Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kleine Puppenmuttis im Spielzeug-Paradies

ASCHEBERG Jennifer und Jona waren am Samstagmorgen schwer beschäftigt und gingen ganz in ihrer Rolle als Puppenmuttis auf. Während Jennifer die Kinderwagen teste, wählte Jona aus dem reichhaltigen Angebot ihre Lieblingspuppe aus.

Kleine Puppenmuttis im Spielzeug-Paradies

Für Leseratten tat sich im POfarrheim ein wahres Paradise auf, denn bei der Spielzeugbörse waren dieses Mal erstaunlich viele Bücher im Angebot. Foto: Tina Nitsche

Das war nicht so einfach, denn die Auswahl bei der Spielzeugbörse am Samstagmorgen im Pfarrheim war mehr als groß. Und Puppen wie Baby Born oder Barbie waren dabei der Renner. 3117 Teile standen von 70 Anbietern zum Verkauf, darunter Gesellschaftsspiele, Stofftiere, Puppen und Zubehör, Autos und noch viel mehr. "Auffallend war der große Anteil an Playmobil, Lego und Duplo-Sachen", zog Teamsprecherin Alexandra Speemann ein kurzes Fazit.

Viele Bücher

Zu den weiteren Hits zählten zudem Polly Pocket und eine ungewöhnlich große Auswahl an Büchern. Obwohl das Wetter mehr als schlecht war, hielt es die Käuferschar nicht lange in den Federn. Groß und Klein machten sich schon früh auf dem Weg ins Spielzeugland, in das sich das Pfarrheim St. Lambertus am Samstagmorgen verwandelt hatte. Viele nutzten die Gelegenheit auf diese Weise schon einmal günstig an das ein oder andere Weihnachtsgeschenk zu kommen. "Obwohl viele Artikel mittlerweile höher gehandelt, aber auch für mehr Geld gekauft werden", zeigte Birgit Roggenkamp vom Basarteam eine Trendwende im Vergleich zu den Vorjahren auf. Mittags klafften große Lücken auf den Tischen, insgesamt 1062 Teile hatten die Besitzer gewechselt.

Und die waren glücklich. So wie Jona und Jennifer, die nun zu Hause ganz ihrer Rolle als Puppenmutti gerecht werden können, dank neuer Puppe und Zubehör.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neues Fahrzeug für den Löschzug Herbern

Langes Warten auf Hilfeleistungslöschfahrzeug hat ein Ende

Herbern Nach drei Jahren Planung, Ausschreibung und Ausführung steht das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwehr Herbern vor der Übergabe. Bei der Überführung war ein Überraschungsgast dabei.mehr...

Radweg Richtung Münster

Radweg von Davensberg nach Münster fällt breiter aus - und teurer

Ascheberg Die Gemeinde Ascheberg soll einen Radweg nach Münster bekommen, der drei Meter breit ist. Das hat der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss nach langer Diskussion beschlossen – nur mit einer knappen Mehrheit. Denn die größere Breite ist teuer.mehr...

Bebauung am Heimathaus Herbern

Neubau darf nicht zu nah ans Heimathaus Herbern rücken

Herbern Wohnungen sind begehrt. Und so fand sich nach vielen Jahren ein Investor für die Freifläche einer ehemaligen Gaststätte neben dem Heimathaus. Doch Bauausschuss der Gemeinde macht Auflagen für eine Neubebauung.mehr...

Priesterjubiläum von Pater Jenkner

Pater Jenkner ging schon mit elf Jahren zu den Hiltruper Missionaren

Ascheberg Der Hiltruper Missionar Stefan Jenkner ging mit elf Jahren ins Internat. Vor 50 Jahren wurde er zum Priester geweiht. Das gilt es nun zu feiern.mehr...

Neue Kehrmaschine in Ascheberg

Rentner Dieter Kirchhoff kurvt mit der Kehrmaschine durchs Dorf

Ascheberg Die Gemeinde Ascheberg hat probeweise eine Kehrmaschine für zwei Jahre gemietet. Der Fahrer ist ein alter Bekannter, der keine Lust auf Ruhestand hat.mehr...

Rewe Frenster in Ascheberg umgebaut

Nach langer Umbauzeit hat Rewe Frenster viel Neues zu bieten

Ascheberg Mehr Platz, mehr Waren und neue Bedienungsabteilung mit Raritäten – das Rewe-Geschäft Frenster in Ascheberg hat viel Neues zu bieten. Unter anderem einen hochprozentigen Raritäten-Schrank.mehr...