Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Woher kommt unser Trinkwasser?

HALTERN Abwechslungsreiche Unterhaltung und Informationen erwarten die Besucher am Sonntag (17.8.) von 11 bis 18 Uhr beim Tag der offenen Tür anlässlich des 100. Geburtstags des Wasserwerks.

Kinder können auf „Schatzsuche“ gehen, indem sie Kappen aus dem Rohrnetzbetrieb in einem riesigen Sandkasten orten, während sich die großen Gäste über modernste Rohrnetztechnik informieren. Noch mehr Spaß und Gelegenheit zum Austoben bieten die Kinderattraktionen mit „Walk Acts“, Verkleiden und Schminken mit Theaterprofis, die Wasserbaustelle, die SpielMitArena, eine Wiesenolympiade sowie Kettcarbahn, Hüpfburg und Human Table Soccer. Führungen Wer immer schon mal wissen wollte, wie in den Halterner Sanden Trinkwasser gewonnen wird, der ist beim Tag der offenen Tür natürlich genau richtig: Bei der Besichtigung im Außengelände mit Führung durch das Pumpwerk erleben die Besucher den modernen Wasserwerksbetrieb hautnah. Und weil zur Wassergewinnung eben auch „Wasser von oben“ gehört, lohnt sich ein Besuch natürlich ebenfalls bei eher feuchten Wetterverhältnissen. Die Natur rund um das Wasserwerk wird im großen Schauaquarium „Lebensraum Talsperren“ und einer Multimedia-Show lebendig. Lehrwerkstatt In der Lehrwerkstatt können sich Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern über die Lehrberufe bei Gelsenwasser im Gespräch mit Meistern und Auszubildenden informieren. Damit die Anreise für alle Gäste stress- und staufrei erfolgt, kommen Sie bitte möglichst „autofrei“ zum Wasserwerk: Für Fahrräder steht ein großer Fahrradparkplatz direkt am Wasserwerk zur Verfügung. Ohne Auto kommen Wer mit dem Zug anreist, folgt ab Bahnhof Haltern am See dem ausgeschilderten Fußweg. Nach knapp zehn Minuten gemütlichem Spaziergang fährt für die Reststrecke ab Recklinghäuser Straße/Getränkewelt ein Shuttlebus zum Gelände. Wenn es doch der Pkw sein muss: Ab Kampfbahn/ Hullerner Damm und Recklinghäuser Straße/Getränkewelt steht ein Shuttlebus zum Wasserwerksgelände zur Verfügung. Schwerbehinderte können sich an der Zufahrt Wasserwerkstraße bei Gelsenwasser-Mitarbeitern ausweisen und dann direkt bis zum Gelände fahren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Verkehrsunfallstatistik für Haltern vorgestellt

Immer mehr Fahrer flüchten nach Unfall

HALTERN Die Zahl der Unfälle in Haltern ist im vergangenen Jahr zurückgegangen. Ein anderes Problem bereitet der Polizei aber zunehmend Sorgen.mehr...

VRR gibt Halterns Bahnhöfen Bestnoten

Bahnhof Sythen trotz vieler Mängel gut bewertet

Haltern Bestnoten für die Bahnhöfe Haltern und Sythen: Der Stationsbericht des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) bewertet jährlich Sauberkeit, Funktion und Graffiti-Situation an den Bahnhöfen. Unsere Redaktion hat das Urteil einer kritischen Prüfung unterzogen und hat vor allem in Sythen einiges zu kritisieren.mehr...

Lösung für Hotel-Ruine Seestern in Sicht?

Gespräche laufen wieder

Haltern Seit 2006 gammelt das ehemalige Hotel Seestern am Stauseeufer vor sich hin. Eigentümer und Stadt streiten schon jahrelang über die künftige Nutzung. Jetzt gibt es eine neue Entwicklungmehr...

Tafel hilft mit überschüssigem Essen

Tafel-Mitarbeiter unterstützen 800 Bedürftige in Haltern

Haltern In dieser Woche vor genau 25 Jahren ist in Berlin die erste Tafel Deutschlands gegründet worden. In Haltern ist die Einrichtung seit 2000 aktiv. Wir blicken zurück.mehr...

Verdienstkreuz für Käthi Gerle und Annegret Laakmann

Außergewöhnlich engagiert

Haltern Landrat Cay Süberkrüb überreichte Annegret Laakmann und Käthi Gerle aus Haltern im Kreishaus Recklinghausen das Verdienstkreuz. Er lobte deren außergewöhnliches Engagement.mehr...

Autos am Alten Weseler Weg beschädigt

Seit Monaten werden an Halterner Bolzplatz Reifen zerstochen

Haltern Immer mehr Fälle werden bekannt: Am Alten Weseler Weg, der Verlängerung der Römerstraße in Richtung Autobahn 43, sind in den vergangenen Monaten mehrfach Reifen von geparkten Wagen zerstochen worden. Die Polizei appelliert an Betroffene, unbedingt Anzeige zu erstatten.mehr...