Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schäfer Alois „Alwis“ Hüppe verstorben

DORSTEN / LIPPRAMSDORF Schäfer Alois „Alwis“ Hüppe ist tot. Er gehörte seit Jahrzehnten zum Stadtbild. Über 35 Jahre war der Schäfer aus dem Kreis Borken mit seiner Herde an dem Ufer der Lippe unterwegs.

Schäfer Alois „Alwis“ Hüppe verstorben

Alois ?Alwis? Hüppe verstarb vor einer Woche im Kreis seiner Herde.

Letzte Woche verstarb der 80-jährige Hüppe in Haltern-Lippramsdorf. Beim abendlichen Zusammentreiben und Aufstellen des Geheges für die Nacht brach er zusammen. In den Armen seines zu Hilfe geeilten Sohn verstarb er wenig später mitten in seiner Schafherde.

Viele Spaziergänger und Halterner Bürger haben den Schäfer mit seiner Herde schon gesehen. Meist saß er oben auf dem Deich und beobachtete seine Tiere. Für ein abwechslungsreiches Schwätzchen war er immer zu haben. Radfahrer und Spaziergänger stoppten und wechselten ein paar Worte mit dem Münsterländer. In Dorsten hatte der Rekener eine richtige Fan-Gemeinde. Es gab private Besuche und enge Freundschaften. In der Dorsten war Alois Hüppe über 35 Jahre mit seiner Herde unterwegs.

Im Frühjahr musste Alois Hüppe ins Krankenhaus. Ein Besucherdelegation der Dorstener Freunde überraschte ihn an seinen 80. Geburtstag mit Blumen und Kuchen in der Klinik. Sein Sohn Heinz wird sich in Zukunft weiter um die Schafherde kümmern. Die Tiere pflegen im Auftrag des Lippeverband die Deiche und Lippeauen. Vermissen werden Alois Hüppe auch seine drei Enkel Marc, Lisa und Marcel. Marc wird zusammen mit seinem Vater Heinz Hüppe die Tiere hüten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Handydiebe von Rekumer Straße gesucht

Polizei fahndet mit Foto nach zwei Verdächtigen

Haltern Wer kennt diese beiden Personen? Die Polizei sucht zwei Unbekannte, die Anfang Dezember zwei teure Smartphones gestohlen haben sollen. Eine Überwachungskamera hat die beiden aufgenommen, das Foto finden Sie aus rechtlichen Gründen im Artikel. mehr...

Neuwahlen beim Freibadverein Sythen

Andrea Beck zieht sich aus dem Vorstand zurück

Sythen Als der Verein Freibad Sythen gegründet wurde, erklärte sich Andrea Beck dazu bereit, „ein wenig Mitgliederverwaltung“ zu übernehmen. Daraus wurden zwölf Jahre Verantwortung im Vorstand. Wir blicken mit ihr zurück.mehr...

Joseph-Hennewig-Hauptschule stellt sich vor

Teebeutelrakete und Hui-Propeller im Physikraum

HALTERN Schüler und Lehrer der Joseph-Hennewig-Hauptschule haben beim Tag der offenen Tür am Samstag das Programm der Schule vorgestellt. Unter anderem haben sie im Physikraum Blitze entstehen und Teebeutelraketen steigen lassen.mehr...

Jazz im Lea-Drüppel-Theater

Vielseitiges Musik-Duo begeistert mit persönlichen Texten

HALTERN Jazzmusik vom Feinsten im Lea-Drüppel-Theater: Das erfolgreiche Duo Sabine Kühlich und Laia Genc brachte am Samstagabend die Musik des US-amerikanischen Pianisten Dave Brubeck nach Haltern. Unseren Autoren haben die Frauen voll überzeugt.mehr...

Umbau bis 2022 geplant

In Haltern sollen die Bushaltestellen barrierefrei werden

Haltern Alle Haltestellen in Haltern sollen bis 2022 barrierefrei umgestaltet sein. Das schreibt das Personenbeförderungsgesetz von 2013 vor. Aber das wird wohl nicht klappen.mehr...

Sängerin auf der Karriereleiter

Wie die Halternerin Maxime Shakir zu Nashira Cole wurde

HALTERN Eine Halternerin auf dem Weg nach oben: 2012 begeisterte Maxime Shakir die Zuschauer als „Aida“ in einem Schülermusical und arbeitet an einer Karriere als Sängerin. Als Nashira Cole ist die 23-Jährige sogar der ARD und dem ZDF ins Auge gefallen.mehr...