Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Vor Winterquartier-Suche

Störche sorgen für Naturschauspiel in Haltern

LIPPRAMSDORF/SYTHEN Bevor es in die Winterquartiere nach Spanien oder Afrika geht, sammeln sich die heimischen Störche auf Halterns Feldern. Bei Tierbeobachtern sorgen sie für ein fantastisches Naturspektakel, dabei haben sie eigentlich etwas ganz anderes im Sinn.

Störche sorgen für Naturschauspiel in Haltern

Thomas Döpper, Inhaber des Prickings-Hof, hat diesen Schnappschuss gemacht.

Im Großraum Haltern und Dorsten haben in diesem Jahr zahlreiche junge Störche das Licht der Welt erblickt. In Lippramsdorf konnte Jungstorch Lars Ende Juni beringt werden (wir berichteten). Jetzt machte uns unser Leser Detlef Berkels auf eine ganze Schaar Weißstörche aufmerksam, die er am Wochenende an der Westgrenze zu Dorsten gesehen hat. Berkels, der in Lippramsdorf eher Schwärme von Dohlen gewohnt ist, ist eine so große Zahl Störche noch nicht untergekommen. Auch in Sythen sind derzeit viele Störche zu sehen. Thomas Döpper, Inhaber des Prickings-Hof, zählte sogar 40 Tiere auf dem Feld direkt vor dem Besinnungspark vom Prickings-Hof. Für Nils Ribbrock von der Biostation des Kreises Recklinghausen ist dieses Phänomen jedoch nichts Ungewöhnliches. „Die Jungvögel, die schon vor Wochen die Nester verlassen haben, kommen aus der Umgebung, um sich zu sammeln, bevor sie ihren Flug in die Winterquartiere nach Spanien oder Afrika aufnehmen“, sagt der Experte. Wo sie auf abgeerntete Felder oder Wiesen treffen, finden die großen Vögel auch jetzt noch genügend Nahrung. Nils Ribbrock weiß auch schon von großen Gruppen Störchen und Kranichen, die sich am Niederrhein getroffen hätten. „Zum größten Teil sind die Störche, alt wie jung, aber schon unterwegs“, sagt Nils Ribbrock. Der Landschaftsökologe weiß aber auch schon von Störchen, die unser Land nicht mehr verlassen, weil sie selbst im Winter hier noch genügend Nahrung finden können. Kälte wäre kein Problem für Weißstörche, eher für kleine Vögel.

Sollten noch mehr Lesern Weißstorchgruppen begegnen, würde sich Nils Ribbrock auch über eine kurze Nachricht freuen. Denn dann würde er auch rausfahren, um zu sehen, ob die Tiere auch beringt sind.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Umbau an Bahnhöfen

Deutsche Bahn schlägt Einladung ins Rathaus aus

HALTERN Wann bewegt sich endlich etwas an den Bahnhöfen in Haltern am See und Sythen? Die Einladung eines Bahnvertreters ins Rathaus verlief wieder einmal ins Leere. Anette Brachthäuser war als Baudezernentin stattdessen die Übermittlerin aktueller Botschaften.mehr...

Selbstbefriedigung

Exhibitionist belästigt Frauen am Halterner Silbersee

SYTHEN Sexuelle Belästigung am Halterner Silbersee II: Am Montagabend stand ein vollkommen nackter Mann am Waldrand, beobachtete zwei Frauen und befriedigte sich selbst. Die Frauen konnten den Exhibitionisten verjagen, jetzt sucht die Polizei den Unbekannten.mehr...

Weitere Sprachen

Neue Hinweise nach Todesfällen am Silbersee II

HALTERN Nach dem Tod zweier junger Männer am Silbersee II sollen die Warnschilder am Strand durch Hinweise in weiteren Sprachen ergänzt werden. Der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft spricht über die Pläne und fragt: "Welche Sprachen sollen wir überhaupt nehmen?"mehr...

Im Unterholz

Camp war Betreibern des Silbersees bekannt

SYTHEN Im September stießen Spaziergänger auf ein rätselhaftes Camp am Silbersee II in Sythen. Teppiche lagen dort, es gab ein eingefallenes Dach aus Planen. Jetzt hat sich der Urheber dieses Lagers bei uns gemeldet und er sagt, der Sicherheitsdienst habe Bescheid gewusst. Das räumt auch die Betreibergesellschaft des Sees ein.mehr...

St. Joseph

Mehr als 100 Besucher beim Treppenhaussingen

SYTHEN Beim zweiten Treppenhaussingen im Gemeindezentrum der Josephskirche in Sythen kamen knapp über 100 Besucher, um sich bei Evergreens, Chansons und Liedern eine schöne Zeit zu machen. Wir waren mit der Videokamera dabei.mehr...

Schule scharf gestellt

Schnelles Internet hat Sythen erreicht

Im Ortsteil Haltern-Sythen sind die ersten Glasfaser-Anschlüsse „scharf“ geschaltet. Davon konnten sich Bürgermeister Bodo Klimpel und weitere Besucher in der Grundschule überzeugen. . In Hamm-Bossendorf und auch in Lippramsdorf-Freiheit sollen in Kürze die Tiefbauarbeiten beginnen.mehr...