Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schützenfest Haltern

Rudolf Langen ist der neue König von Haltern

HALTERN Der Schützenvogel "Fanfarius von der Flavarus" ist gefallen! Mit dem 309. Schuss holte Rudolf Langen am Sonntagabend die kümmerlichen Reste des vor wenigen Stunden noch so imposanten Vogels von der Stange.

Rudolf Langen ist der neue König von Haltern

Rudolf Langen ist der neue Schützenkönig von Haltern am See.

Aktualisierung 19.50 Uhr:

Mit unserer Fotostrecke vom Vogelschießen beenden wir diesen Live-Ticker. Am Montag (15. Juni) steht dann das Schanzenstürmen auf dem Festprogramm der Schützen. Hier die genaue Tagesübersicht:

  • 11 Uhr: Empfang des Königspaares im Festzelt.
  • 11.30 Uhr: Stadtfanfaren; Platzkonzert.
  • 14 Uhr: Abholung von den Kompanielokalen; Antreten Kärntner Platz; Abmarsch zum Alten Markt; Frontabnahme, Fahnenschlag und Parade.
  • 14.45 Uhr: Schanzenstürmen mit Abschluss im Festzelt.
  • 19 Uhr: Empfang des Königspaares und Kaiserpaar; anschließend Festball; Fahnenausmarsch 22 Uhr.

Vogelschießen in Haltern

Das neue Königspaar der Gilde: Annette Schiwek und Rudolf Langen.
Frank Leopold gratuliert Rudolf Langen zum glücklichen Königsschuss.
Im Nervenkitzel kameradschaftlich vereint: Die Hauptleute Thomas Lohle (3. Kompanie) und Holger Stenner (1. Kompanie).
Ein letzter kritischer Blick zur Vogelstange, gleich wird er fallen. Rudolf Langen machte viel Holz beim Schießen.
Gildepräsident und Kaiser Axel Schmäing moderierte das Vogelschießen und erklärte gern am Rande wichtige Details.
Rudolf Langen legt an und rupft den Vogel endgültig.
Jorgen Scheipers und sein Vater Hansi begleiteten das Vogelschießen der Gilde. Frank Leopold lieferte Rudolf Langen starke Vorlagen für den letztendlich glücklichen Königsschuss.
Gerrit Leopold mit einer Trophäe. Bitte, diesmal soll es was werden mit der Regentschaft!
Nervenkitzel an der Vogelstange. Die 1. und 3. Kompanie formierte sich: Wer wird den neuen König auf den Schultern tragen?
Er hätte es so gerne gemacht und wusste, dass ihm viele Sympathien der Zuschauer gehörten: Frank Leopold versuchte ein drittes Mal König der Gilde zu werden.
Jochen Heckmann, Thomas Berling und Jürgen Wortmann fiebern mit Frank Leopold.
Gegen 18.30 Uhr hing Fanfarius nur noch am seidenen Faden.
Sie warten mit Spannung auf den Königsschuss.
Manfred Schiwek verfolgte das Geschehen auf dem Bildschirm seiner Kamera. Noch ist er seelenruhig, schon bald wird er Prinzgemahl sein.
In aller Ruhe und hübscher Gesellschaft verfolgt Anja Büsing den Kampf an der Vogelstange.
Wäre gerne wieder Königskompanie: Die Dritte.
Die 3. Kompanie feuerte Frank Leopold an.
Die 1. Kompanie unterstütze Rudolf Langen mit Kameradschaftsgeist und Anfeuerungsrufen.
Die Trophäensammler:  Lukas Mroz (linker Flügel/7. Kompanie), Markus Langhorst (Zepter/7. Kompanie), Mick Waldmann (Krone/6. Kompanie), Dominik Hanke (Apfel/7. Kompanie) und Olaf Büchter (rechter Flügel/3. Kompanie).
Großer Jubel in der 1. Kompanie: Endlich hat sie nach 1956 (Heinrich Arand) und 1997 (Bernhard Döbber) mit Rudolf Langen wieder einen König.
Mit dem 309. Schuss erlegte Rudolf Langen um 18.34 Uhr den Gildevogel Fanfarius von Flavarus.

Aktualisierung 19.03 Uhr:

Das erste Foto vom überglücklichen König Rudolf Langen:

Der neue König von #Haltern - Rudolf Langen. #Schützenfestpic.twitter.com/xzy5cp47C0

— Andre Gerdes (@andregerdes)

Danke an Tim und Andre Gerdes!

Aktualisierung 18.56 Uhr:

Wir arbeiten gerade an einer Fotostrecke vom Vogelschießen. Die Bilder sollten in wenigen Minuten hier zu sehen sein.

Aktualisierung 18.37 Uhr:

Haltern hat einen neuen König! Rudolf Langen holte die kümmerlichen Rest von "Fanfarius von der Flavarus" mit dem 309 Schuss von der Stange. Die Schützen ließen ihren neuen König hochleben!

Aktualisierung 18.33 Uhr:

Frank Leopold hat wieder einen dicken Treffer gelandet. Woran hängt der Vogel überhaupt noch?

Aktualisierung 18.31 Uhr:

Soeben viel der 300. Schuss. Am Vogel ist nicht mehr viel dran. 

Aktualisierung 18.26 Uhr:

Nervenflattern bei allen Beteiligten. Das Schießen ist jetzt nur noch Glücksache!

Aktualisierung 18.24 Uhr:

Gerrit Leopold sammelt das dicke Holz auf, das sein Vater gerade abgeschossen hat. Jetzt geht es los! Die Anwärter knabbern das Holz langsam weg. Lange dauert es nicht mehr. Auch Gildepräsident Axel Schmäing ist sich sicher: "Das Vogelschießen geht dem Ende entgegen."

Aktualisierung 18.21 Uhr:

Mal etwas in eigener Sache: Unser Live-Ticker kommt gut an! "Super", sagt Manfred Schiwek, "dann brauchen wir beim nächsten Schützenfest gar nicht zur Vogelstange kommen", scherzt er. Die beiden Kompanie sind derweil bestens auf den Königsschuss vorbereitet, wie die Hauptleute Thomas Lohle und Holger Stenner gerade verraten.

 

A photo posted by Halterner Zeitung Live (@hzlive) on Jun 14, 2015 at 9:21am PDT

 

Aktualisierung 18.11 Uhr:

Bernd Mersmann von der Rübezahlkompanie: "Der Rudolf hat mehr Holz gemacht." Die späteren Königsträger sammeln sich bereits vor der Vogelstange.

 

A photo posted by Halterner Zeitung Live (@hzlive) on Jun 14, 2015 at 9:10am PDT

 

Aktualisierung 18.08 Uhr:

Die 1. Kompanie fiebert mit Rudolf Langen. Der noch amtierende König Jürgen Wortmann mit Kennerblick: Das dauert noch. Manfred Schiwek gibt dem Vogel noch 20 Schuss.

Aktualisierung 18.03 Uhr:

Langsam wird es richtig spannen: Stück für Stück schießen die Anwärter den Vogel weg. Der zittert schon merklich.

 

A photo posted by Halterner Zeitung Live (@hzlive) on Jun 14, 2015 at 9:04am PDT

 

Aktualisierung 17.57 Uhr:

So geht es den beiden Königin-Anwärterinnen: Marlies Büchter hat sich in den Schutz der Kompanie zurückgezogen. Annette Schiwek sitzt im Zelt neben der Stange und bekommt Beistand von Herta Heckmann (Foto):

 

Ein von Halterner Zeitung Live (@hzlive) gepostetes Foto am 14. Jun 2015 um 8:54 Uhr

 

Aktualisierung 17.52:

Die 3. und 1. Kompanie feuern ihre Anwärter lautstark an! Die möglichen Königinnen werden mittlerweile nervös.

 

Ein von Halterner Zeitung Live (@hzlive) gepostetes Foto am 14. Jun 2015 um 8:49 Uhr

 

Aktualisierung 17.47:

Manfred Schiwek betrachtet durch das Objektiv seiner Filmkamera das Geschehen. Besonders spannend für ihn: Sollte der Vogel bei Rudolf Langen fallen, wird er Prinzgemahl.

 

Ein von Halterner Zeitung Live (@hzlive) gepostetes Foto am 14. Jun 2015 um 8:46 Uhr

 

Aktualisierung 17.45:

Die noch amtierende Königin Anja Büsing ist begeistert: "Es ist immer wieder schön, auch wenn man nur zuschaut!"

Aktualisierung 17.42:

Die Spannung steigt, die Musiker spielen "Einer geht noch". Der Vogel ist schon mächtig gerupft. Rudolf Langen, erste Kompanie, berät sich mit Gildepräsident Axel Schmäing.

Aktualisierung 17.33 Uhr:

Jörn Peters, Engelbert Peters und Jörg Schröer haben die neue Vogelstange gebaut. Im Januar starteten sie ihr Projekt, Freitag wurden sie fertig. Bis jetzt sind 153 Schuss abgeben. Gerade ist ein dicker Brocken vom Vogel abgefallen.

Aktualisierung 17.23 Uhr:

Um 17.20 Uhr fiel der erste Schuss nach der Pause. Rudolf Langen (l.) und Frank Leopold (r.) haben den Kampf um die Königswürde begonnen.

 

Ein von Halterner Zeitung Live (@hzlive) gepostetes Foto am 14. Jun 2015 um 8:29 Uhr

 

Aktualisierung 17.20 Uhr:

Seit 16 Uhr wird auf der Festwiese am Lippspieker auf den Vogel geschossen. Die Insignien sind bereits alle gefallen: Olaf Büchter (Foto unten) holte sich den rechten Flügel, Lukas Mroz den linken, Markus Langhorst schoss das Zepter ab, Dominik Hanke den Apfel und Nick Waldmann die Krone. 

 

 

Ein von Halterner Zeitung Live (@hzlive) gepostetes Foto am 14. Jun 2015 um 8:14 Uhr

 

Aktualisierung 15.05 Uhr:

Am Sonntagmittag traten die Kompanien auf dem Halterner Marktplatz an, wo das amtierende Königspaar ein letztes Mal die Front abnahm. Auch besondere Ehrungen standen dort auf dem Programm. Einer der Höhepunkte war der Blumengruß der 24 Füllhorn-Träger. Unter den vielen Ehrengästen war auch der Bürgermeister aus Halterns französischer Partnerstadt Roost-Warendin, Lionel Courdavault.

Schützenparade am Sonntagmittag

Auf der Tribüne vor dem Alten Rathaus präsentierte sich das Königspaar mit Prinzenpaar, Kaiserpaar und Ehrengästen.
Die 7. Kompanie war ebenfalls in großer Stärke zur Parade angetreten.
Die 5. Kompanie grüßt das Königspaar und Gefolge.
Hauptmann Thomas Lohle führt die 3. Kompanie an.
Major (1. Bataillon) Heinz Kösters (l.) paradierte an der Seite von Adjutant Engelbert Peters.
Die Herolde ritten dem Schützenzug voraus.
Zahlreiche Halterner umsäumten den Marktplatz, um die Parade am Sonntagmittag zu verfolgen.
24 uniformierte Füllhornträger aller acht Kompanien sorgten Sonntag für ein besonders schönes Bild auf dem Alten Markt.
Der Blumengruß mit den üppig gefüllten Füllhörnern gilt Königin, Prinzessin und allen Schützenfrauen für die große Unterstützung während der Schützenfesttage.
Oberst Klaus Lehmacher freut sich mit Präsident und Kaiser Axel Schmäing über eine außergewöhnliche Beförderung: Axel Schmäing ist aufgrund seiner großen Verdienste um das Schützenwesen ab dem 21. Juni Major a.D. der Gilde Haltern.
Oberst Klaus Lehmacher verlieh Ulrich Kiski (Foto) sowie Thomas Berling, Hubert Schröer, Jürgen Schröter und Wolfgang Seidel den Gildeorden in Silber.
Die Gilde verlieh fünf ehrenhaften und kollegialen Schützenbrüdern den Gildeorden in Silber (v.r.): Hubert Schröer, Thomas Berling, Ulrich Kiski, Wolfgang Seidel und Jürgen Schröter.
Das Königspaar Jürgen Wortmann und Anja Büsing nahmen am Sonntagmittag auf dem Alten Markt die Parade ab.
Lionel Courdavault, Bürgermeister von Roost-Warendin, inmitten seiner Kompanie: Die Fünfte ist stolz, ihn in ihren Reihen zu haben.
Lionel Courdavault, Bürgermeister von Halterns Partnerstadt Roost-Warendin, schritt mit Bürgermeister Bodo Klimpel und Sabine Klimpel die Schützenfront ab.
Das Kaiserpaar Axel Schmäing und Monika Overhoff nahm die Grüße der Kompanien entgegen. Am kommenden Wochenende läuft die Amtszeit aus.
Noch einmal ein glanzvoller Höhepunkt ihrer Regentschaft: Die Parade auf dem Alten Markt bot ein farbenfrohes Bild und war von Heiterkeit geprägt. Die Majestäten Jürgen Wortmann und Anja Büsing hat`s gefreut.
Fahnenausmarsch: Alle Schützenverein entsandten Fahnenoffiziere. Lippramsdorf war vertreten durch Frank Wessels, Dominik Drees und Josef Dreckmann.
Die Kompanien - hier die Fünfte - waren mit starkem Schützenaufgebot angetreten, um noch einmal König Jürgen Wortmann und Königin Anja Büsing zu feiern.
Lagebesprechung, bevor es los geht: Die Adjutanten Ulrich Scheipers (M.) und Engelbert Peters (r.).

Ursprünglicher Artikel:

Drohte ein harmloses Spektakel in einem nie da gewesenen Unheil zu enden? Fanfarius von der Flavarus lag lädiert auf dem Alten Markt: Fuß gesplittert, Flügel ab. Untauglich für ein Vogelschießen. Die Fanfaren ergriffen unverzüglich die Flucht, bevor sich Ärger überhaupt entladen konnte. Hatte der Baggerfahrer mit einem waghalsigen Manöver das Fest verpatzt?

Übergabe des Schützenvogels

Was wäre ein Halterner Schützenfest ohne die Fanfaren? In voller Stärke zogen sie auf dem Alten Markt auf.
Die Sappeure nahmen bei der spektakulären Show auf dem Alten Markt den Gildevogel wieder in ihr Gewahrsam.
Da ist er doch: der echte Schützenvogel der Halterner Gilde.
Mit Fanfarenklängen kündigte sich die Rückkehr des echten, unversehrten Gildevogels an.
Es knackte und der Vogel war hin. War den Fanfaren ein Malheur passiert oder hatten sie nur geblufft?
Ulrich Brinkmann führte für sein Fanfarencorps die Verhandlungen mit Gilde-Vizepräsident Frank Leopold.
Die Sappeure lauern, auch sie wollen die Schützenvogel zurück. Fanfarius aus der Bärenfalle zu locken, hat die Fanfaren mehr als List und Tücke gekostet.
Ein skeptischer Blick Richtung Vogel. Können sich Vize-Gildepräsident Frank Leopold und Ulrich Brinkmann auf eine Ablösesumme einigen?
Aus der Mühlenstraße kam der Vogel angerollt. "Der Knacker" hatte ihn in seinen Fängen.
Die Fanfaren entpuppten sich als die Vogeldiebe. Ein schönes Spiel für König Jürgen Wortmann, selbst Mitglied in diesem Musikcorps.
Bürgermeister Bodo Klimpel überreichte den Majestäten der Schützengilde Haltern, Jürgen Wortmann und Andrea Büsing, am Samstagnachmittag den Schlüssel vom Rathaus. Drei Tage führen nun die Schützen das Regiment in Haltern.
Bürgermeister Bodo Klimpel lobt "ein sympathisches Königspaar für eine besonnene und herzlich gelebte Regentschaft". Jürgen Wortmann und Andrea Büsing nahmen das Kompliment strahlend an.
König Jürgen Wortmann zeichnete Musiker vom Spielmannszug Sythen, vom Spielmannszug der Feuerwehr Flaesheim und von der Lavesumer Blasmusik aus.
Einmarsch nach der Kranzniederlegung in die Stadt: Die 6. Kompanie.
Die Schützen zogen Samstag in der Stadt auf. Zuvor hatten sie im Gottesdienst und bei der Kranzniederlegung der Opfer der Flugzeugkatastrophe gedacht.
Die 5. Kompanie zog vom Ehrenmal zum Alten Markt. Dort löste Gilde-Vizepräsident den Vogel aus.
Es grüßte: der "alte" König Alois Niehues.
Die Kompanien traten in großer Zahl und holten sich dafür ein Lob von Oberst Klaus Lehmacher ab.
Die 3. Kompanie der Schützengilde.
Musikzüge aus Lavesum, Flaesheim und Sythen begleiteten die Schützen bei ihrem Programm.

Gerade noch hatten die Traditionsmusiker damit geprahlt, den der Bärenfalle entrissenen Vogel gegen eine stattliche Auslöse zurückgeben zu wollen. 250 Liter, eine Kiste Sekt, zehn Liter Lakritzschnaps und zwei Pfannen Rühreier hatte Ulrich Brinkmann ausgehandelt, Gilde-Vizepräsident Frank Leopold wollte sogar noch einen Musikschul-Gutschein obendrauf legen.

Vogelbauer Uli Bäther zuckte ratlos die Schultern, aber der Schelm wusste, was folgte. Mit Fanfarenklängen und dem echten Fanfarius kehrte das Fanfarencorps aus der Deckung zurück. Der Bagger, mit dem die Musiker zunächst als Vogeldiebe in den Spalier der Schützen einzogen, hatte eine von Uli Bäther geschnitzte Attrappe im Greifer.

Das Fest war gerettet, Frank Leopold mehr als erleichtert. König Jürgen Wortmann sowieso. Applaus für eine originelle Gaudi aus den Schützenreihen.

Das komplette Schützenfestprogramm haben wir hier zusammengestellt:

Schützenfest der Gilde

Haltern sucht seinen neuen König

HALTERN Zwei Jahre regierten Jürgen Wortmann und Anja Büsing-Bergmann die Halterner Schützen. An diesem Wochenende endet ihre Regentschaft - die Gilde ermittelt am Sonntag (14. Juni) beim traditionellen Vogelschießen einen neuen König.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Umbau an Bahnhöfen

Deutsche Bahn schlägt Einladung ins Rathaus aus

HALTERN Wann bewegt sich endlich etwas an den Bahnhöfen in Haltern am See und Sythen? Die Einladung eines Bahnvertreters ins Rathaus verlief wieder einmal ins Leere. Anette Brachthäuser war als Baudezernentin stattdessen die Übermittlerin aktueller Botschaften.mehr...

Urteil nicht akzeptiert

Azubi wegen rassistischen Parolen vor Gericht

HALTERN/ESSEN Erst wurde marschiert, dann schlug die Stimmung in offenen Fremdenhass um: Zweieinhalb Jahre nach einer Veranstaltung der Partei „Die Rechte“ beschäftigt der Aufzug noch einmal das Essener Landgericht. Angeklagt ist ein Auszubildender aus Haltern.mehr...

Stärker zu zweit

Überwältigender Empfang für die neuen Pfarrer

HALTERN Sie haben zum Abschied in Münster viele Hände geschüttelt, sie haben Kisten gepackt, sind angekommen, haben ausgepackt, Interviews gegeben, das erste Halterner Fischbrötchen gegessen, zum ersten und letzten Mal Heimatfest inkognito gefeiert – und nun sind sie offiziell die neuen Pfarrer von St. Sixtus: André Pollmann und Michael Ostholthoff erlebten gestern bei ihrer Einführung einen überwältigenden Empfang.mehr...

Zeugen gesucht

Messerangriff nachts am Halterner Marktplatz

HALTERN Blutiger Streit am Halterner Marktplatz: In der Nacht zu Montag beobachtete ein 21-jähriger Halterner, wie junge Männer einen Tisch und einen Stuhl eines Eiscafés wegtrugen. Er verfolgte die Männer, es kam zum Streit. Dabei zog einer der Unbekannten ein Messer.mehr...

Vor dem Bahnhof

Zwei Verletzte nach Unfall mit Linienbus in Haltern

HALTERN Dieser Unfall brachte einige Verzögerungen in den Busverkehr: Bei einem Unfall direkt vor dem Bahnhof Haltern am See sind am Dienstagmittag zwei Frauen verletzt worden. Eine Autofahrerin hatte einem Linienbus die Vorfahrt genommen - ihre beiden Mitfahrerinnen kamen ins Krankenhaus.mehr...

Rückruf-Aktion für "Piccolini"

Aldi-Salami mit Salmonellen auch in Haltern

MÜNCHEN/DATTELN Der Lebensmittel-Discounter Aldi Nord ruft Chargen seiner Salami "Piccolini" zurück. In den Produkten wurden Salmonellen gefunden. Aldi rät dringend davon ab, die Salami zu essen, die über die Aldi Gesellschaft Datteln auch in Haltern verkauft worden ist.mehr...