schon seit Wochen auf diesen Tag vorbereitet und fleißig geübt. Hier galt es nun das Gelernte zu zeigen und ihr feuerwehrtechnisches Können unter Beweis zu stellen. Begrüßt wurden alle Nachwuchs-Feuerwehrleute von Bürgermeister Bodo Klimpel, der allen Teilnehmern viel Erfolg wünschte. Mit dem praktischen Teil ging es dann für die einzelnen Gruppen los. Hier war ein Löschangriff mit drei C Rohren von den Mädchen und Jungen aufzubauen. Nicht nur das Können war entscheidend, sondern auch der Teamgeist und die Schnelligkeit. Trotz eingebauter Hindernisse, wie ein simulierter Wassergraben,  einen Tunnel oder auch ein Klettergerüst, durfte eine Zeit von sechs Minuten nicht überboten werden. Nachdem die Wasserentnahme aufgebaut, die Schlauleitungen verlegt und alle Strahlrohre angeschlossen waren, mussten auch noch Feuerwehrkonten angelegt werden. Erst danach wurde die Zeit gestoppt. In einem zweiten Teil am Nachmittag, wurde noch die Sportlichkeit der Teilnehmer überprüft. Bei einem spannenden vierhundert Meter langen Staffellauf galt es, an einigen Übergabepunkten des Staffelstabes, kleine Aufgaben zu erledigen. So mussten z.B. das Werfen einer Feuerwehrleine oder das Befestigen eines Strahlrohres an einem Seil erledigt werden. Hierbei war das Durchschnittsalter der Gruppe für die erlaubte Höchstzeit entscheidend, um so für Gerecht
Der Pokal wird übergeben.
Foto: Bludau - 31.05.2015 - Haltern am See
Die Jugendfeuerwehr Haltern ist auch in diesem Jahr wieder der große Sieger beim Landrat-Süberkrüb-Pokal, der am Sonntag auf der E-TUS Sportanlage an der Conzeallee stattfand. Obwohl sich die anderen neun, der insgesamt elf angetretenen Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet, die größte Mühe gaben, ging erneut kein Weg an den Jugendlichen aus Haltern vorbei. Sie belegten die beiden vorderen Ränge. Platz1 ging an die Gruppe Haltern Mitte und Platz 2 an Haltern Flaesheim. Los ging der Wettkampf um 11 Uhr. Die Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren hatten sich schon seit Wochen auf diesen Tag vorbereitet und fleißig geübt. Hier galt es nun das Gelernte zu zeigen und ihr feuerwehrtechnisches Können unter Beweis zu stellen. Begrüßt wurden alle Nachwuchs-Feuerwehrleute von Bürgermeister Bodo Klimpel, der allen Teilnehmern viel Erfolg wünschte. Mit dem praktischen Teil ging es dann für die einzelnen Gruppen los. Hier war ein Löschangriff mit drei C Rohren von den Mädchen und Jungen aufzubauen. Nicht nur das Können war entscheidend, sondern auch der Teamgeist und die Schnelligkeit. Trotz eingebauter Hindernisse, wie ein simulierter Wassergraben,  einen Tunnel oder auch ein Klettergerüst, durfte eine Zeit von sechs Minuten nicht überboten werden. Nachdem die Wasserentnahme aufgebaut, die Schlauleitungen verlegt und alle Strahlrohre angeschlossen waren, mussten auch noch Feuerwehrkonten angelegt werden. Erst danach wurde die Zeit gestoppt. In einem zweiten Teil am Nachmittag, wurde noch die Sportlichkeit der Teilnehmer überprüft. Bei einem spannenden vierhundert Meter langen Staffellauf galt es, an einigen Übergabepunkten des Staffelstabes, kleine Aufgaben zu erledigen. So mussten z.B. das Werfen einer Feuerwehrleine oder das Befestigen eines Strahlrohres an einem Seil erledigt werden. Hierbei war das Durchschnittsalter der Gruppe für die erlaubte Höchstzeit entscheidend, um so für Gerecht
Foto: Bludau - 31.05.2015 - Haltern am See
Die Jugendfeuerwehr Haltern ist auch in diesem Jahr wieder der große Sieger beim Landrat-Süberkrüb-Pokal, der am Sonntag auf der E-TUS Sportanlage an der Conzeallee stattfand. Obwohl sich die anderen neun, der insgesamt elf angetretenen Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet, die größte Mühe gaben, ging erneut kein Weg an den Jugendlichen aus Haltern vorbei. Sie belegten die beiden vorderen Ränge. Platz1 ging an die Gruppe Haltern Mitte und Platz 2 an Haltern Flaesheim. Los ging der Wettkampf um 11 Uhr. Die Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren hatten sich schon seit Wochen auf diesen Tag vorbereitet und fleißig geübt. Hier galt es nun das Gelernte zu zeigen und ihr feuerwehrtechnisches Können unter Beweis zu stellen. Begrüßt wurden alle Nachwuchs-Feuerwehrleute von Bürgermeister Bodo Klimpel, der allen Teilnehmern viel Erfolg wünschte. Mit dem praktischen Teil ging es dann für die einzelnen Gruppen los. Hier war ein Löschangriff mit drei C Rohren von den Mädchen und Jungen aufzubauen. Nicht nur das Können war entscheidend, sondern auch der Teamgeist und die Schnelligkeit. Trotz eingebauter Hindernisse, wie ein simulierter Wassergraben,  einen Tunnel oder auch ein Klettergerüst, durfte eine Zeit von sechs Minuten nicht überboten werden. Nachdem die Wasserentnahme aufgebaut, die Schlauleitungen verlegt und alle Strahlrohre angeschlossen waren, mussten auch noch Feuerwehrkonten angelegt werden. Erst danach wurde die Zeit gestoppt. In einem zweiten Teil am Nachmittag, wurde noch die Sportlichkeit der Teilnehmer überprüft. Bei einem spannenden vierhundert Meter langen Staffellauf galt es, an einigen Übergabepunkten des Staffelstabes, kleine Aufgaben zu erledigen. So mussten z.B. das Werfen einer Feuerwehrleine oder das Befestigen eines Strahlrohres an einem Seil erledigt werden. Hierbei war das Durchschnittsalter der Gruppe für die erlaubte Höchstzeit entscheidend, um so für Gerecht

Auch Kreisjugendwart Kalle Schmitz war am Ende sehr zufrieden. „Der Wettkampf war mal wieder sehr gut organisiert. Ein großer Dank gilt den Verantwortlichen aus Haltern und dem E-TUS Sportverein, dass er uns seine Anlage zur Verfügung gestellt hat“, bedankte sich Schmitz.

Der Halterner Stadtjugendfeuerwehrwart Martin Werner zeigte sich hoch erfreut über die Leistung seiner Teams. Bereits zum fünften Mal in Folge hat nun die Halterner Jugendfeuerwehr den Landrat-Süberkrüb-Pokal gewonnen.  

Orte:
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Umbau an Bahnhöfen

Deutsche Bahn schlägt Einladung ins Rathaus aus

HALTERN Wann bewegt sich endlich etwas an den Bahnhöfen in Haltern am See und Sythen? Die Einladung eines Bahnvertreters ins Rathaus verlief wieder einmal ins Leere. Anette Brachthäuser war als Baudezernentin stattdessen die Übermittlerin aktueller Botschaften.mehr...

Urteil nicht akzeptiert

Azubi wegen rassistischen Parolen vor Gericht

HALTERN/ESSEN Erst wurde marschiert, dann schlug die Stimmung in offenen Fremdenhass um: Zweieinhalb Jahre nach einer Veranstaltung der Partei „Die Rechte“ beschäftigt der Aufzug noch einmal das Essener Landgericht. Angeklagt ist ein Auszubildender aus Haltern.mehr...

Stärker zu zweit

Überwältigender Empfang für die neuen Pfarrer

HALTERN Sie haben zum Abschied in Münster viele Hände geschüttelt, sie haben Kisten gepackt, sind angekommen, haben ausgepackt, Interviews gegeben, das erste Halterner Fischbrötchen gegessen, zum ersten und letzten Mal Heimatfest inkognito gefeiert – und nun sind sie offiziell die neuen Pfarrer von St. Sixtus: André Pollmann und Michael Ostholthoff erlebten gestern bei ihrer Einführung einen überwältigenden Empfang.mehr...

Zeugen gesucht

Messerangriff nachts am Halterner Marktplatz

HALTERN Blutiger Streit am Halterner Marktplatz: In der Nacht zu Montag beobachtete ein 21-jähriger Halterner, wie junge Männer einen Tisch und einen Stuhl eines Eiscafés wegtrugen. Er verfolgte die Männer, es kam zum Streit. Dabei zog einer der Unbekannten ein Messer.mehr...

Vor dem Bahnhof

Zwei Verletzte nach Unfall mit Linienbus in Haltern

HALTERN Dieser Unfall brachte einige Verzögerungen in den Busverkehr: Bei einem Unfall direkt vor dem Bahnhof Haltern am See sind am Dienstagmittag zwei Frauen verletzt worden. Eine Autofahrerin hatte einem Linienbus die Vorfahrt genommen - ihre beiden Mitfahrerinnen kamen ins Krankenhaus.mehr...

Rückruf-Aktion für "Piccolini"

Aldi-Salami mit Salmonellen auch in Haltern

MÜNCHEN/DATTELN Der Lebensmittel-Discounter Aldi Nord ruft Chargen seiner Salami "Piccolini" zurück. In den Produkten wurden Salmonellen gefunden. Aldi rät dringend davon ab, die Salami zu essen, die über die Aldi Gesellschaft Datteln auch in Haltern verkauft worden ist.mehr...