Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ist das Internet ein Freund oder ein Feind?

Haltern Die Vorteile soll man nutzen, die Gefahren erkennen und ihnen trotzen: Internet & Co. Das kann man, wenn man sich damit auseinander setzt, sich kundig macht und mit anderen austauscht.

Das ist das Ziel eines Informationsabends, zu dem die Schulpflegschaft des Joseph-Königs-Gymnasiums am 14. November, 19.30 Uhr, in die Aula einlädt. Zum Thema "Surfen - Gamen - Chatten. Internet & Co: Freund oder Feind unserer Kinder?" steht den Eltern mit Petra Raschke-Otto eine erfahrene Medienpädagogin zur Seite.

Ob mit High Speed durchs World Wide Web, der Chat mit Freunden oder das actiongeladene PC-Spiel - Computer und Internet bieten verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten für Jungen und Mädchen.

Einerseits, erklären Schulleiter Johannes Hermsen und Schulpflegschaftsvorsitzende Petra Träger, werde der Umgang mit diesen Medien in der Schule vorausgesetzt. Über das Internet holen sich die Schüler wichtige Informationen für Hausarbeiten. Andererseits berge es Gefahren, wenn die Nutzer nicht den richtigen Umgang gelernt haben. Besonders hoch im Kurs stehen bei Kindern Programme wie ICQ, Knuddels oder Chaträume. In der Anonymität knüpfen sie Kontakte und vergessen dabei oft die eigene Sicherheit. Es könne zu Beleidigungen oder sexuellen Belästigungen kommen.

Richtiger Einsatz

"Es geht nicht darum", betonte Petra Träger, "das Internet zu verdammen, sondern es richtig einzusetzen." Und dabei hilft es, wenn Eltern wissen, womit ihre Kinder umgehen, wie lange sie vor dem Computer sitzen.

Beim Info-Abend geht es um Antworten auf Fragen wie: Woher rührt die Faszination? Welche Regeln sollten unbedingt beachtet werden? Wie schütze ich mich vor Übergriffen? Welche Chats sind für Kinder geeignet? An wen kann ich mich bei Beschwerden wenden? Elke Rüdiger

Eintritt: 3 Euro an der Abendkasse, bei Kortenkamp und im Schulsekretariat.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Micki Krause kommt wieder nach Haltern

Tanz in den Mai auf dem Prickings-Hof

SYTHEN Der Tanz in den Mai lockte im vergangenen Jahr 1500 Menschen zum Feiern auf den Prickings-Hof. Dies wird auch in diesem Jahr so sein. Denn für die Veranstaltung mit Mallorca-Star Micki Krause und Anna-Maria Zimmermann (bekannt aus DSDS) gibt es nur noch Restkarten. Und auch am 1. Mai selbst ist auf dem Prickings-Hof noch was los. mehr...

Scharfe Kritik an Halterner Kreißsaal-Schließung

Geburtshilfe: So reagieren Politiker und andere Kliniken

HALTERN Nur noch wenige Wochen lang werden Babys im Sixtus-Hospital das Licht der Welt erblicken. Am Tag nach der Verkündung dieser Entscheidung gibt es Proteste gegen die Schließung der Geburtshilfe. Der Stadtrat wird sich in einer Sondersitzung mit dem Thema beschäftigen.mehr...

Das Cheatday-Streetfood-Festival kommt nach Haltern

Exotische Burger und süße Überraschungen

Haltern Speckbomben, Straußenfleisch-Burger und süße Churros: Das Cheatday-Streetfood-Festival kommt zurück nach Haltern am See. An einen neuen Standort.mehr...

rnGeburtshilfe im Sixtus-Krankenhaus soll geschlossen werden

Das Ende des Halterner Kreißsaals steht bevor

HALTERN Seit Jahren ist das Ende der Geburtshilfe im Sixtus-Krankenhaus im Gespräch. Jetzt hat der Aufsichtsrat entschieden: Die Katholischen Kliniken Ruhrgebiet-Nord (KKRN) wollen die Halterner Geburtenstation offiziell schließen. Und es könnte plötzlich alles ganz schnell gehen. Wie es dazu kam, was Betroffene sagen und wie weit schwangere Halternerinnen jetzt fahren müssen, lesen Sie hier.mehr...

Zehn Prozent mehr Erstklässler in Halterns Schulen

Katharina-von-Bora-Schule bekommt eine Klasse mehr

HALTERN An den Halterner Grundschulen werden im kommenden Sommer 35 Kinder mehr eingeschult als im Vorjahr. Das entspricht einem Plus von mehr als zehn Prozent. An der Katharina-von-Bora-Schule ist der Anstieg am größten.mehr...

EU-Urteil bestätigt Praxis kirchlicher Arbeitgeber

Konfessionszugehörigkeit darf nicht immer eine berufliche Anforderung sein

HALTERN Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes macht kirchlichen Arbeitgebern eine Ansage. In Haltern hat sich schon lange eine Praxis durchgesetzt.mehr...