Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Wenig Resonanz auf Info-Abend für Neubürger

LAVESUM Eigentlich sollte es eine Gelegenheit werden, zwanglos Kontakte zu knüpfen. Doch zum Kennenlernabend für Neubürger in der Gaststätte Haus Eggebrecht fanden sich leider nur sehr wenige Neu-Lavesumer ein.

Wenig Resonanz auf Info-Abend für Neubürger

Zwanglose Gespräche, um Kontakte knüpfen zu können: Der Kennenlernabend im Haus Eggebrecht, bei dem sich die Vereine den Lavesumer Neubürgern vorstellen sollten, war leider nicht gut besucht.

Vertreter der hiesigen Vereine hatten sich bereits im Januar bereit erklärt, ihre Aktivitäten vorzustellen und so den Ortsteil für alle neu zugezogenen Bürger transparenter zu machen. Die CDU bot sich als Organisator an und lud im Vorfeld zur Veranstaltung noch einmal ein.

In einer Powerpoint-Präsentation – detailliert und mühevoll erarbeitet von der Schriftführerin des CDU-Ortsverbandes, Ellen Adam – wurden die Vereine gleichberechtigt vorgestellt. Die einheitliche Präsentation bot zwischendurch genug Spielraum zur persönlichen Darstellung der Vereinsinteressen. Deutlich wurden die Nachwuchssorgen insbesondere im Jugendfußball und dem Jugendorchester der Blasmusik.

„Hier unser Angebot an Familien mit Kindern heranzutragen, die vielleicht gar nicht wissen, was direkt vor der Haustür angeboten wird, wäre hilfreich“, hoffte Peter Zumbrink, Vorsitzender der Lavesumer Blasmusik, auf mehr Resonanz durch Neubürger beim Info-Abend. Die Vorstellung des neuen Schulleiters der Grundschule zur selben Uhrzeit ließ das Publikum dieser Zielrichtung allerdings vermissen.

Den Ansatz einer Informationsveranstaltung für Neubürger will die CDU trotzdem nicht aus den Augen verlieren: „Wir werden mit den Vereinen sprechen und die Wiederholung im nächsten Jahr überlegen“, so der CDU-Vorsitzende Josef Hovenjürgen (MdL).  Die ständig aktualisierte Informationsbroschüre „Entdecker-Tour Lavesum“ – die besonders für Neubürger interessant ist – kann bei Ellen Adam unter Tel. 507219 bestellt werden. www.cdu-lavesum.de

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Handydiebe von Rekumer Straße gesucht

Polizei fahndet mit Foto nach zwei Verdächtigen

Haltern Wer kennt diese beiden Personen? Die Polizei sucht zwei Unbekannte, die Anfang Dezember zwei teure Smartphones gestohlen haben sollen. Eine Überwachungskamera hat die beiden aufgenommen, das Foto finden Sie aus rechtlichen Gründen im Artikel. mehr...

Neuwahlen beim Freibadverein Sythen

Andrea Beck zieht sich aus dem Vorstand zurück

Sythen Als der Verein Freibad Sythen gegründet wurde, erklärte sich Andrea Beck dazu bereit, „ein wenig Mitgliederverwaltung“ zu übernehmen. Daraus wurden zwölf Jahre Verantwortung im Vorstand. Wir blicken mit ihr zurück.mehr...

Joseph-Hennewig-Hauptschule stellt sich vor

Teebeutelrakete und Hui-Propeller im Physikraum

HALTERN Schüler und Lehrer der Joseph-Hennewig-Hauptschule haben beim Tag der offenen Tür am Samstag das Programm der Schule vorgestellt. Unter anderem haben sie im Physikraum Blitze entstehen und Teebeutelraketen steigen lassen.mehr...

Jazz im Lea-Drüppel-Theater

Vielseitiges Musik-Duo begeistert mit persönlichen Texten

HALTERN Jazzmusik vom Feinsten im Lea-Drüppel-Theater: Das erfolgreiche Duo Sabine Kühlich und Laia Genc brachte am Samstagabend die Musik des US-amerikanischen Pianisten Dave Brubeck nach Haltern. Unseren Autoren haben die Frauen voll überzeugt.mehr...

Umbau bis 2022 geplant

In Haltern sollen die Bushaltestellen barrierefrei werden

Haltern Alle Haltestellen in Haltern sollen bis 2022 barrierefrei umgestaltet sein. Das schreibt das Personenbeförderungsgesetz von 2013 vor. Aber das wird wohl nicht klappen.mehr...

Sängerin auf der Karriereleiter

Wie die Halternerin Maxime Shakir zu Nashira Cole wurde

HALTERN Eine Halternerin auf dem Weg nach oben: 2012 begeisterte Maxime Shakir die Zuschauer als „Aida“ in einem Schülermusical und arbeitet an einer Karriere als Sängerin. Als Nashira Cole ist die 23-Jährige sogar der ARD und dem ZDF ins Auge gefallen.mehr...