Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mit Öltiger und Kehrbesen durch Heek

Teleskoplader auch gegen Ölspuren im Einsatz

Heek Es war der erste Einsatz für das neue Gerät: der Teleskoplader der Gemeinde Heek. Dieser wurde multifunktionsfähig umgebaut und konnte so von der Feuerwehr eingesetzt werden, um eine Ölspur zu beseitigen. Dies hat einen großen Vorteil.

Teleskoplader auch gegen Ölspuren im Einsatz

Der umgebaute Teleskoplader der Gemeinde Heek wurde von der Feuerwehr bei der Beseitigung der langen Ölspur eingesetzt. Erfolgreich, wie die Feuerwehr mitteilte.

Es war am Samstag, als sich eine fast vier Kilometer lange Eine Ölspur durchs Dinkeldorf zog: Stroot, Leuskesweg, Vennstraße, Grimmeltstaße, Engelkamp und die Schniewindstraße – alle waren betroffen, wie Jörg Latussek von der Feuerwehr am Dienstagmorgen mitteilte. Ein normaler Einsatz für die Feuerwehr - und doch ein besonderer: Der neue Teleskoplader der Gemeinde Heek kam erstmalig zum Einsatz.

„Ein Feuerwehrkamerad aus dem Löschzug Heek, der bei der Gemeinde arbeitet, hat sich dafür eingesetzt dass der Teleskoplader für genau solche Zwecke direkt gebaut beziehungsweise umgebaut wird“, erläutert Jörg Latussek in seiner Pressemitteilung. Das hatte natürlich seinen Grund: Der Bauhof ist seit Umsetzung der neuen Alarm- und Ausrückeordnung für die Beseitung von „normalen“ Ölspuren in der Woche, also von montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr zuständig. Bei Verkehrsunfällen und in den Zeiten in denen der Bauhof nicht besetzt ist, muss die Feuerwehr ran. Deswegen wurde der Teleskoplader direkt so gebaut, dass der Öltiger und ein Kehrbesen von diesem Fahrzeug bedient werden können. So haben sowohl die Gemeindemitarbeiter als auch die Feuerwehrleute einen Vorteil von der neuen Maschine.

Teleskoplader auch gegen Ölspuren im Einsatz

Der umgebaute Teleskoplader der Gemeinde Heek wurde von der Feuerwehr bei der Beseitigung der langen Ölspur eingesetzt. Erfolgreich, wie die Feuerwehr mitteilte.

„Das erspart viel Zeit bei der Beseitigung von längeren Ölspuren“, betont Jörg Latussek. Und: Es würden weniger Einsatzkräfte benötigt. Bei dem Einsatz am Samstag, den Löschzugführer Nico Terwolbeck leitete, hätten die Einsatzkräfte vom Löschzug Heek ohne die neue Maschine mehrere Stunden gebraucht – somit habe viel Zeit eingespart werden können.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

38-jähriger Heeker alkoholisiert am Steuer

Polizei stellt Führerschein sicher

Heek Unfreiwillig beendet war in der Nacht zum Donnerstag die Fahrt für einen 38 Jahre alten Mann aus Heek: Er stand unter Alkoholeinfluss. mehr...

Heeker Schüler testen Berufe

Werkstatt statt Schule

Heek Beim Berufserkundungstag schnupperten 114 Achtklässler der Kreuzschule ins Arbeitsleben hinein. Wir haben drei von ihnen in eine Kfz-Werkstatt begleitet.mehr...

Historische Postkarten aus sechs Orten

So sah unsere Heimat früher aus

Ahaus Viele Jahrzehnte wurde auf Ansichtskarten ein Stück Heimat in die Welt geschickt. Heute gibt es sie zwar auch noch, doch ein mit dem Smartphone gemachtes Foto ist im nächsten Moment schon beim Empfänger. Aus der Zeit, als Postkarten noch „in“ waren, stammen die Motive, die unsere Redaktion für eine Serie zusammengestellt hat.mehr...

Gasleitung zwischen Epe und Legden

Trasse für Gasleitung wird 15 Kilometer lang

Heek/Legden Die Schneise für die Erdgasleitung Epe-Legden wird immer länger. 1000 Rohre werden dort verlegt. Jetzt wurden die ersten Schweißnähte gesetzt.mehr...

Legden lockt beim Stadtradeln mit Preisen, Heek setzt aufs Anradeln

Fürs Klima in die Pedale treten

Heek/Legden Die Gemeinde Legden hat bereits ein elfköpfiges Team aufgestellt. Auch die Nachbarschaft „Am Mühlenbach“ und die Allgemeine Schützengesellschaft machen mit beim Stadtradeln. Heek steckt noch in den Anfängen.mehr...