Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

96,5 Prozent für Helmich

Heek Nun ist das offiziell, was die Gremien der CDU Heek-Nienborg in den vergangenen Wochen nach intensiver Beratung schon beschlossen hatten: Ulrich Helmich wird als Bürgermeisterkandiat für die CDU in das Rennen um die Nachfolge von Kai Zwicker gehen.

96,5 Prozent für Helmich

<p>Bürgermeisterkandidat Ulrich Helmich (6. v. r.) und die CDU Heek-Nienborg um die Spitzenkandiatin Bärbel Pieper (5. v. l.) stellen sich zum Gruppenbild mit Fraktionschef Bernhard Probst (links) und Bürgermeister Dr. Kai Zwicker (r.). privat</p>

Dafür sprach sich am Mittwochabend der Gemeindeparteitag der CDU Heek-Nienborg aus. Der 41-jährige Jurist erhielt 55 Stimmen bei zwei Enthaltungen und damit 96,5 Prozent Zustimmung. "Dies ist ein tolles Ergebnis und ein großartiger Vertrauensvorschuss", erklärte Helmich sichtlich erfreut nach seiner Wahl.

Zuvor hatte der dreifache Familienvater den Parteimitgliedern die Themen erläutert, mit denen er in Heek, Nienborg und Ahle um das Vertrauen der Wähler werben will.

Kontinuität

Dabei setzt er vor allem auf Kontinuität. "Ich möchte die erfolgreiche Arbeit von Kai Zwicker fortsetzen", so Helmich, der zurzeit als Erster Beigeordneter in Rhede arbeitet, aber immer Heek als Wohnsitz die Treue gehalten hat. Die Themenpalette reichte von der Stärkung der Vereinsarbeit und des Ehrenamtes über die Wirtschaftsförderung - zu der auch gute Bildungsmöglichkeiten gehörten - bis zur Aufwertung der Dorfkerne in allen Ortsteilen der Gemeinde. Gemeinsam mit dem Bürgermeisterkandidaten wurden die Kandidaten für die Wahl zum Rat der Gemeinde Heek nominiert.

Volksnähe

"Die CDU ist fest verankert in den Vereinen und Verbänden. Das trägt entscheidend zu unseren guten Wahlergebnissen bei", erklärte der CDU-Vorsitzender Markus Jasper. Auch diesmal sei es wieder gelungen sei, eine gute Mischung von Kandidatinnen und Kandidaten aus allen Alters- und Berufsgruppen zu finden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Heeker Unternehmer bieten neuartigen Poller an

Mit einem 4,4-Tonner gegen Terror und Gewalt

Heek Sicherheit mit wenig Aufwand bietet das Heeker Unternehmen „Poller-Max“ Kommunen und Unternehmen – mit neuartigem Konzept. Vor das Hotel M 3 kommt ein Prototyp ihres Pollers.mehr...

38-jähriger Heeker alkoholisiert am Steuer

Polizei stellt Führerschein sicher

Heek Unfreiwillig beendet war in der Nacht zum Donnerstag die Fahrt für einen 38 Jahre alten Mann aus Heek: Er stand unter Alkoholeinfluss. mehr...

Heeker Schüler testen Berufe

Werkstatt statt Schule

Heek Beim Berufserkundungstag schnupperten 114 Achtklässler der Kreuzschule ins Arbeitsleben hinein. Wir haben drei von ihnen in eine Kfz-Werkstatt begleitet.mehr...

Historische Postkarten aus sechs Orten

So sah unsere Heimat früher aus

Ahaus Viele Jahrzehnte wurde auf Ansichtskarten ein Stück Heimat in die Welt geschickt. Heute gibt es sie zwar auch noch, doch ein mit dem Smartphone gemachtes Foto ist im nächsten Moment schon beim Empfänger. Aus der Zeit, als Postkarten noch „in“ waren, stammen die Motive, die unsere Redaktion für eine Serie zusammengestellt hat.mehr...

Gasleitung zwischen Epe und Legden

Trasse für Gasleitung wird 15 Kilometer lang

Heek/Legden Die Schneise für die Erdgasleitung Epe-Legden wird immer länger. 1000 Rohre werden dort verlegt. Jetzt wurden die ersten Schweißnähte gesetzt.mehr...