Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Römisches Kriegsschiff kam auf dem Landweg

DORSTEN Diesmal griffen die Römer von der Landseite an. Über die Marler Straße bahnte sich das Kriegsschiff den Weg in Richtung Hanse-Marina. Die Crew folgte im Leihwagen eine halbe Stunde später.

/

Zwölf Mann pro Tour können sich am Wochenende in die Riemen legen.

Ein Lkw brachte das mächtige Römerschiff am Freitag auf dem Landweg nach Dorsten.

Die spinnen, die Römer? Nein, die Attraktion des Kanaluferfestes ist da. Das römische Kriegsschiff "Victoria", Botschafter des Ausstellungsprojektes "Imperium. Konflikt. Mythos. 2000 Jahre Varusschlacht" hat am Freitag am Kanalufer angelegt und wartet fest verzurrt auf seinen Einsatz.

In Position gebracht

Per Tieflader kam das 16 Meter lange, 2,80 Meter breite und vier Tonnen schwere Holzschiff nach Dorsten. Vorsichtig brachte sich der Tieflader mit dem Schiff gegen 14 Uhr an der Kanaluferpromenade in Position. Dann hieß es warten, ohne Stamm-Crew geht eben nichts. Wenig später traf die Besatzung - übrigens keine Römer, sondern waschechte Germanen - ein, um den originalgetreuen Kriegschiffnachbau zu Wasser zu lassen.

Mit Fingerspitzengefühl hob der Kranführer das Kriegsschiff samt Tiefladerhalterung in das Wasser des Wesel-Datteln-Kanals. Langsam, an Leinen geführt, glitt das schnittige Kriegsschiff in seine Parkposition.Stündlich Touren auf dem Kanal

Am Samstag und Sonntag heißt es dann für die Dorstener Bürger: Ärmel aufkrempeln, in die Hände spucken und ran an die Riemen. Zwischen 10 und 13 Uhr und 14 und 17 Uhr, jeweils zur vollen Stunde, läuft die Victoria zu ihren Touren aus. Angetrieben mit der Muskelkraft ihrer Mannschaft aus "Durstina", der Siedlung nördlich der Lippe, und "Durstinon Liudulbum", der Siedlung südlich der Lippe.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wolf soll an der Straße gestanden haben

Lippramsdorferin berichtet von Wolfssichtung am Abend

Lippramsdorf Im Jahr 2016 soll es sie schon in Haltern gegeben haben, zumindest wurde eifrig darüber debattiert. Jetzt berichten Bürger von neuen Wolfssichtungen. Elisabeth Kemper beschreibt die Situation detailliert, Experten sehen keinen Grund, ihr nicht zu glauben.mehr...

Überfall auf dem Weg zum Bahnhof

17-jähriger Halterner soll von Gruppe ausgeraubt worden sein

HALTERN Die Polizei sucht dringend Zeugen, die am Montagabend gegen 19.20 Uhr auf der Recklinghäuser Straße unterwegs waren. Ein 17-Jähriger aus Haltern am See gab bei den Beamten an, auf dem Weg zum Bahnhof von mehreren Männern bedroht und angegriffen worden zu sein.mehr...

Hebammen in Haltern am Limit

„Wir müssen täglich Frauen ablehnen“

Haltern Die freiberuflichen Hebammen in Haltern kommen an ihre Belastungsgrenzen. Immer mehr Schwangere aus Nachbarstädten suchen hier Hilfe rund um die Geburt. Doch das ist nicht der einzige Grund.mehr...

Einbrüche wegen Technikpanne nicht gemeldet

Computer verschweigt Polizei-Pressesprechern Taten

Haltern Technische Probleme bei der Polizei: Die Pressestelle der Kreisbehörde in Recklinghausen hatte in den vergangenen Wochen mit einem Computerfehler zu kämpfen gehabt und deshalb wohl nicht alle Einbrüche in der Stadt veröffentlicht.mehr...

Handydiebe von Rekumer Straße gesucht

Polizei fahndet mit Foto nach zwei Verdächtigen

Haltern Wer kennt diese beiden Personen? Die Polizei sucht zwei Unbekannte, die Anfang Dezember zwei teure Smartphones gestohlen haben sollen. Eine Überwachungskamera hat die beiden aufgenommen, das Foto finden Sie aus rechtlichen Gründen im Artikel. mehr...

Neuwahlen beim Freibadverein Sythen

Andrea Beck zieht sich aus dem Vorstand zurück

Sythen Als der Verein Freibad Sythen gegründet wurde, erklärte sich Andrea Beck dazu bereit, „ein wenig Mitgliederverwaltung“ zu übernehmen. Daraus wurden zwölf Jahre Verantwortung im Vorstand. Wir blicken mit ihr zurück.mehr...