Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Arbeiten am Straßenrand

Warum gefräste Grünstreifen Schlaglöchern vorbeugen

HEEK / KREIS BORKEN Für den Landesbetrieb Straßen NRW ist es Routine, für Autofahrer eine lästige Störung im Verkehrsfluss. Für die Straßen und Wege dagegen ist das Fräsen der Grünstreifen neben der Fahrbahn wichtige Erhaltungsarbeit. Warum die Pflege wichtig ist.

Auch wenn die orangen Geräte der Straßenmeistereien in diesen Tagen auf den Straßen im Kreis Borken unmittelbar neben den eigentlichen Straßen arbeiten: Dieser Einsatz kommt der Fahrbahn selbst zu Gute. Der Grund: Vielbefahrene Wege verändern im Laufe der Zeit ihr Profil. Während der Mittelstreifen erhöht stehen bleibt, bilden sich tiefer werdende Fahrrinnen aus.

Wegebaumaterial wird nach außen gedrückt – in Richtung der sich aufbauenden, bewachsenen Bankette, die die Fahrbahn begrenzen. Die Folge dieses Wegdriftens: Das Niederschlagswasser kann nicht mehr seitlich ablaufen und bleibt in den Fahrrinnen stehen. Mit der Zeit entstehen Schlaglöcher. Die Bankettfräse, die hetzt auch in Heek entlang der L 574 zum Einsatz gekommen ist, hat das in die Bankette gedrückte Material aufgenommen und seitlich verteilt. In den Außenbereich der Bankette hat sie eine vertiefte Mulde eingefräst – die Voraussetzung dafür, seitlich abfließendes Wasser auf kürzestem Wege aufzufangen anstatt es in der Fahrrinne zu halten.

Auch wenn die seitlichen Streifen nach der Fräsen-Behandlung kahl aussehen: In der Mulde wachsen schnell wieder Gras und Kräuter, die das Niederschlagswasser gezielt versickern lassen. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Heeker Unternehmer bieten neuartigen Poller an

Mit einem 4,4-Tonner gegen Terror und Gewalt

Heek Sicherheit mit wenig Aufwand bietet das Heeker Unternehmen „Poller-Max“ Kommunen und Unternehmen – mit neuartigem Konzept. Vor das Hotel M 3 kommt ein Prototyp ihres Pollers. mehr...

38-jähriger Heeker alkoholisiert am Steuer

Polizei stellt Führerschein sicher

Heek Unfreiwillig beendet war in der Nacht zum Donnerstag die Fahrt für einen 38 Jahre alten Mann aus Heek: Er stand unter Alkoholeinfluss. mehr...

Heeker Schüler testen Berufe

Werkstatt statt Schule

Heek Beim Berufserkundungstag schnupperten 114 Achtklässler der Kreuzschule ins Arbeitsleben hinein. Wir haben drei von ihnen in eine Kfz-Werkstatt begleitet.mehr...

Historische Postkarten aus sechs Orten

So sah unsere Heimat früher aus

Ahaus Viele Jahrzehnte wurde auf Ansichtskarten ein Stück Heimat in die Welt geschickt. Heute gibt es sie zwar auch noch, doch ein mit dem Smartphone gemachtes Foto ist im nächsten Moment schon beim Empfänger. Aus der Zeit, als Postkarten noch „in“ waren, stammen die Motive, die unsere Redaktion für eine Serie zusammengestellt hat.mehr...

Gasleitung zwischen Epe und Legden

Trasse für Gasleitung wird 15 Kilometer lang

Heek/Legden Die Schneise für die Erdgasleitung Epe-Legden wird immer länger. 1000 Rohre werden dort verlegt. Jetzt wurden die ersten Schweißnähte gesetzt.mehr...