Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Autobahn war gesperrt

Nach Überholvorgang auf Kleinlaster geprallt

ASCHEBERG Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn A 1 zwischen Ascheberg und der Anschlussstelle Hamm/Bockum/Werne sind am Dienstagvormittag um 10.45 Uhr ein Mensch schwer und zwei Menschen leicht verletzt worden.

Nach Überholvorgang auf Kleinlaster geprallt

Stundenlang war die A1 in Höhe Ascheberg in Fahrtrichtung Dortmund gesperrt.

Nach Erkenntnissen der Polizei befuhr ein 44-jähriger Autofahrer aus Friedberg die A 1 in Richtung Dortmund. Kurz hinter der Anschlussstelle Ascheberg überholte er einen LKW. Nach dem Überholvorgang scherte der Autofahrer wieder auf den rechten Fahrstreifen ein und fuhr ungebremst auf einem vor ihm fahrenden Kleinlaster auf. Der Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Zeuge des Unfalls war ein Arzt aus Münster, der sofort Erste Hilfe leistete. Zwei Rettungssanitäter des Arbeiter-Samariter-Bundes hielten ebenfalls am Unfallort an und konnten sofort Hilfe leisten. Den Autofahrer befreite die Freiwillige Feuerwehr Ascheberg mit schwerem Gerät aus seinem Fahrzeug. Ein Rettungshubschrauber hat den Verletzten ins Krankenhaus gebracht. Der 38-jährige Fahrer des Klein-Lkw aus Bergheim und sein 30-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die Autobahn 1 war komplett gesperrt. Die Sperrung wurde gegen 14 Uhr aufgehoben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Senkung von Grund- und Gewerbesteuer

Familie Mustermann hat 16,28 Euro mehr in Ascheberg im Portemonnaie - pro Jahr

Ascheberg Das Leben für Familie Mustermann verbilligt sich. Um genau 16,28 Euro im Jahr. Weil eine Senkung der Grundsteuer B geplant ist. Doch die Einsparung hätte noch größer ausfallen können.mehr...

Letzter Wolf aus Herbern

Forscher entdecken falsche Zähne im Wolfsmaul

Herbern Vor 183 Jahren starb der letzte Wolf Westfalens in Herbern. Jetzt musste er noch einmal zum Zahnarzt, weil Wissenschaftler Informationen über seine DNA benötigten. Mit überraschenden Erkenntnissen.mehr...

Firma Erben stattet RWTH Aachen aus

Im Einsatz für das größte Hörsaalzentrum Europas

Ascheberg Die Medientechnik für das derzeit wohl größte Hörsaalzentrum in ganz Europa hat die Firma Erben Engineering in Ascheberg entwickelt. Viel Arbeit für ein gerade mal siebenköpfiges Team – das auch an anderen großen Projekten beteiligt ist.mehr...

55 Anmeldungen für die Profilschule

Anmeldezahl reicht für Standortsicherung in Ascheberg

Ascheberg Das Anmeldeverfahren für die Profilschule Ascheberg ist beendet. Jetzt ist klar: Mit 55 Anmeldungen sind zwei Fünfer-Klassen möglich, der Fortbestand der Einrichtung ist für das Schuljahr 2018/19 gesichert. Angestrebt war aber etwas anderes.mehr...

SPD will Steuern in Ascheberg senken

Hauseigentümer und Mieter sollen entlastet werden

Ascheberg Im Ascheberger Hauptausschuss am 15. Februar steht eine Steuersenkung zur Abstimmung. Der SPD geht das nicht weit genug – sie hat ein eigenes Modell ausgerechnet.mehr...

Karneval in der Kinderdisco Herbern

Kinderprinzenpaar spendierte Bonbons und Schokolade

Herbern Die Kinderkarnevalsdisco am Freitag im Jochen-Klepper-Haus in Herbern war gut besucht – das Organisationsteam rund um Alexander Schober strahlte. Höhepunkt war der Auftritt des Kinderprinzenpaares aus Werne.mehr...