Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Lernort Natur feierlich eingeweiht

Natur-Infomobil in Ahle in Betrieb genommen

Der Förderkreis Lernort Natur hat das neue Infomobil mit einem „Wald- und Naturfest“ in Ahle in Betrieb genommen. Besonders der Lehrpfad fand großes Interesse.

Ahle

von Bernhard Gausling

, 10.06.2018
Lernort Natur feierlich eingeweiht

Mit dem Wald- und Naturfest auf dem Hofe Wittenberg in Ahle anlässlich der Einweihung des Infomobils Lernort Natur Kreis Borken e.V. kamen mehrere hundert interessierte Personen und verbrachten einen naturnahen Tag, der auch besonders die Kinder erfreute. © Bernhard Gausling

Der Lernort Natur mit dem Infomobil für den Nordkreis ist fertig, darüber freuten sich am Samstag viele Besucher. Familie Wittenberg hatte ihre Hofstelle auf Hochglanz gebracht für das „Wald- und Naturfest“ in der Bauerschaft Ahle am Anthornshook. Dort begrüßte der Vorsitzende der Kreisjägerschaft, Heinrich Wülfing, viele Gäste, Jägerinnen und Jäger. Der Festtag begann mit einer Hubertusmesse. Den Wortgottesdienst hielt Pfarrer Josef Leyer aus Heek, musikalisch umrahmt von den Jagdhornbläsern und einer Gruppe des Musikvereins Heek.

Der Förderkreis Lernort Natur für den Kreis Borken ist ein 22 Jahre alter Verein, gegründet von den gemeindlichen Jägerschaften im Kreis. Geschaffen hat er nun eine weitere schöne Einrichtung, um den Bürgern die Natur näher zu bringen. Als Hans Werner Adämmer den Verein damals mitgründete, war noch nicht daran gedacht, dass dieser einmal so groß und auch wichtig wird.

Lehrpfad mit altem Baumbestand

Zum „Wald- und Naturfest“ hatten viele Akteure aus der Jägerschaft ein großes Fest um den Lebensraum Wald und die Natur insgesamt organisiert. Das Wetter spielte glanzvoll mit. Neben vielen Unterstützern wie örtlichen Firmen hat auch die Biotop- und Artenschutzstiftung des Landesjagdverbands NRW dazu beigetragen.

Nach der Segnung des Lernort-Fahrzeugs durch Pfarrer Josef Leyer galt das große Interesse dem Lehrpfad im Hofwald mit seinem alten Baumbestand unter fachlicher Führung. Vorführungen mit Hundeführern und Falknern, mehrere Stationen mit Präparaten, Nützliches für Jagd und Natur sorgten für Abwechslung. Ob Kinderbelustigung mit Hüpfburg, Torwandschießen, großer Spielsandkasten, musikalische Unterhaltung oder das kulinarische Angebot – alles kam bestens an. Der Erlös ist für Kinder in Not bestimmt.

Anzeige