Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Planungen laufen auf Hochtouren

HERBERN Das 60-jährige Bestehen des Spielmannszugs der Kolpingfamilie, das 2009 gefeiert wird, wirft seine Schatten voraus: Der komplette Vorstand wurde nicht wie bisher für ein Jahr, sondern über das Jubiläum hinaus, für zwei Jahre gewählt.

Planungen laufen auf Hochtouren

Der für zwei Jahre gewählte Vorstand des Spielmannzuges stellte sich zu einem Foto.

Die gutbesuchte 58. Generalversammlung des Spielmannzuges der Kolpingfamilie wurde am Freitagabend im Vereinslokal Hennemann-Streyl vom Vorsitzenden Detlef Eckey eröffnet.

Wie Detlef Eckey bei seinem Rückblick sagte, wurde der Spielmannzug am 28. August 1949 in der Vorstandsversammlung des damaligen Gesellenverein aus der Taufe gehoben. Zwölf aktive Kolpingmitglieder waren die Gründer.

Viele Verpflichtungen

Der Spielmannzug hat zurzeit 33 aktive, 14 passive und sechs Mitglieder in der Ausbildung. Der Spielmannzug hatte auch im zurückliegenden Jahr wieder etliche Verpflichtungen.

Die Musiker spielten unter anderem beim Bürgerschützenfest in Herbern, bei verschiedenen Veranstaltungen in Herbern, wie bei der Kirmeseröffnung, beim Kartoffelfest und Weihnachtsbasar und auf den Schützenfesten in Nordick, Capelle, beim Sommerfest in Horn und bei den Karnevalsumzügen in Köln-Frechen und Ottmarsbocholt und auf dem Leonardifest in Dittramszell in Bayern.

Über eine zufriedenstellende Kassenlage konnte Kassierer Stefan Laxen berichten. Auf Antrag wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Kräftig gefeiert

Den bisherigen Stand der Planungen für das Fest zum 60-jährigen Bestehen erläuterte der 2. Schriftführer Hendrik Wenner.

Kräftig gefeiert werden soll am zweiten Wochenende im September in einem Festzelt, das auf der Amtswiese aufgebaut wird in einem würdigen Rahmen und mit einem Tanzabend verbunden an einem Samstag.

Am Sonntag soll dann ein Treffen mit befreundeten Spielmannzügen stattfinden. Für das Jahr 2008 hat der Spielmannzug schon jetzt zahlreiche Spielverpflichtungen. Der Abend klang in gemütlicher Runde aus.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Radweg Richtung Münster

Radweg von Davensberg nach Münster fällt breiter aus - und teurer

Ascheberg Die Gemeinde Ascheberg soll einen Radweg nach Münster bekommen, der drei Meter breit ist. Das hat der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss nach langer Diskussion beschlossen – nur mit einer knappen Mehrheit. Denn die größere Breite ist teuer.mehr...

Bebauung am Heimathaus Herbern

Neubau darf nicht zu nah ans Heimathaus Herbern rücken

Herbern Wohnungen sind begehrt. Und so fand sich nach vielen Jahren ein Investor für die Freifläche einer ehemaligen Gaststätte neben dem Heimathaus. Doch Bauausschuss der Gemeinde macht Auflagen für eine Neubebauung.mehr...

Priesterjubiläum von Pater Jenkner

Pater Jenkner ging schon mit elf Jahren zu den Hiltruper Missionaren

Ascheberg Der Hiltruper Missionar Stefan Jenkner ging mit elf Jahren ins Internat. Vor 50 Jahren wurde er zum Priester geweiht. Das gilt es nun zu feiern.mehr...

Neue Kehrmaschine in Ascheberg

Rentner Dieter Kirchhoff kurvt mit der Kehrmaschine durchs Dorf

Ascheberg Die Gemeinde Ascheberg hat probeweise eine Kehrmaschine für zwei Jahre gemietet. Der Fahrer ist ein alter Bekannter, der keine Lust auf Ruhestand hat.mehr...

Rewe Frenster in Ascheberg umgebaut

Nach langer Umbauzeit hat Rewe Frenster viel Neues zu bieten

Ascheberg Mehr Platz, mehr Waren und neue Bedienungsabteilung mit Raritäten – das Rewe-Geschäft Frenster in Ascheberg hat viel Neues zu bieten. Unter anderem einen hochprozentigen Raritäten-Schrank.mehr...

Kleiderstübchen bei der Ascheberger Tafel

Hanna Schlinge sammelt mit großem Herzen für ihr Kleiderstübchen

Ascheberg. In der Gemeinde Ascheberg bringen viele Bürger teilweise sehr gut erhaltene Kleidung oder auch mal einen Fehlkauf zu „Hanna’s Kleiderstübchen“. Von oben bis unten stapeln sich die Sachen im Kleiderstübchen der Ascheberger Tafel. Aber die Leute kommen nicht nur, weil sie etwas zum Anziehen brauchen.mehr...