Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Betreuungsbedarf wächst

Erster Blick in die neue Kita „Abenteuerland“

Herbern Die neue Kita „Abenteuerland“ in Herbern geht am Montag an den Start. 42 Kinder werden dann in den Containern neben dem Jochen-Klepper-Haus betreut. Für das neue Kindergartenjahr könnte der Platz aber nicht reichen.

Erster Blick in die neue Kita „Abenteuerland“

Ein erster Blick in die neue Kita Abenteuerland in Herbern. Foto: Vanessa Trinkwald

Wie eine „moderne Baracke“: Dieser Vergleich fiel in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates im Oktober. Da hatte die Optik der neuen Container-Kita auf den Äckern noch für etwas Unmut unter den heimischen Politikern gesorgt.

Am Donnerstag war die Stimmung eine andere. An diesem Abend haben die Vertreter der Parteien die neue Kita auf der Wiese neben dem Jochen-Klepper-Haus zum ersten Mal von innen gesehen. Eingerichtet war der Kindergarten da noch nicht – die helle Farbgestaltung überzeugte auch so.

Erster Blick in die neue Kita „Abenteuerland“

Der Sinnesbogen stand am Donnerstag schon mal – am Montag müssen die Räume komplett kindgerecht ausgestattet sein. Foto: Vanessa Trinkwald

Sieben Erzieherinnen und ein Erzieher kümmern sich in Zukunft um die Betreuung der insgesamt 42 Kinder (drei Gruppen). Die sollen in der Woche vom 27. November bis zum 1. Dezember nach und nach einziehen.

Zehn Kinder unter drei Jahren ohne Kita-Platz

Für das Kindergartenjahr 2018/19 könnte der neue Platz aber nicht reichen. Das Jugendamt des Kreises Coesfeld rechnet dann mit zehn unversorgten U3-Kindern im Ortsteil Hebern. Die Anmeldewochen für das neue Kita-Jahr laufen, mit zuverlässigen Zahlen rechne man Ende Dezember.

Der Mietvertrag für die Container läuft vorerst fünf Jahre. Eine dauerhafte Alternative gibt es noch nicht, wohl aber die Option einer vierten Gruppe nach diesen fünf Jahren, sagte Helmut Sunderhaus von der Gemeinde Ascheberg am Donnerstag.

Eine „stille Reserve“ bleibt wohl der Keller des Pfarrheims St. Benedikt. Dort waren zwölf Kinder der Kita „Abenteuerland“ übergangsweise untergekommen, am Montag ziehen sie auf die benachbarte Wiese.

Herbern 42 Kinder ziehen in der Woche vom 27. November bis 1. Dezember in die Container-Anlage auf der Wiese „Auf den Äckern“. Noch sind nicht alle Arbeiten in der neuen Kita in Herbern abgeschlossen – der Name aber steht fest.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

48. Frühjahrsbasar in Herbern

Hunderte Besucher stürzen sich ins Getümmel

Herbern Viel los war am Wochenende beim 48. Frühjahrsbasar „Rund ums Kind“ in Herbern. Mehr als 12.000 Artikel wurden angeboten. Der Termin für den Herbstbasar steht auch schon fest.mehr...

Steuersenkung in Ascheberg

Familie Mustermann hat 16,28 Euro mehr im Portemonnaie – pro Jahr

Ascheberg Das Leben für die Ascheberger Familie Mustermann verbilligt sich. Um genau 16,28 Euro im Jahr. Weil eine Senkung der Grundsteuer B geplant ist. Doch die Einsparung hätte noch größer ausfallen können.mehr...

Letzter Wolf aus Herbern

Forscher entdecken falsche Zähne im Wolfsmaul

Herbern Vor 183 Jahren starb der letzte Wolf Westfalens in Herbern. Jetzt musste er noch einmal zum Zahnarzt, weil Wissenschaftler Informationen über seine DNA benötigten. Mit überraschenden Erkenntnissen.mehr...

Firma Erben stattet RWTH Aachen aus

Im Einsatz für das größte Hörsaalzentrum Europas

Ascheberg Die Medientechnik für das derzeit wohl größte Hörsaalzentrum in ganz Europa hat die Firma Erben Engineering in Ascheberg entwickelt. Viel Arbeit für ein gerade mal siebenköpfiges Team – das auch an anderen großen Projekten beteiligt ist.mehr...

55 Anmeldungen für die Profilschule

Anmeldezahl reicht für Standortsicherung in Ascheberg

Ascheberg Das Anmeldeverfahren für die Profilschule Ascheberg ist beendet. Jetzt ist klar: Mit 55 Anmeldungen sind zwei Fünfer-Klassen möglich, der Fortbestand der Einrichtung ist für das Schuljahr 2018/19 gesichert. Angestrebt war aber etwas anderes.mehr...

SPD will Steuern in Ascheberg senken

Hauseigentümer und Mieter sollen entlastet werden

Ascheberg Im Ascheberger Hauptausschuss am 15. Februar steht eine Steuersenkung zur Abstimmung. Der SPD geht das nicht weit genug – sie hat ein eigenes Modell ausgerechnet.mehr...