Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Etwa 100 Zuschauer

Gute Bands, gute Stimmung beim Hayfield Festival

HERBERN Bunt, laut und mit viel guter Stimmung - so gab sich das Hayfield Festival am Samstag auf der Amtswiese. Die Unabhängige Wählergemeinschaft Ascheberg (UWG) hatte es organisiert.

Gute Bands, gute Stimmung beim Hayfield Festival

Kira Hüttemann, Sängerin der Band "Attic Patrol", begeisterte das Publikum mit Rocksongs wie Song 2 von Blur.

Sieben Bands gestalteten am Samstagnachmittag ein buntes und unterhaltsames Programm. Mit poppigen Beats und gefühlvollen Liedern machten Cäcilie Fabritius und Sophia Westhues den Anfang. Die Band namens "Matroschka" besteht seit einem Monat und ist eine reine "Freundschaftsband", so Sophia Westhues. 

Hayfield-Festival mit sieben Bands

Richtiges Festivalfeeling kam auf der Amtswiese bei den Zuhörern auf.
Der Gitarrist von "Slaughter Machine" und "Leapfrog an Unicorn" spielte ein Solo, dass das Publikum sehr begeisterte.
"Slaughter Machine" machte mit rockigen E-Gitarrenklängen Stimmung auf dem Festival.
Die Spieler vom SV Herbern versorgten das durstige Publikum mit Getränken.
Cäcilie Fabritius verleiht dem Lied "Faiytale"mit der Mundharmonika noch mehr Gefühl.
"Matroschka" spielen gefühlvolle Lieder mit Gitarre und Schlagzeug.
Auch wenn "Plattrock" ,aus Nordkirchen, die letzte Band war überzeugten sie mit Rockmusik und Folk.
Der Sänger von "Plattrock" spielte Banjo und motivierte die Zuschauer zum Mitklatschen.
Einige Jungs konnten sich nicht mehr auf den Plätzen halten und sprangen bei fetziger Rockmusik durch die Gegend.
Was Attic Patrol ausmacht: Die Kombination von Schlagzeug und der rockigen Stimme von Kira Hüttemann.
Yannik Havers ließ die Zuschauer jubeln, auch wenn er nur Ersatzschlagzeuger war.
v.l.: Cäcilie Fabritius und Sophia Westhues bilden die Band "Matroschka".
Das Hayfield-Festival im Juni 2012 auf der Amtswiese in Herbern war ein Erfolg. Den möchte die UWG wiederholen - allerdings nur im Mai, vor der Kommunalwahl.

 Weniger gefühlsbetont war die nachfolgende Band: "Slaughter Machine" von der Musikschule Ascheberg. Sie rockte mit fetzigen E-Gitarrenklängen die Bühne.

 Auch "Leapfrog an Unicorn" machte Stimmung mit Coversongs von Metallica und Iron Maiden. In Richtung Blues und Folk ging es dann bei den Bands "Duo Infernale" und "Plattrock", die aber auch gut rockten.

 Als die Herberner Band "Attic Patrol" auf die Bühne kam, war das Publikum bereits begeistert. Die Nachwuchsband ist schon bekannt und hat Fans. Als die Sängerin, Kira Hüttemann den ersten Song performte, jubelten die Zuschauer und einige fingen an zu tanzen. Solistin und Pianistin Nadine Eckmann begeisterte dann die jenigen, die eher ruhige Musik bevorzugen. Mit Coversongs, auch von Rosenstolz, überzeugte sie das rund 100-köpfige Publikum.

 Mit dieser Besucherzahl war der Veranstalter UWG zufrieden. "Wir freuen uns, solch ein Festival für die Jugend zu veranstalten", so Lisa Koch, Vorstand im Verein. Auch die Zuschauer, in allen Altersgruppen vertreten, waren begeistert. "Super Leute, super Stimmung, alles prima", fasste die 18-jährige Lisa-Marie Fork es kurz und knapp zusammen. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

CDU drückt Haushalt in Ascheberg durch

Christdemokraten entscheiden Votum im Rat

Ascheberg Die Mehrheitsfraktion der CDU verabschiedete am Dienstag den Haushalt für Ascheberg in 2018. Die Opposition rund um die SPD nutzte die „Debatte“ hingegen zur Abrechnung.mehr...

Rat verabschiedet Melanie Wiebusch

Politiker verteilen zum Abschluss viel Lob

Ascheberg Melanie Wiebusch, Leiterin von Ascheberg Marketing, wechselt bekanntlich zum 1. April als Leiterin ins Forum Oelde. Somit war die Ratssitzung am Dienstagabend ihr letzter offizieller Auftritt im politischen Raum. Und das nutzten die Fraktionschefs, um sich von der 41-Jährigen in besonderem Maße zu verabschieden.mehr...

Rentner aus Herbern mit neuen Hobby

Klaus Hilber und sein „Fitnessstudio im Wald“

Herbern Als sich Klaus Hilber überlegt, als Rentner künftig selbst für sein Brennholz im Wald zu sorgen, erfährt er, dass das gar nicht so einfach ist. Er muss zuerst gewisse Voraussetzungen erfüllen.mehr...

Ascheberger Tafel hilft Bedürftigen

Rund 35 Familien besuchen regelmäßig die Tafel in Herbern

Herbern Seit sieben Jahren unterstützt die Ascheberger Tafel mit ihren zwei Ausgabestellen bedürftige Familien. Oft stehen harte Schicksalsschläge hinter ihrem Armutsproblem.mehr...

48. Frühjahrsbasar in Herbern

Hunderte Besucher stürzen sich ins Getümmel

Herbern Viel los war am Wochenende beim 48. Frühjahrsbasar „Rund ums Kind“ in Herbern. Mehr als 12.000 Artikel wurden angeboten. Der Termin für den Herbstbasar steht auch schon fest.mehr...

Steuersenkung in Ascheberg

Familie Mustermann hat 16,28 Euro mehr im Portemonnaie – pro Jahr

Ascheberg Das Leben für die Ascheberger Familie Mustermann verbilligt sich. Um genau 16,28 Euro im Jahr. Weil eine Senkung der Grundsteuer B geplant ist. Doch die Einsparung hätte noch größer ausfallen können.mehr...