Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Letzte Hürde genommen

Haus Bathe in Herbern wird endgültig abgerissen

HERBERN In der kommenden Woche rücken die Bagger an der Südstraße an: Besitzer Joachim Raguse lässt das Haus Bathe in Herbern nun endgültig abreißen. Die Genehmigung dafür hatte der Geschäftsmann schon länger – musste aber noch eine letzte Hürde nehmen.

Haus Bathe in Herbern wird endgültig abgerissen

Das Haus Bathe in Herbern wird nun endgültig abgerissen.

„Es war ein Gutachten erforderlich, um das Alter des verbauten Holzes – also Fachwerk und Dachstuhl – zu bestimmen“, erläuterte Raguse am Mittwoch. Entsprechende Probebohrungen seien erfolgt, die erforderlichen Daten für die Nachwelt gesichert. „Damit ist den Anforderungen genüge getan“, so Raguse. „In der nächsten Woche soll der Abriss beginnen.“

Von Denkmalliste gestrichen

Da sich das Haus mitten im Herberner Ortskern befindet, müssen zunächst einige Absicherungsarbeiten stattfinden. Ursprünglich wollte Raguse schon im September starten, allerdings hatte sich das Gutachten noch hingezogen – am Mittwoch gab es dann endgültig grünes Licht von der Baubehörde des Kreises Coesfeld. Der Kreis hatte sich ursprünglich gegen den Abriss des denkmalgeschützten Gebäudes ausgesprochen und Raguses Plänen widersprochen, obwohl die Gemeinde Ascheberg das vollkommen marode Haus bereits im Herbst 2015 von der Denkmalliste gestrichen hatte.

Abriss des Fachwerkhauses genehmigt

Besitzer plant Mietwohnungen auf Bathe-Gelände

HERBERN Ein markantes Gebäude im inneren Kern Herberns ist demnächst Geschichte. Besitzer Joachim Raguse hat die Genehmigung bekommen, das denkmalgeschützte und völlig marode Gebäude abzureißen. "Ich habe vor, dass der Abriss im September erfolgen soll", sagte Raguse auf Anfrage.mehr...

Diese Information war offenbar nicht bis Coesfeld durchgedrungen. Raguse klagte erfolgreich gegen die Entscheidung des Kreises. Zentrale Mietwohnungen Ursprünglich wollte der Herberner, der auch die Kinderhilfe Heltau in Rumänien organisiert, an der Südstraße ein Wohnheim für demenzkranke Menschen errichten. „Da gab es dann aber Irritationen“, begründete Raguse eine Änderung seiner Pläne im Mai.

Das Demenz-Wohnheim entsteht nun in der Nachbarschaft zum Jochen-Klepper-Haus, während im Ortskern Mietwohnungen mit gehobener Ausstattung entstehen sollen. Mit dem Baustart sei allerdings nicht vor Frühjahr 2017 zu rechnen, ließ Raguse bereits im Juli wissen, als die ursprüngliche Abrissgenehmigung vorlag. In jedem Fall soll dem zentralen Ort bald wieder neues Leben eingehaucht werden.

Fachwerkhaus im Ortskern

Haus Bathe: Unternehmer klagt auf Abriss

HERBERN Der Herberner Unternehmer Joachim Raguse klagt gegen den Kreis Coesfeld. Grund: Der Kreis verweigert den Abriss von Haus Bathe im Herberner Ortskern. Obwohl die Gemeinde das Fachwerkhaus bereits im vergangenen Herbst von der Denkmalliste gestrichen hat.mehr...

Das ist geplant


Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Mit Fotostrecke

Peter Hölscher regiert die Ascheberger Schützen

ASCHEBERG Mit dem 185. Schuss hat Peter Hölscher den Vogel beim Schützenfest St. Katharina Berg und Tal Ascheberg und Kolpingfamilie Ascheberg von der Stange geholt - und der Jubel war riesig: Denn der Königsschuss hat für den 55-Jährigen eine ganz besondere, sehr emotionale Bedeutung.mehr...

Vorbereitungen laufen

So wird der Herberner Weihnachtsbasar 2017

HERBERN Die Vorbereitungen für den 42. Weihnachtsbasar in Herbern laufen. Erfreuliche Änderung zu 2016: Nach einem Jahr Pause können sich die Besucher nun wieder auf leckere Reibekuchen freuen. Wir verraten, wie der Termin lautet und was sonst noch geplant ist.mehr...

Mit Fotostrecke

So schön war der Herberner Weihnachtsbasar 2016

HERBERN Heißer Glühwein, selbst gebackene Plätzchen und dazu Weihnachtsmusik – passend zum 1. Advent besuchten am Sonntag zahlreiche Menschen den Weihnachtsbasar auf dem Kirchplatz in Herbern. Wir waren auch dabei und haben eine Fotostrecke mitgebracht.mehr...

Viele Fotos vom Aktionstag

Profilschüler erkundeten den Ascheberger Wald

ASCHEBERG 20 Sechstklässler der Ascheberger Profilschule haben am Montag am Aktionstag der „Natur- und Umweltschutz Akademie NRW“ teilgenommen. Seit 25 Jahren ist der Umweltbus "Lumbricus" als mobile Umweltstation unterwegs, um Kindern die Umwelt und ihre Zusammenhänge näherzubringen. Hier gibt's viele Fotos vom Aktionstag im Ascheberger Wald.mehr...

Rückruf-Aktion

Salmonellen-Alarm in Aldi-Salami "Piccolini"

MÜNCHEN/ASCHEBERG Der Lebensmittel-Discounter Aldi Nord ruft Chargen seiner Salami "Piccolini" zurück. In den Produkten wurden Salmonellen gefunden. Aldi rät dringend davon ab, die Salami zu essen, die auch in zahlreichen Filialen in der Region verkauft worden ist - darunter auch Ascheberg.mehr...