Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kinder basteln Osterkerzen

Ein selbst gebasteltes Licht fürs Osterfest

Herbern Wie kann man Kindern die Bedeutung des Osterfestes nahebringen? Diese Frage treibt Marie-Louise Maybaum und Renate Reinert um. Antwort: Unter anderem mit einer Aktion zum Osterkerzen-Basteln.

Ein selbst gebasteltes Licht fürs Osterfest

Pater George Pattarakalayil (5.v.l.) segnete die von den Kindern gebastelten Osterkerzen. Foto: Marie Hagemeier

Reinert und Maybaum sind für die Kinderaktionen in der katholischen Pfarrgemeinde in Herbern zuständig. Eine Aktion fand gestern statt: das Osterkerzen-Basteln.

Elf Kinder starteten das Basteln am Montagmorgen mit einem Gang rund um die Kirche. Danach kehrte die Gruppe zurück ins Pfarrheim und bastelte Osterkerzen, die sie mit vielen verschiedenen bunten Symbolen aus Wachs dekorierte.

Segnung der Osterkerzen

Die Segnung der Osterkerzen darf für das Osterfest am kommenden Sonntag, 1. April, natürlich nicht fehlen. Dazu gingen die Kinder in Begleitung ihrer Eltern und der Pastoralassistentin Sarah Ostermann im Anschluss noch einmal in die Kirche, wo einige der Kinder Fürbitten vorlasen, die in Verbindung mit dem Thema Ostern stehen. Dann segnete Pater George Pattarakalayil die selbst gestalteten Kerzen.

Jedes Jahr vor Ostern

Jedes Jahr vor Ostern organisieren Marie-Louise Maybaum und Renate Reinert Veranstaltungen wie das Palmstockbasteln oder das Basteln der Osterkerzen. „In den vergangenen Jahren haben wir das so gemacht, dass wir am Freitag vor Palmsonntag Palmstöcke und am Montag in der Karwoche mit den Kindern Osterkerzen basteln,“ sagte Maybaum.

An den Veranstaltungen dürfen Kinder zwischen 5 und 13 Jahren teilnehmen. Maybaum: „Über Unterstützung von Eltern freuen wir uns immer.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Radweg Richtung Münster

Radweg von Davensberg nach Münster fällt breiter aus - und teurer

Ascheberg Die Gemeinde Ascheberg soll einen Radweg nach Münster bekommen, der drei Meter breit ist. Das hat der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss nach langer Diskussion beschlossen – nur mit einer knappen Mehrheit. Denn die größere Breite ist teuer.mehr...

Bebauung am Heimathaus Herbern

Neubau darf nicht zu nah ans Heimathaus Herbern rücken

Herbern Wohnungen sind begehrt. Und so fand sich nach vielen Jahren ein Investor für die Freifläche einer ehemaligen Gaststätte neben dem Heimathaus. Doch Bauausschuss der Gemeinde macht Auflagen für eine Neubebauung.mehr...

Priesterjubiläum von Pater Jenkner

Pater Jenkner ging schon mit elf Jahren zu den Hiltruper Missionaren

Ascheberg Der Hiltruper Missionar Stefan Jenkner ging mit elf Jahren ins Internat. Vor 50 Jahren wurde er zum Priester geweiht. Das gilt es nun zu feiern.mehr...

Neue Kehrmaschine in Ascheberg

Rentner Dieter Kirchhoff kurvt mit der Kehrmaschine durchs Dorf

Ascheberg Die Gemeinde Ascheberg hat probeweise eine Kehrmaschine für zwei Jahre gemietet. Der Fahrer ist ein alter Bekannter, der keine Lust auf Ruhestand hat.mehr...

Rewe Frenster in Ascheberg umgebaut

Nach langer Umbauzeit hat Rewe Frenster viel Neues zu bieten

Ascheberg Mehr Platz, mehr Waren und neue Bedienungsabteilung mit Raritäten – das Rewe-Geschäft Frenster in Ascheberg hat viel Neues zu bieten. Unter anderem einen hochprozentigen Raritäten-Schrank.mehr...

Kleiderstübchen bei der Ascheberger Tafel

Hanna Schlinge sammelt mit großem Herzen für ihr Kleiderstübchen

Ascheberg. In der Gemeinde Ascheberg bringen viele Bürger teilweise sehr gut erhaltene Kleidung oder auch mal einen Fehlkauf zu „Hanna’s Kleiderstübchen“. Von oben bis unten stapeln sich die Sachen im Kleiderstübchen der Ascheberger Tafel. Aber die Leute kommen nicht nur, weil sie etwas zum Anziehen brauchen.mehr...