Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

2500 Zuschauer beim Halbfinalspiel

Stadt zieht positive Bilanz des Public Viewing

HALTERN Mit dem Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft ist auch das Public Viewing im Galen-Park beendet. Bedauerlich, denn über zu wenige Besucher konnten sich die Organisatoren wahrlich nicht beklagen.

Stadt zieht positive Bilanz des Public Viewing

Die Halterner feierten trotzdem.

Die Party ist aus! Nach der 1:2 Niederlage der deutschen Nationalelf gegen die Italiener im EM-Halbfinale wird es im Galen-Park kein weiteres Public Viewing mehr geben. Das bestätigte Stadtagenturleiter Josef Löbbing gestern auf Anfrage. „Wir bedauern, dass wir nicht im Endspiel sind. Da wir ausschließlich die Begegnungen mit deutscher Beteiligung zeigen wollten, wars das jetzt“, sagte Stadtsprecher Georg Bockey. Dabei fing die Sache gerade erst an, richtig Spaß zu machen: Nach den insgesamt fünf Übertragungen zog die Stadtagentur nämlich eine „überaus positive Bilanz“.

So seien allein beim Halbfinale am Donnerstag rund 2500 Fußballfans im Galen-Park dabei gewesen, an den anderen Tagen waren es auch immerhin etwa je 2000 Zuschauer. Bockey: „Ich habe gelesen, dass in Dülmen, das ja rund 10.000 Einwohner mehr hat, nur etwa 1000 Besucher das Public Viewing genutzt haben.“

Public Viewing Deutschland-Italien in Haltern

Verzweiflung und Trauer machte sich in den Gesichtern der deutschen Fans breit.
Die deutschen Fans konnten es nicht fassen.
Auch die italienischen Fans weinten – aber vor Freude.
Auch Mama feierte mit.
Hochstimmung herrschte bei den italienischen Fans.
Bella Italia.
In der 90. Minute kam dann sogar noch einmal Hoffnung auf.
In der 90. Minute kam dann sogar noch einmal Hoffnung auf.
Verzweifelung machte sich breit bei jeder vertanen Chance.
Die Gesichter sprachen Bände über den Spielverlauf.
Die Minen waren versteinert.
Fassungslosigkeit über die Niederlage der deutschen Elf.
Fassungslosigkeit über die Niederlage der deutschen Elf.
Fassungslosigkeit über die Niederlage der deutschen Elf.
Tränen flossen, als klar war, dass es die deutsche Mannschaft nicht ins Finale schaffen würde.
Die Halterner feierten trotzdem.
Die Halterner feierten trotzdem.
Zu guter letzt wurde doch noch gefeiert. Trotzdem.
Zu guter letzt wurde doch noch gefeiert. Trotzdem.
Pfiffe der italienischen Fans beim Elfmeter in der 90. Minute
Wir schaffen es doch noch!
Viele deutsche Fans aber konnten zum Schluss nicht mehr hinsehen.
Immer wieder aber gab es aufmunternde Gesänge für Deutschland.
Aber nicht nur auf den großen Zuspruch, auch auf den Verlauf der Veranstaltungen sei man stolz. „Aus polizeilicher Sicht ist es offenbar gut gelaufen“, so Bockey. Von Bengalos oder ähnlichen Störfaktoren, wie sie in Nachbarstädten vorgekommen seien, wisse der Stadtsprecher nichts. Aber schließlich seien in Haltern auch das Jugend- und das Ordnungsamt eingebunden gewesen. „Die haben natürlich auch nach dem rechten geschaut“, so Bockey. So blieb denn auch das erwartete Müll-Chaos aus: Die Organisatoren haben fleißig die Ärmel hochgekrempelt und nach jedem Public Viewing-Abend aufgeräumt. Dabei seien jedes Mal etwa zehn Mülltonnen voll abtransportiert worden. Eine gute Übung für die Weltmeisterschaft in zwei Jahren. Wenn dann wieder genügend Sponsoren mit im Boot sitzen, wäre eine Public Viewing-Wiederholung in der Seestadt durchaus denkbar.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Joseph-Hennewig-Hauptschule stellt sich vor

Teebeutelrakete und Hui-Propeller im Physikraum

HALTERN Schüler und Lehrer der Joseph-Hennewig-Hauptschule haben beim Tag der offenen Tür am Samstag das Programm der Schule vorgestellt. Unter anderem haben sie im Physikraum Blitze entstehen und Teebeutelraketen steigen lassen.mehr...

Jazz im Lea-Drüppel-Theater

Vielseitiges Musik-Duo begeistert mit persönlichen Texten

HALTERN Jazzmusik vom Feinsten im Lea-Drüppel-Theater: Das erfolgreiche Duo Sabine Kühlich und Laia Genc brachte am Samstagabend die Musik des US-amerikanischen Pianisten Dave Brubeck nach Haltern. Unseren Autoren haben die Frauen voll überzeugt.mehr...

Umbau bis 2022 geplant

In Haltern sollen die Bushaltestellen barrierefrei werden

Haltern Alle Haltestellen in Haltern sollen bis 2022 barrierefrei umgestaltet sein. Das schreibt das Personenbeförderungsgesetz von 2013 vor. Aber das wird wohl nicht klappen.mehr...

Sängerin auf der Karriereleiter

Wie die Halternerin Maxime Shakir zu Nashira Cole wurde

HALTERN Eine Halternerin auf dem Weg nach oben: 2012 begeisterte Maxime Shakir die Zuschauer als „Aida“ in einem Schülermusical und arbeitet an einer Karriere als Sängerin. Als Nashira Cole ist die 23-Jährige bald bei ARD und ZDF zu sehen.mehr...

„Friederike“ schlug Schneisen in Hoher Mark

So hat der Orkan im Wald bei Haltern gewütet

Haltern RVR-Förster Michael Reidemeister ist sturmerprobt. Er hat „Wiebke“ am 28. Februar 1990 erlebt. Oder „Kyrill“ am 18. Januar 2007, der dem Baumbestand in der Hohen Mark zwischen Haltern und Dorsten besonders heftig zusetzte. „Friederike“ setzte am 18. Januar 2018 noch einen drauf. Sie spielte Mikado mit ausgewachsenen Fichten und Kiefern und stellte den Wald bei Haltern auf den Kopf.mehr...

Warnung vor unseriösen Dachdeckern

Reisende Handwerker sorgen in Haltern für Ärger

HALTERN Reisende Handwerker haben am Freitagvormittag in Haltern Anwohner verärgert. Sie stiegen, ohne einen Auftrag bekommen zu haben, auf ein Flachdach einer Garage und nagelten dort eine Dachplatte an. Die Polizei warnt. mehr...