Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ambiente der Burg ideale Umgebung

09.11.2007

Heek Bereits vor und auch während des Zweiten Weltkrieges gab es diesen traditionellen Markt, auf dem es vorwiegend Vieh und Haushaltswaren aller Art zu kaufen gab. Im Zuge der Kriegswirren kam auch der Clemensmarkt zum Erliegen. Auf Initiative des Nienborger Heimatvereins wurde er im Jahr 1989 wieder neu belebt - auf dem Kirmesplatz Achter der Stadt / Ochtruper Straße, wo Marktbeschicker und örtliche Vereine mit ihren Ständen zum Bummeln und Verweilen einluden. Mit der Fertigstellung von Haus Hugenroth im Frühjahr aber wurde in der Bevölkerung des Dinkeldorfs mehr und mehr über die Verlagerung des Clemensmarkts zur Burg diskutiert, um das dortige historische Ambiente besser zu nutzen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige