Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bürgerschützen

Jubiläumsjahr bringt Änderungen

HERBERN In der Vereinsgeschichte des Bürgerschützenvereins Herberns wird das Jahr 2012 schon jetzt als ein ganz besonderes eingehen. 190 Jahre besteht der Verein in diesem Jahr.Trotzdem wird in diesem Jahr ein ganz anderer Wind wehen, was die Festfolge anbelangt.

Jubiläumsjahr bringt Änderungen

Michael und Silvia Ullrich regierten 2011 für ein Jahr die Bürgerschützen Herbern.

„Und während der ganzen Zeit war, wie auch bei anderen Schützenvereinen, die Pflege von Traditionen unser Ziel und daran wird sich auch künftig nichts ändern“, betont Robert Temmann, erster Vorsitzender der Bürgerschützen Herbern. Trotzdem wird in diesem Jahr ein „anderer Wind“ wehen, was die Festfolge anbelangt. Hier stellen sich die Schützen nach vielen Diskussionen und langjährigen Beratungen der Herausforderung der Zeit und streichen den Montag komplett aus der Festfolge.

Daraus ergibt sich für dieses Jahr eine weitere Besonderheit: Der amtierende Schützenkönig Michael Ullrich und seine Königin Silvia feiern am Samstag ihren Königsball, der Nachfolger allerdings hat keinen Königsball. Los geht es in diesem Jahr am Freitag, 8. Juli. Um 14 Uhr treten alle Schützen am Festzelt an, um von dort das amtierende Königspaar Michael und Silvia Ullrich abzuholen. Um 15.30 Uhr folgt die Kranzniederlegung am Mahnmal, gegen 16 Uhr treffen alle an der Vogelstange ein, wo bereits ab 16.15 Uhr das Spanungsbarometer steigt, wenn der Jungschützenkönig ermittelt wird.

Nach dessen Proklamation um 17.15 Uhr treten die Schützen um 17.30 Uhr in den Wettstreit um die Nachfolge von König Michael Ullrich. Gegen 19.30 Uhr ist die Ernennung des Neuen vorgesehen, anschließend folgt der gemütliche Ausklang. Am Samstag, 9. Juni, geht es um 16.30 Uhr weiter. Die Schützen treten am Festzelt an, um den König abzuholen. Um 18.30 Uhr werden die Gastvereine empfangen ab 19 Uhr steigt der große „doppelte“ Königsball, der von der Showband Motion begleitet wird.

Am Sonntag, 10. Juni, treffen sich die Schützen um 9.30 Uhr am Festzelt. Um 10 Uhr folgt die heilige Messe mit der Einweihung der neuen Vereinsfahne. Es schließt sich der große Zapfensteich mit dem Kolpings-Spielmannzug und der SuB-Band um 11 Uhr auf dem Kirchplatz an. Um 11.15 Uhr geht es ins Festzelt zum großen Frühschoppen mit Proklamation des neuen Schützenkönigs, Jubilarsehrungen und jeder Menge Programm sowie Schoweinlage mit Ette und Lilly. Um die Gaumenfreuden kümmert sich Festwirt Deitermann, für den musikalischen Ohrenschmaus ist die SuB-Band zuständig.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ascheberger Tafel hilft Bedürftigen

Rund 35 Familien besuchen regelmäßig die Tafel in Herbern

Herbern Seit sieben Jahren unterstützt die Ascheberger Tafel mit ihren zwei Ausgabestellen bedürftige Familien. Oft stehen harte Schicksalsschläge hinter ihrem Armutsproblem.mehr...

48. Frühjahrsbasar in Herbern

Hunderte Besucher stürzen sich ins Getümmel

Herbern Viel los war am Wochenende beim 48. Frühjahrsbasar „Rund ums Kind“ in Herbern. Mehr als 12.000 Artikel wurden angeboten. Der Termin für den Herbstbasar steht auch schon fest.mehr...

Steuersenkung in Ascheberg

Familie Mustermann hat 16,28 Euro mehr im Portemonnaie – pro Jahr

Ascheberg Das Leben für die Ascheberger Familie Mustermann verbilligt sich. Um genau 16,28 Euro im Jahr. Weil eine Senkung der Grundsteuer B geplant ist. Doch die Einsparung hätte noch größer ausfallen können.mehr...

Letzter Wolf aus Herbern

Forscher entdecken falsche Zähne im Wolfsmaul

Herbern Vor 183 Jahren starb der letzte Wolf Westfalens in Herbern. Jetzt musste er noch einmal zum Zahnarzt, weil Wissenschaftler Informationen über seine DNA benötigten. Mit überraschenden Erkenntnissen.mehr...

Firma Erben stattet RWTH Aachen aus

Im Einsatz für das größte Hörsaalzentrum Europas

Ascheberg Die Medientechnik für das derzeit wohl größte Hörsaalzentrum in ganz Europa hat die Firma Erben Engineering in Ascheberg entwickelt. Viel Arbeit für ein gerade mal siebenköpfiges Team – das auch an anderen großen Projekten beteiligt ist.mehr...

55 Anmeldungen für die Profilschule

Anmeldezahl reicht für Standortsicherung in Ascheberg

Ascheberg Das Anmeldeverfahren für die Profilschule Ascheberg ist beendet. Jetzt ist klar: Mit 55 Anmeldungen sind zwei Fünfer-Klassen möglich, der Fortbestand der Einrichtung ist für das Schuljahr 2018/19 gesichert. Angestrebt war aber etwas anderes.mehr...