Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Kapelle am Stausee in Hullern erneut verwüstet

Polizei ist auf der Suche nach Zeugen

Hullern Die Streylsche Kapelle in der Nähe des Hullerner Stausees ist zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit verwüstet worden. Die Polizei ist nun auf aufmerksame Zeugen angewiesen.

Polizei ist auf der Suche nach Zeugen

Dieter Potisch (KAB Hullern) zeigt die schwere Metallplatte und das Kreuz, die Unbekannte aus der Streylschen Kapelle bei der ersten Verwüstung über einen Zaun ins Gebüsch geworfen haben. Foto: Kevin Kindel

„Der oder die unbekannten Täter zerstörten Blumenbeete, rissen eine Jesus-Figur vom Kreuz und warfen mehrere Gegenstände aus der Kapelle in ein benachbartes Waldstück“, teilte die Polizei am Freitag mit. Der oder die Täter konnten unerkannt flüchten.

Kreuze ins Gebüsch geworfen, Blumentöpfe zerstört

Vor etwa zwei Wochen hatte es an der Kapelle einen ähnlich Vorfall gegeben. Der oder die Täter hatten Blumentöpfe zerstört, ein gerahmter Gebetstext, eine massive Metalltafel und ein Kreuz wurden über einen Zaun ins Gebüsch geworfen.

„Das ist einfach nur ärgerlich“, sagte der KAB-Vorsitzende Dieter Potisch zu dem ersten Vorfall damals: „Grober Unfug.“ Viele Menschen suchten die Kapelle regelmäßig auf, zum Beispiel, um Kerzen anzuzünden.

Die Polizei sucht Zeugen, die zwischen Dienstag- und Mittwochvormittag verdächtige Personen an oder in der Nähe der Kapelle beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. (0800) 2361111 entgegen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Joseph-König-Gymnasium ermöglichte Gedenkstättenfahrt

Zwischen Freiheit und Hölle

Haltern Erstmals organisierte das Joseph-König-Gymnasium eine Gedenkstättenfahrt. Schüler der Jahrgangsstufe 11 besuchten die Konzentrations- und Vernichtungslager Majdanek und Belzec in Polen. Dort wurde ihnen das Grauen der NS-Zeit erst richtig bewusst.mehr...

Halterner Vereine kooperieren für „Rudel-Turnen“

Neues Open-Air-Sportangebot startet in Haltern

HALTERN Gemeinsam mit dem Stadtsportverband Haltern am See, dem ATV Haltern, dem Ski-Club Haltern und dem Team von „Bauch & Hüfte“ führt der Kreissportbund Recklinghausen erstmalig in diesem Jahr das Projekt „Sport im Park“ durch. Das Ziel ist es, die Halterner Bürger zu bewegen, quasi ein „Rudel-Turnen“.mehr...

Neue Wege für Radfahrer und Wanderer in Haltern

Neue Strecken sollen den Wald entlasten

HALTERN Wanderer, Hundehalter, Radfahrer und Reiter kommen sich im Wald nicht selten in die Quere. Mangelnde Rücksicht ist häufig ein Thema. Mit zwei Projekten will der Regionalverband Ruhr vor allem die Haard entlasten. Unsere Karte zeigt, wo sich etwas tun soll.mehr...

Taxifahren wird in Haltern teurer

Tarife um bis zu acht Prozent angehoben

Haltern Die Taxitarife werden im Kreis Recklinghausen angehoben, im Tagbetrieb um 8, im Nachtbetrieb um 6,4 Prozent. Das hat der Kreistag auf seiner letzten Sitzung beschlossen. Ein Halterner Taxiunternehmer sagt: „Die Erhöhung liegt durchaus im üblichen Rahmen.“mehr...

Evangelische Gemeinde feiert Musical-Premiere

Brandaktuelle Themen beim Kindermusical in Haltern

HALTERN Bereits zum dritten Mal wurde am Samstagnachmittag das Halterner Paul-Gerhard-Haus zum Musicaltreffpunkt. Unter der Leitung von Diakonin Karolin Wengerek führte die evangelische Kirchengemeinde das Kindermusical „Bartimäus, ein wunderbarer Augenblick“ auf.mehr...

Spiel- und Malaktionen und Dank an Leiterin

Familienzentrum Conzeallee feierte 25. Geburtstag

HALTERN. An den Spiel- und Malaktionen hatten die Kinder sichtlich Spaß. Zum 25. Geburtstag des Familienzentrums Conzeallee gab es auch Dankesreden an die scheidende Leiterin Annegret Keller-Weimann.mehr...