Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Hier haben Halterner befallene Bäume gemeldet

Eichenprozessionsspinner breitet sich in Haltern aus

Der Eichenprozessionsspinner scheint sich weiter breit zu machen. Immer mehr Halterner melden Befall. Mit 20 Fällen hatte allein die Stadt bisher zu tun. In der Römerapotheke ist die Nachfrage nach Medikamenten gestiegen.

Haltern

von Eva-Maria Spiller

, 06.06.2018
Hier haben Halterner befallene Bäume gemeldet

Eine Raupe des Eichenprozessionsspinners kriecht auf einem Eichenstamm entlang.dpa © picture alliance / Patrick Pleul

Am Prickings-Hof, am Galgenberg und am Prozessionsweg sollen Bäume befallen sein. Das sind nur einige der vom Eichenprozessionsspinner befallenen Stellen, die uns Halterner Bürger gemeldet haben (Stand: 7. Juni 2018):

„Es geht gerade erst los“

Mit 20 Fällen hat allein die Stadt Haltern bisher zu tun gehabt: etwa an der Hullerner Grundschule, der Katharina-von-Bora-Schule, an der Straße Zum Dachsberg. Vor zwei Wochen sprach die Stadt von gerade einmal zwei Fällen. „Es geht gerade erst los“, sagt Dr. Hannes Müller, Leiter der Römerapotheke an der Römerstraße.

„Letzte Woche waren es fünf bis zehn Kunden, die größtenteils wegen Quaddeln an freien Hautstellen in die Apotheke gekommen sind.“ Der Mai und der Juni seien die Hochsaison für den Eichenprozessionsspinner. Dann wirft die Raupe laut Naturschutzbund (Nabu) ihre Brennhaare ab, um sich gegen ihre Feinde zu schützen. „Die können relativ lange in der Luft schweben oder auf dem Gras liegen“, sagt Müller.

Besonders an Stellen, wo Kinder und andere Personen sind, wie etwa Schulen und Spielplätze oder stark befahrene Radwege werde dann kurzfristig abgesperrt, sagt Stadtsprecher Georg Bockey. An der Hullerner Grundschule sei am Dienstag das Flatterband abgenommen worden.

Jetzt lesen

Sowohl bei Hautkontakt als auch beim Kontakt mit dem Auge können die mit einem Eiweißgift versetzten Brennhaare Probleme auslösen. Allergische Reaktionen, Quaddeln, Pusteln oder Bindehautentzündungen können die Folge sein. Aber laut Nabu auch Schocks, Fieber oder Schwindel. Das Einatmen der Haare kann Bronchitis und Asthma auslösen.

Symptome am Tag danach

„Die Symptome treten nicht sofort auf, sondern erst am nächsten Tag, deshalb ist es schwer, immer die Verbindung zum Eichenprozessionsspinner zu machen. Der erste Gang sollte die Betroffenen zum Arzt führen“, sagt Dr. Müller. Denn meist brauche es kortisonhaltige Mittel gegen das Brennen und Jucken sowie Antiallergika.

Dass mehr Betroffene wegen allergischer Reaktionen auf die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners in die Apotheke kämen, sei in diesem Jahr ein eher neues Phänomen, sagt Müller.

Hier ist die Stadt unter anderem aktiv geworden:

  • Hullerner Grundschule
  • Katharina-von-Bora-Schule
  • Spielplatz Hetfeld
  • Weseler Straße
  • Prozessionsweg (dreimal)

Hier haben uns Halterner befallene Bäume gemeldet:

  • Annaberg
  • Kuhlenweg / Dülmener Straße
  • Prickings-Hof
  • Hof Sebbel (Kinderspielecke)
  • Jahnstraße, Lippramsdorf
  • Galgenberg ab der Einmündung Freiheiter Weg
  • Prozessionsweg
  • Neuer Kamp, Lippramsdorf, entlang des Fahrradwegs
  • Waldstück zwischen Vogelbergsiedlung und Autobahn
  • Feldweg zwischen Merfelder Straße und Autobahnbrücke
  • Fahrradweg zwischen Seestern und Seebad
  • A52 von Haltern bis Gelsenkirchen-Hassel
  • In der Mersch
  • Dorfstraße zwischen Flurstraße und Hellweg
  • Am Westuferpark am Weg an der Wasserseite
Anzeige