Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fünfkämpfer stark auf vier Pfoten

Heek/Ahaus Nicht nur für passionierte Jägerinnen und Jäger zählt der Jagdgebrauchshundetag zu den Höhepunkten des Jahres - das gilt auch für die Vierbeiner, die sich beim Hegering Ahaus-Heek in den verschiedenen Disziplinen den strengen Blicken der Richter stellten.

Zum Treffpunkt am Ausflugslokal Hovestadt in Ahle war eine große Zahl von angemeldeten Hunden mit ihren Führern, die Richter-Teams und weitere Gäste erschienen - jagdlich angemessen vom Obmann für das Hundewesen, Theo Wittenberg, und den Jagdhornbläsern mit entsprechenden Signalen begrüßt.

Zur Prüfung ging es in einige Reviere der Bauerschaften Averbeck, Wichum, Callenbeck, Wext und Ammert. Pünktlich vor der nahenden Jagdsaison auf Niederwild kommt dem Hundetag besondere Bedeutung zu. Daher verwenden die Jägerinnen und Jäger eine Menge Zeit und Aufmerksamkeit auf die Ausbildung ihrer Jagdgebrauchshunde, die in den Fächern Standruhe, Leinenführigkeit, Wildschleppen, Verlorenbringen und Wasserarbeit bewertet wurden. Das Richter-Team bestand aus Otger und Hubert Buss, Annette Freifreu von Oer, Berthold Jackobs, Walter Ostendorf, Josef Laukötter, Vera Helmich, Paul Bockhold sowie mehreren Notrichtern. Nach erfolgter Revierarbeit ging es zum gemeinsamen Mittagessen auf den Hof von Maria und Alfred Große Böwing in Wichum. Dort wurden zeitgleich die erbrachten Leistungen ausgewertet.

Stechen mit Schleppe

Mehrere Althunde hatten gleiche Punktzahlen erreicht und mussten noch ein Stechen auf der Fuchsschleppe durchführen - "Aron von Averbeck", Deutsch-Langhaar, geführt von Martin Rulle, konnte sich dabei klar durchsetzen. In feierlicher Runde wurden anschließend Pokale, Urkunden und Sachpreise verliehen - der Hundetag fand in geselliger Runde seinen Abschluss. g

Beste Platzierungen Jungjagdhunde: 1. Karsten Stienemann, "Arras v. Alt Hümmling", Deutsch-Langhaar, 100 Punkte; 2. Heinz Amshove, "Cora von Heek", Deutsch-Langhaar (100); 3. Guido Pöppelmann, "Almi vom Dinkelhof", Deutsch-Kurzhaar (99); 4. Ludger Wensing, "Thorkilsens Frida", Gammeldansk (99); 5. Helmut Doed, "Lasko", Deut.-Langhaar (99).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Spurensuche im Archiv

Wer war Josef Bruns?

Heek „Wer war Josef Bruns?“ Mit dieser Frage beschäftigt sich Archivar Johannes Buss und hat jede Menge Details aus einem bewegten Leben zusammengetragen.mehr...

Kindergartenkinder für Bücher begeistert

Besuch der Bücherei soll Spaß am Lesen wecken

NIENBORG Das „Bib(liotheks)fit-Projekt“ soll Kindergartenkinder spielerisch an den Umgang mit einer Bücherei heranführen. Dabei gibt es so manche Überraschung.mehr...

iPad-Klasse in Heek

Digitales Unterrichten

Heek An der Kreuzschule sollen nach Einführung der iPad-Klasse auch die Lehrer Tablets im Unterricht nutzen. Die Politiker finden das gut.mehr...

Junger Heeker spielt Posaune

Philipp Lammers ist am Zug

Heek Mit vier Jahren horchte Philipp Lammers auf, wenn beim Schützenfest die Posaune ein Solo spielte. Als er sieben war, fing er an, das Instrument zu lernen. Heute ist er 15 Jahre alt und noch immer mit Begeisterung dabei.mehr...

Neuaufbau beim Jugendrotkreuz

Engagiertes Team des DRK hat 2017 viel bewegt

HEEK. Der Ortsverein präsentierte seinen Mitgliedern eine positive Bilanz.Der Aufbau des Jugendrotkreuz und die Einrichtung eines Seniorencafé gehörten im vergangenen Jahr dazu.mehr...