Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Prima in Fahrt: Der Bürger-Bus

ASCHEBERG/HERBERN Seit einem Jahr ist der Bürger-Bus nun regelmäßig in der Gemeinde auf Tour. Ein Jahr, dass der Bürgerbusverein nicht nur zu Fahrten genutzt hat.

Prima in Fahrt: Der Bürger-Bus

Ab 2008 erscheint ein neuer Fahrplan für den Bürgerbus.

Vielmehr spielten auch Zahlen eine große Rolle und die sprechen bekannter weise Bände. Sie geben Auskunft über Stärken und Schwächen sowie auch über die Auslastung der Strecken.

Geschäftsführer Jochen Syrig hat sich mit den Zahlen genauer befasst, sie ausgewertet und auf diese Weise unter anderem herausgefunden, dass kaum Fahrgäste auf den Bauerschaftsstrecken zwischen den Ortsteilen zu verzeichnen sind, dass nachmittags eine zweite Fahrtour angeboten werden sollte, um wieder zum Zielort Ascheberg bzw. Davensberg zurückkommen zu können, dass der Capeller Bahnhof morgens von Herbern angesteuert werden sollte und nachmittags auch wieder eine Tour zurück angeboten werden muss.

Zusätzliche Haltestellen

Außerdem verrieten die Zahlen, dass zusätzliche Haltestellen in allen drei Ortsteilen in die Fahrroute eingebaut werden müssen. Bei der Auswertung der Zahlen ist es nicht alleine geblieben. Der Bürgerbusverein nutzte die Erkenntnisse, um das Fahrangebot zu verbessern und Schwächen auszumerzen.

  Das Resultat: Ab Januar 2008 erscheint ein neuer Fahrplan für den Bürgerbus. Jan Jungeilges, Vertreter der Fahrer, hat gemeinsam mit dem Vorstand den neuen Fahrplan mit neuer Streckenführung „Davensberg-Ascheberg-Herbern-Capeller Bahnhof und zurück“ für zwei Fahrten vormittags und zwei Fahrten nachmittags gebastelt.

Neue Touren

Der RVM (Regionalverkehr Münsterland) stimmte dem Entwurf nicht nur zu, sondern schlug vor das Angebot noch um zwei Touren zu erweitern. Somit werden die vier Bürger-Bus-Touren auf künftig sechs, nämlich drei vormittags und drei nachmittags, erhöht. Dadurch ersetzt der Bürgerbus im neuen Jahr im innerörtlichen Verkehr der Gemeinde Ascheberg die Taxilinie T 51. Der Bürgerbus fährt werktags regelmäßig zur gleichen Zeit.

Zusätzlich werden in den Sommerferien 2008 Fahrten aus allen drei Ortsteilen zum Freibad nach Drensteinfurt angeboten.

  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zwei neue Gruppen für die Kita „Abenteuerland“

Der Anbau kommt – nur nicht rechtzeitig zum 1. August

Herbern Die Kita „Abenteuerland“ an der Ostlandstraße in Herbern soll zum 1. August erweitert werden. Tatsächlich aber kann das zuständige Unternehmen die nötigen Container nicht pünktlich liefern. Und auch wegen des angrenzenden Spielplatzes gibt es Redebedarf.mehr...

Ausbau der Autobahn 1 sorgt für rege Diskussionen

Beim Ausbau der Autobahn 1 bei Werne sorgen sich Anwohner um den Lärmschutz

Werne Die A1 soll bis 2027 zwischen dem Kamener Kreuz und der Anschlussstelle Hamm-Bockum/Werne auf sechs Spuren ausgebaut werden. Um über den Fortschritt der Pläne zu informieren und mögliche Einwände der Anwohner zu hören, lud der verantwortliche Landesbetrieb Straßen.NRW am Dienstagabend zur Veranstaltung „Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung“ ins Haus Tingelhoff ein. Ein Thema sorgte besonders für Diskussionsstoff.mehr...

Alte Postkarten-Schätze in Herbern gefunden

Jürgen Große-Budde bewahrt mehr als hundert Jahre alte Erinnerungsstücke

Herbern Vor 30 Jahren wollte Jürgen Große-Budde seinem Vater zum Geburtstag eine Überraschung machen und suchte im alten Wohnhaus nach alten Erinnerungsstücken. Was er dann in Herbern fand, hat ihn selbst verblüfft.mehr...

Neues Fahrzeug für den Löschzug Herbern

Langes Warten auf Hilfeleistungslöschfahrzeug hat ein Ende

Herbern Nach drei Jahren Planung, Ausschreibung und Ausführung steht das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwehr Herbern vor der Übergabe. Bei der Überführung war ein Überraschungsgast dabei.mehr...

Radweg Richtung Münster

Radweg von Davensberg nach Münster fällt breiter aus - und teurer

Ascheberg Die Gemeinde Ascheberg soll einen Radweg nach Münster bekommen, der drei Meter breit ist. Das hat der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss nach langer Diskussion beschlossen – nur mit einer knappen Mehrheit. Denn die größere Breite ist teuer.mehr...

Bebauung am Heimathaus Herbern

Neubau darf nicht zu nah ans Heimathaus Herbern rücken

Herbern Wohnungen sind begehrt. Und so fand sich nach vielen Jahren ein Investor für die Freifläche einer ehemaligen Gaststätte neben dem Heimathaus. Doch Bauausschuss der Gemeinde macht Auflagen für eine Neubebauung.mehr...