Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Täter-Trio legte Brände in Barkenberg "aus Jux"

WULFEN Einen Brandherd hat die Polizei gelöscht: Mit der Festnahme eines dritten Täters dürfte die Barkenberger Brandserie aufgeklärt sein - das Tätertrio ist wohl für sämtliche 25 Brände verantwortlich.

Der erste dringend Tatverdächtige, ein 18-Jähriger aus Barkenberg, war wie berichtet bereits vor geraumer Zeit festgenommen worden. Er sitzt in Untersuchungshaft, bestreitet bisher alle Tatvorwürfe, aber Indizien und Beweise sprechen gegen ihn.

So auch die Aussagen eines 19-jährigen Barkenbergers, dessen Festnahme auf Grund von Zeugen-Hinweisen in der letzten Woche von der Polizei noch nicht bekannt gegeben wurde, weil sie dem dritten Brandstifter auf der  Spur war und ihn nicht vorwarnen wollte. Der 19-Jährige habe nicht nur seine Beteiligung an der Brandserie zugegeben und den 18-Jährigen belastet, sondern auch noch gut zwei Dutzend Auto-Aufbrüche gestanden, die er überwiegend in den Monaten Juli und August in Wulfen verübt hat. Er sitzt nun weiter in Untersuchungshaft.

Geständnis abgelegt

Wegen seiner Jugend bereits wieder auf freiem Fuß ist der Dritte des Brandstifter-Trios. Der 16-jährige hat bei seiner Vernehmung gestanden, bei einem Teil der Brandstiftungen dabei gewesen zu sein und machte auch Aussagen über die beiden Mittäter.   Das unrühmliche Kleeblatt habe "sich einen Jux machen wollen" und die Müll-Container aus Spaß an der Freude angesteckt. Der entstandene Sachschaden geht in den sechsstelligen Bereich, Menschen kamen aber zum Glück nicht zu Schaden.

Während die Polizei-Akte Barkenberg also geschlossen werden kann, gibt es bisher noch keine Hinweise auf den oder die Täter aus Altendorf-Ulfkotte und zur Brandserie in Holsterhausen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Verkehrsunfallstatistik für Haltern vorgestellt

Immer mehr Fahrer flüchten nach Unfall

HALTERN Die Zahl der Unfälle in Haltern ist im vergangenen Jahr zurückgegangen. Ein anderes Problem bereitet der Polizei aber zunehmend Sorgen.mehr...

VRR gibt Halterns Bahnhöfen Bestnoten

Bahnhof Sythen trotz vieler Mängel gut bewertet

Haltern Bestnoten für die Bahnhöfe Haltern und Sythen: Der Stationsbericht des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) bewertet jährlich Sauberkeit, Funktion und Graffiti-Situation an den Bahnhöfen. Unsere Redaktion hat das Urteil einer kritischen Prüfung unterzogen und hat vor allem in Sythen einiges zu kritisieren.mehr...

Lösung für Hotel-Ruine Seestern in Sicht?

Gespräche laufen wieder

Haltern Seit 2006 gammelt das ehemalige Hotel Seestern am Stauseeufer vor sich hin. Eigentümer und Stadt streiten schon jahrelang über die künftige Nutzung. Jetzt gibt es eine neue Entwicklungmehr...

Tafel hilft mit überschüssigem Essen

Tafel-Mitarbeiter unterstützen 800 Bedürftige in Haltern

Haltern In dieser Woche vor genau 25 Jahren ist in Berlin die erste Tafel Deutschlands gegründet worden. In Haltern ist die Einrichtung seit 2000 aktiv. Wir blicken zurück.mehr...

Verdienstkreuz für Käthi Gerle und Annegret Laakmann

Außergewöhnlich engagiert

Haltern Landrat Cay Süberkrüb überreichte Annegret Laakmann und Käthi Gerle aus Haltern im Kreishaus Recklinghausen das Verdienstkreuz. Er lobte deren außergewöhnliches Engagement.mehr...

Autos am Alten Weseler Weg beschädigt

Seit Monaten werden an Halterner Bolzplatz Reifen zerstochen

Haltern Immer mehr Fälle werden bekannt: Am Alten Weseler Weg, der Verlängerung der Römerstraße in Richtung Autobahn 43, sind in den vergangenen Monaten mehrfach Reifen von geparkten Wagen zerstochen worden. Die Polizei appelliert an Betroffene, unbedingt Anzeige zu erstatten.mehr...