Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Hausnummer kann Leben retten

WITTEN Wenn die Feuerwehr im Rettungsdiensteinsatz mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs ist, dann geht es oftmals um Leben und Tod.

Obwohl die Feuerwehrleute hohes Risiko gehen, um möglichst schnell mit ihrer Hilfeleistung an Ort und Stelle sein zu können, können sich lebensrettende Einsätze wegen einer Banalität um vielleicht entscheidende Minuten verzögern: Denn leider immer noch viel zu oft haben Hausbesitzer ihr Haus nicht mit einer gut lesbaren Hausnummer versehen.

Feuerwehrsprecher Ulli Gehrke: „Zum Glück hatten wir bislang noch nicht den Fall, dass unsere Hilfe zu spät kam, weil die Einsatzkräfte erst das richtige Haus suchen mussten. Trotzdem beklagen sich unsere Mitarbeiter immer wieder über fehlende, nicht lesbare oder zugewachsene Hausnummern, die gerade in der Dunkelheit das Finden des Einsatzortes unnötig erschweren.“

Die Bürgerinnen und Bürger, so Gehrke weiter, sollten schon im eigenen Interesse dafür sorgen, dass in solchen Fällen bei ihnen „zu Hause“ schnellstens Abhilfe geschaffen wird.

Auch ordnungsrechtlich sind fehlende oder nicht erkennbare Hausnummern zu beanstanden und können nach den Vorschriften der Wittener Ordnungsverordnung mit einem Bußgeld geahndet werden.

Burkhard Overkamp vom Ordnungsamt: „Jeder Eigentümer, dinglich Berechtigte und Besitzer ist verpflichtet, seine bebauten Grundstücke mit der festgesetzten Hausnummer zu versehen und in lesbarem Zustand zu halten.“

Ändere sich die Hausnummer, müsse die alte Nummer während der Übergangszeit von einem Jahr weiter leserlich bleiben. Die Hausnummer muss übrigens schon von der Straße erkennbar sein.

Ist das wegen des Standortes nicht machbar, ist an der Zuwegung zu diesem Haus ein entsprechendes Hinweisschild anzubringen. „Wir werden in der nächsten Zeit verstärkt auf die korrekte Nummerierung der Häuser achten“, warnt Burkhard Overkamp „säumige“ Hauseigentümer freundlich, aber bestimmt vor.

Bei der Stadt hofft man, nicht den „Knüppel“ in Form von Bußgeldverfahren auspacken zu müssen. Die Vernunft müsse den Hausbesitzern doch sagen, dass die korrekte Nummerierung ihrer Gebäude im eigenen Interesse liegt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Foto-Aktion

Wir suchen die schönsten Herbstbilder der Region

Dortmund Stimmungsvoller Frühnebel, leuchtende Wälder und strahlende Sonnenstunden - der Herbst in der Region zeigt sich in all seinen Facetten. Und Sie halten die schönsten Augenblicke mit der Kamera fest? Dann schicken Sie uns die Bilder und wir veröffentlichen sie in einer Fotostrecke!mehr...

Spielplatz in Witten

Passanten treffen auf Zwei-Meter-Schlange

WITTEN Eigentlich ist der Spielplatz am Nöcksken in Vormholz ein ziemlich friedlicher, unauffälliger Ort. Ein paar Passanten staunten allerdings nicht schlecht, als sie neben Klettergerüst und Wald plötzlich auf eine zwei Meter lange Boa stießen.mehr...

Siegerzeit 53 Sekunden

Wettbewerb der Spargelschäler

WITTEN Markt-Treiben, blauer Himmel, was will man mehr? Da gibt´s was: Am Samstag wurde auf dem Rathausplatz der stadtbeste Spargelschäler ermittelt.mehr...

Lok Witten

Unglück an der Zugspitze: Veranstalter von Staatsanwaltschaft vernommen

MÜNCHEN/WITTEN Der Tod der beiden Männer bei dem Extrem-Berglauf auf die Zugspitze am Sonntag geht vor allem auf Unterkühlung der Sportler zurück. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag nach der Obduktion mit. Jetzt trauern die Wittener Sportskameraden des verstorbenen Uwe Moldenhauer um ihn. Unterdessen wurde der Veranstalter als Zeuge vernommen.mehr...

Lok Witten

Wittener stirbt bei Extrem-Berglauf auf der Zugspitze

GARMISCH-PARTENKIRCHEN/WITTEN Tödliches Drama auf der Zugspitze: Bei einem Extrem-Berglauf sind am Sonntag zwei Männer ums Leben gekommen, darunter ein 41-jähriger Mann aus Witten. Mit Bestürzung reagierten die Verantwortlichen des Triathlon Team Witten, als sie vom Tod des Vereinsmitglieds Uwe M. erfuhren. Es war der erste Berglauf für den Marathonläufer. Einer seiner Teamkollegen war aufgrund des schlechten Wetters zuvor umgedreht.mehr...

Lok Witten

Männergesangsverein "Deutsche Eiche" hat Nachwuchssorgen

BUCHHOLZ „Wenn ich mal eine Durchhänger habe, geht es mir nach zwei Stunden Probe gleich viel besser“ wirbt Josef Lutz, der zweite Vorsitzende des Männergesangvereins (MGV) „Deutsche Eiche“ 1880 Hammertal, für das Chorsingen.mehr...