Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Open-House-Termin

Immobilie wird per Bieterverfahren verkauft

HALTERN In der Küche duftet es nach frisch gebrühtem Kaffee. Plätzchen und Süßigkeiten liegen auf dem Wohnzimmertisch. In dem Einfamilienhaus am „Goldammerweg“ herrscht an diesem Nachmittag eine angenehme Atmos-phäre, doch ein Kaffeeklatsch, wie man denken könnte, ist diese Veranstaltung nicht.

/
Eine Immobilie im Goldammerweg konnten sich Kaufinteressenten bei einem Open-House-Termin angucken.

Dieses Haus steht zum Verkauf.

Es geht um Geld. Um viel Geld. Die 168 Quadratmeter große Immobilie in Bestlage steht zum Verkauf. Heute lautet das Motto „Open House“. Mehrere Interessenten haben sich zu einem gemeinsamen Besichtigungstermin eingefunden.

„Sie können sich im Gebäude umschauen und bekommen alle notwendigen Informationen von uns. Alle sollen sich ein umfangreiches Bild von der Immobilie machen, bevor sie später ihr Gebot abgeben“, sagt Immobilienmaklerin Jasmin Wehking, die im Inneren des Gebäudes geduldig die zahlreichen Fragen der potenziellen Käufer beantwortet.

Verkäufer entscheidet

Das Haus mit Sauna, Wintergarten und großer Dachterrasse wird im sogenannten Bieterverfahren veräußert. „Es handelt sich dabei nicht um eine Versteigerung oder eine Auktion“, so Wehking. „Beim Bieterverfahren werden Gebote von Kaufinteressenten für die Immobilie abgegeben“, erklärt sie. „Der Verkäufer entscheidet dann, welches Gebot er annimmt.“ Den Zuschlag erhalte in der Regel der Höchstbietende.

Eigentümerin der Immobilie ist eine 43-Jährige Halternerin. Namentlich möchte sie lieber nicht erwähnt werden. „Ich verbinde viele schöne Erinnerung mit diesem Haus. Es ist mein Elternhaus. Hier bin ich aufgewachsen“, erzählt sie im Gespräch mit unserer Zeitung. Ihr Vater sei vor einiger Zeit verstorben. „Meine Mutter ist ein Pflegefall.“

Rational

Nun habe sie sich dazu entschieden, das Haus zu verkaufen, auch, um die hohen monatlichen Kosten für die Pflegeheimunterbringung ihrer Mutter aufbringen zu können. „Trotz der vielen Erinnerungen denke ich sehr rational über den Verkauf des Hauses. Für mich ist es ein Projekt.“

Für Emotionalität sei beim Verkauf einer Immobilie kein Platz, sagt sie. Für den Verkauf im Bieterverfahren habe sie sich auf Empfehlung ihrer Maklerin entschieden. „Besonders begeistert bin ich von den Verkaufsvorbereitungen, insbesondere der Hauspräsentation.

285.000 Euro

Das Haus wurde auf Vordermann gebracht und durch den Marketingplan habe ich einen genauen Überblick über die Aktivitäten meines Hausverkaufs. Ich bin zuversichtlich, dass das Verfahren am Ende ein zufriedenstellendes Ergebnis herbeibringen wird.“

Mit einem Angebotspreis von 285.000 Euro hat Maklerin Jasmin Wehking die Immobilie im Vorfeld auf bekannten Internetplattformen und per Flyerwerbung in der Nachbarschaft beworben. „Der Zuspruch ist groß, was sicher auch an der guten Lage des Hauses liegt. Erfahrungsgemäß wird das Höchstgebot deutlich über dem Angebotspreis liegen“, erklärt sie.

Schöne Aufteilung

Zurück zum Open-House-Termin. Im Keller schaut sich Sebastian, einer der Interessenten gerade den großzügig eingerichteten Werkzeugraum an. „Das wäre genau nach meinem Geschmack“, sagt er. Der Junggeselle zeigt sich begeistert: „Das Haus hat eine schöne Aufteilung.

Auch die Bausubstanz ist auf den ersten Blick sehr gut.“ Ob er letztlich ein Gebot abgeben wird, wisse er aber noch nicht. „Meine Freundin und ich halten schon länger auf dem Immobilienmarkt in Haltern Ausschau. Wir stehen nicht unter Zeitdruck.“

Schwierige Suche

Generell gestalte sich die Suche nach einer passenden Immobilie in Haltern schwierig, sagt er. „Das Angebot ist begrenzt, die Nachfrage jedoch sehr groß. Einige Immobilien sind mitunter völlig überteuert.“ Bislang habe er fünf Hausbesichtigungen in Haltern mitgemacht. Das Bieterverfahren habe er bislang noch nicht kennengelernt.

„Grundsätzlich finde ich dieses Verfahren fair für Käufer und Verkäufer. Als Interessent kann man die Summe bieten, die einem selbst realistisch erscheint. Erhält man den Zuschlag nicht, so hat halt jemand mehr geboten.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Umbau an Bahnhöfen

Deutsche Bahn schlägt Einladung ins Rathaus aus

HALTERN Wann bewegt sich endlich etwas an den Bahnhöfen in Haltern am See und Sythen? Die Einladung eines Bahnvertreters ins Rathaus verlief wieder einmal ins Leere. Anette Brachthäuser war als Baudezernentin stattdessen die Übermittlerin aktueller Botschaften.mehr...

Urteil nicht akzeptiert

Azubi wegen rassistischen Parolen vor Gericht

HALTERN/ESSEN Erst wurde marschiert, dann schlug die Stimmung in offenen Fremdenhass um: Zweieinhalb Jahre nach einer Veranstaltung der Partei „Die Rechte“ beschäftigt der Aufzug noch einmal das Essener Landgericht. Angeklagt ist ein Auszubildender aus Haltern.mehr...

Stärker zu zweit

Überwältigender Empfang für die neuen Pfarrer

HALTERN Sie haben zum Abschied in Münster viele Hände geschüttelt, sie haben Kisten gepackt, sind angekommen, haben ausgepackt, Interviews gegeben, das erste Halterner Fischbrötchen gegessen, zum ersten und letzten Mal Heimatfest inkognito gefeiert – und nun sind sie offiziell die neuen Pfarrer von St. Sixtus: André Pollmann und Michael Ostholthoff erlebten gestern bei ihrer Einführung einen überwältigenden Empfang.mehr...

Zeugen gesucht

Messerangriff nachts am Halterner Marktplatz

HALTERN Blutiger Streit am Halterner Marktplatz: In der Nacht zu Montag beobachtete ein 21-jähriger Halterner, wie junge Männer einen Tisch und einen Stuhl eines Eiscafés wegtrugen. Er verfolgte die Männer, es kam zum Streit. Dabei zog einer der Unbekannten ein Messer.mehr...

Vor dem Bahnhof

Zwei Verletzte nach Unfall mit Linienbus in Haltern

HALTERN Dieser Unfall brachte einige Verzögerungen in den Busverkehr: Bei einem Unfall direkt vor dem Bahnhof Haltern am See sind am Dienstagmittag zwei Frauen verletzt worden. Eine Autofahrerin hatte einem Linienbus die Vorfahrt genommen - ihre beiden Mitfahrerinnen kamen ins Krankenhaus.mehr...

Rückruf-Aktion für "Piccolini"

Aldi-Salami mit Salmonellen auch in Haltern

MÜNCHEN/DATTELN Der Lebensmittel-Discounter Aldi Nord ruft Chargen seiner Salami "Piccolini" zurück. In den Produkten wurden Salmonellen gefunden. Aldi rät dringend davon ab, die Salami zu essen, die über die Aldi Gesellschaft Datteln auch in Haltern verkauft worden ist.mehr...