Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Wissenschaftliches Experiment

Preis für Amelie und vier begabte Ziegen

HALTERN Karlchen hat es bereits zu Ruhm gebracht. Aber auch Finchen, Schnucki und Anton sind talentiert: Sie können ein Kreuz von einem Quadrat unterscheiden. Die Ziegen haben Amelie Winkelkotte zur Pionierin gemacht.

Preis für Amelie und vier begabte Ziegen

Amelie Winkelkotte studiert gewöhnlich mit Karlchen (Foto) Zirkusnummern ein. Für ihre Facharbeit Biologie brachte sie dem Ziegenbock und drei weiteren Ziegen bei, ein Kreuz von einem Quadrat zu unterscheiden.Foto privat


Zu Amelies siebtem Geburtstag lag der Gutschein für eine Ziege im Geschenkekorb. Denn das Mädchen aus Holtwick hatte zuvor im Buch „Der Pferdejunge“ gelesen, dass Kinder Ziegen brauchen. „Ich wollte kein Pferd, ich wollte immer eine Ziege“, erzählt die Schülerin des Joseph-König-Gymnasiums. Heute besitzt sie vier Ziegen und die sind nicht nur lieb, sondern auch gut drauf. Karlchen ist ein Zirkus-Artist: Er kann Füßchen geben, Hindernisse überspringen, auf Kommando Amelie ein Küsschen auf die Nase drücken. Mit ihm reist die 17-Jährige zu Shows durch die Lande. Karlchen bespaßte bei Veranstaltungen in Deutschland schon Publikum aus Ländern ganz Europas.

Aber Schnucki, Anton und Finchen haben jetzt aufgeholt. Mit ihren Köpfen können sie anzeigen, ob sie gerade vor einem Quadrat oder einem Kreuz stehen. Dafür hat die 17-Jährige eigens Modelle gebaut, um mit ihren Ziegen zu Hause die visuelle Wahrnehmung zu üben.

Spaß an den Übungen


Herausgefunden hat sie dabei beispielsweise, dass Ziegen auf dieses Experiment viel schneller als Mäuse reagieren. Sie brauchen im Schnitt nur 6,5 Tage, bis sie die Symbole unterscheiden können; Mäuse benötigen dagegen 16 Tage. Die Ziegenböcke waren in den Trainingseinheiten keineswegs besser als die „Damen“. Anton, der ein wenig hyperaktiv ist, hat sich anfangs oft wahllos verhalten. „Erst, wenn er sich entspannte, brachte er eine konstante Leistung. Er bildete in der Erfolgskette das Schlusslicht“, erzählt Amelie Winkelkotte. Schnucki dagegen war schlauer als alle anderen. „Die Ziegen mussten schon sehr konzentriert mitarbeiten, aber die haben richtig Spaß an diesen Übungen gehabt“, sagt Amelie.

Besonders gute Arbeit


Die Schülerin des Abitur-Jahrgangs hat diese Untersuchungen im Rahmen ihrer Facharbeit Biologie angestellt. Ihre Lehrerin Sabine Schockenhoff brachte sie auf das Thema, weil sie von Amelies Freundschaft zu den Ziegen wusste. Alle Erkenntnisse bündelte die Holtwickerin auf 14 Seiten und gab ihnen den Titel „Operante Konditionierung: Unterscheidungslernen bei Ziegen durch Lernen durch Versuch und Irrtum“. Die Note „sehr gut“ war nur die eine Belohnung. Die andere nahm Amelie Winkelkotte im Münsteraner Schloss entgegen: Die Dr.-Hans-Riegel-Stiftung und die Stiftung Internationales Centrum für Begabungsforschung der Universität Münster zeichneten sie mit dem zweiten Preis aus und gratulierten zu einem „herausragenden Erfolg“. 400 Euro Preisgeld gab es für eine „besonders gute vorwissenschaftliche Arbeit“. Vor ihr hat das noch kein Schüler des Gymnasiums erreicht.

Amelie Winkelkotte, die nach dem Abitur Tiermedizin studieren möchte, liebt ihre Ziegen. „Sie sind intelligent, neugierig, verstellen sich nicht und verlangen Überredungskunst, bevor sie etwas machen. Das finde ich sehr sympathisch.“ Und: Sie mögen keinen Stress. Anton, Schnucki und Finchen dürfen in ihren Alltag zurück, Karlchen aber muss im Training bleiben. Der Zirkus ruft!

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

VRR gibt Halterns Bahnhöfen Bestnoten

Bahnhof Sythen trotz vieler Mängel gut bewertet

Haltern Bestnoten für die Bahnhöfe Haltern und Sythen: Der Stationsbericht des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) bewertet jährlich Sauberkeit, Funktion und Graffiti-Situation an den Bahnhöfen. Unsere Redaktion hat das Urteil einer kritischen Prüfung unterzogen und hat vor allem in Sythen einiges zu kritisieren.mehr...

Lösung für Hotel-Ruine Seestern in Sicht?

Gespräche laufen wieder

Haltern Seit 2006 gammelt das ehemalige Hotel Seestern am Stauseeufer vor sich hin. Eigentümer und Stadt streiten schon jahrelang über die künftige Nutzung. Jetzt gibt es eine neue Entwicklungmehr...

Tafel hilft mit überschüssigem Essen

Tafel-Mitarbeiter unterstützen 800 Bedürftige in Haltern

Haltern In dieser Woche vor genau 25 Jahren ist in Berlin die erste Tafel Deutschlands gegründet worden. In Haltern ist die Einrichtung seit 2000 aktiv. Wir blicken zurück.mehr...

Verdienstkreuz für Käthi Gerle und Annegret Laakmann

Außergewöhnlich engagiert

Haltern Landrat Cay Süberkrüb überreichte Annegret Laakmann und Käthi Gerle aus Haltern im Kreishaus Recklinghausen das Verdienstkreuz. Er lobte deren außergewöhnliches Engagement.mehr...

Autos am Alten Weseler Weg beschädigt

Seit Monaten werden an Halterner Bolzplatz Reifen zerstochen

Haltern Immer mehr Fälle werden bekannt: Am Alten Weseler Weg, der Verlängerung der Römerstraße in Richtung Autobahn 43, sind in den vergangenen Monaten mehrfach Reifen von geparkten Wagen zerstochen worden. Die Polizei appelliert an Betroffene, unbedingt Anzeige zu erstatten.mehr...

Wolf in Haltern gesichtet?

Anwohnerinnen in Lippramsdorf haben Schäferhündin in Verdacht

HALTERN Die Nachricht von einem Wolf, der am 7. Februar in Lippramsdorf gesichtet worden sein soll, hat erste Reaktionen ausgelöst. Jetzt haben sich zwei Frauen gemeldet, die einschlägige Erfahrungen mit Schäferhündin Bessy gemacht haben.mehr...