Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Ein Au pair-Jahr in Amerika

Lisa Wölle war ein Jahr als Au pair-Mädchen in Amerika. Ihre knappe Freizeit hat sie für viele Ausflüge durch die Staaten genutzt.

/
Über die kanadische Grenze gelangte Lisa zu Fuß.
Über die kanadische Grenze gelangte Lisa zu Fuß.

Foto: privat

Halloween, wie man ihn sich in Deutschland vorstellt. Die verkleideten Kinder gehen mit den Worten Trick or Treat von Haus zu Haus.
Halloween, wie man ihn sich in Deutschland vorstellt. Die verkleideten Kinder gehen mit den Worten Trick or Treat von Haus zu Haus.

Foto: privat

Chicago bei Nacht. Nicht nur für Lisa ein unglaublicher Anblick.
Chicago bei Nacht. Nicht nur für Lisa ein unglaublicher Anblick.

Foto: privat

Auch die Niagara-Fälle in Kanada besichtigte Lisa Wölle.
Auch die Niagara-Fälle in Kanada besichtigte Lisa Wölle.

Foto: privat

Vor den Niagara-Fällen. Diesmal nass und mit den Freundinnen Irina, Hannah, Sarah und Caro.
Vor den Niagara-Fällen. Diesmal nass und mit den Freundinnen Irina, Hannah, Sarah und Caro.

Foto: privat

Winter in Wisconsin. Lisa tobt mit Gastkindern und Freunden.
Winter in Wisconsin. Lisa tobt mit Gastkindern und Freunden.

Foto: privat

Als Motiv für die WEeihnachtskarte für Lisas Verwandtschaft stellten sich neben dem Au Pair Lisa auch die Gastkinder Emily, Sarah und Kathryn zur Verfügung.
Als Motiv für die WEeihnachtskarte für Lisas Verwandtschaft stellten sich neben dem Au Pair Lisa auch die Gastkinder Emily, Sarah und Kathryn zur Verfügung.

Foto: privat

Weihnachten in Chicago: Ein echter Baum, und davor die Geschenke. Fast so wie in Deutschland. Hauptsache: bunt.
Weihnachten in Chicago: Ein echter Baum, und davor die Geschenke. Fast so wie in Deutschland. Hauptsache: bunt.

Foto: privat

In Disney World. Die Handabdrücke erinnern übrigens an die verstorbene Filmschauspielerin Audrey Hepburn. "Die hatte noch Klasse", sagt Lisa.
In Disney World. Die Handabdrücke erinnern übrigens an die verstorbene Filmschauspielerin Audrey Hepburn. "Die hatte noch Klasse", sagt Lisa.

Foto: privat

Lisa Wölle blickt auf das Empire State Building, einstmals das höchste Gebäude der Welt.
Lisa Wölle blickt auf das Empire State Building, einstmals das höchste Gebäude der Welt.

Foto: privat

Diese Kugel im Disney World-Park in Epcot wird "Der Golfball" genannt. Im Inneren betreten die Besucher das "Raumschiff Erde".
Diese Kugel im Disney World-Park in Epcot wird "Der Golfball" genannt. Im Inneren betreten die Besucher das "Raumschiff Erde".

Foto: privat

Der New Yorker Times Square: Gigantisch.
Der New Yorker Times Square: Gigantisch.

Foto: privat

Ob Barrack Obama wusste, dass ein Gast aus Herbern vor seinem Amtssitz, dem Weißen Haus in Washington D.C., steht?
Ob Barrack Obama wusste, dass ein Gast aus Herbern vor seinem Amtssitz, dem Weißen Haus in Washington D.C., steht?

Foto: privat

Besuch eines Baseball-Spiels der Chicago Cubs: Lisa (l.) und Freundinnen Jess und Caro (v.l.).
Besuch eines Baseball-Spiels der Chicago Cubs: Lisa (l.) und Freundinnen Jess und Caro (v.l.).

Foto: privat

Der Gegenbesuch: Die Gastkinder Kathryn, Emily und Sarah mit Lisa in Herbern.
Der Gegenbesuch: Die Gastkinder Kathryn, Emily und Sarah mit Lisa in Herbern.

Foto: privat