Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Verzicht ist kaum zu erklären

Verzicht ist kaum zu erklären

Haltern Bei der Debatte über Halterns Verzicht auf Mittel aus dem Landesprogramm "Kein Kind ohne Mahlzeit" wurde viel über die Bürgerstiftung gesprochen. Wir sprachen mit der Vorsitzenden Beate Mertmann.

Hat die Diskussion über den Landesfonds Auswirkungen auf das Engagement der Bürgerstiftung?

Mertmann: Nein. Wir haben immer gesagt, dass unsere Zusage vorerst für ein Schuljahr gilt. Anschließend werden wir uns im Vorstand zusammensetzen und die Entwicklung bewerten.

Der CDU-Fraktions-Vorsitzende Franz Schrief hat gesagt, die Beantragung der Mittel wäre ein Schlag ins Gesicht der Bürgerstiftung. Sehen Sie das auch so?

Mertmann: Nein, das würde ich nicht so empfinden. Ich merke auch, dass es kaum möglich ist, den Bürgern den Verzicht auf die Landesmittel zu erklären. Mit Blick darauf wäre ich froh gewesen, wenn die Stadt die 9400 Euro in Anspruch genommen hätte.

Wäre die Bürgerstiftung bereit gewesen, die dann noch fehlenden Elternbeiträge aufzubringen?

Mertmann: Ja. Für uns ist es wichtig, dass kein Kind aus finanziellen Gründen vom gemeinsamen Mittagstisch in der OGS ausgeschlossen wird. Dafür stehen wir auch in Zukunft ein, denn das Landesprogramm reicht ja lange nicht, um dieses Ziel zu erreichen. Die Stiftung darf und will keine Pflichtaufgaben der Stadt oder des Landes übernehmen.

Fragen: Thomas Liedtke

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Micki Krause kommt wieder nach Haltern

Tanz in den Mai auf dem Prickings-Hof

SYTHEN Der Tanz in den Mai lockte im vergangenen Jahr 1500 Menschen zum Feiern auf den Prickings-Hof. Dies wird auch in diesem Jahr so sein. Denn für die Veranstaltung mit Mallorca-Star Micki Krause und Anna-Maria Zimmermann (bekannt aus DSDS) gibt es nur noch Restkarten. Und auch am 1. Mai selbst ist auf dem Prickings-Hof noch was los. mehr...

Scharfe Kritik an Halterner Kreißsaal-Schließung

Geburtshilfe: So reagieren Politiker und andere Kliniken

HALTERN Nur noch wenige Wochen lang werden Babys im Sixtus-Hospital das Licht der Welt erblicken. Am Tag nach der Verkündung dieser Entscheidung gibt es Proteste gegen die Schließung der Geburtshilfe. Der Stadtrat wird sich in einer Sondersitzung mit dem Thema beschäftigen.mehr...

Das Cheatday-Streetfood-Festival kommt nach Haltern

Exotische Burger und süße Überraschungen

Haltern Speckbomben, Straußenfleisch-Burger und süße Churros: Das Cheatday-Streetfood-Festival kommt zurück nach Haltern am See. An einen neuen Standort.mehr...

rnGeburtshilfe im Sixtus-Krankenhaus soll geschlossen werden

Das Ende des Halterner Kreißsaals steht bevor

HALTERN Seit Jahren ist das Ende der Geburtshilfe im Sixtus-Krankenhaus im Gespräch. Jetzt hat der Aufsichtsrat entschieden: Die Katholischen Kliniken Ruhrgebiet-Nord (KKRN) wollen die Halterner Geburtenstation offiziell schließen. Und es könnte plötzlich alles ganz schnell gehen. Wie es dazu kam, was Betroffene sagen und wie weit schwangere Halternerinnen jetzt fahren müssen, lesen Sie hier.mehr...

Zehn Prozent mehr Erstklässler in Halterns Schulen

Katharina-von-Bora-Schule bekommt eine Klasse mehr

HALTERN An den Halterner Grundschulen werden im kommenden Sommer 35 Kinder mehr eingeschult als im Vorjahr. Das entspricht einem Plus von mehr als zehn Prozent. An der Katharina-von-Bora-Schule ist der Anstieg am größten.mehr...

EU-Urteil bestätigt Praxis kirchlicher Arbeitgeber

Konfessionszugehörigkeit darf nicht immer eine berufliche Anforderung sein

HALTERN Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes macht kirchlichen Arbeitgebern eine Ansage. In Haltern hat sich schon lange eine Praxis durchgesetzt.mehr...