Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Nach Wasserschaden

So geht die Sanierung im Eiscafé "Il Gelato" voran

Herbern Ein kleines Leck im Spülmaschinenschlauch bescherte den Betreibern des Herberner Eiscafés "Il Gelato" einen Schaden im fünfstelligen Bereich. Seit Anfang Oktober laufen die Sanierungsarbeiten an Gebäude und Inventar. Noch haben die Betreiber Hoffnung, dieses Jahr nochmal öffnen zu können.

So geht die Sanierung im Eiscafé "Il Gelato" voran

Nathalie Sulkowski hofft, spätestens im Dezember wieder das Eis-Café öffnen zu können.

Das Ausmaß des Wasserschadens war nicht abzusehen. Nathalie Sulkowski (31) steht in ihrem Ladenlokal an der Südstraße in Herbern und kann es nicht fassen: Der Schaden hat die komplette Inneneinrichtung zerstört. Wände, Decken, Boden und Versorgungsleitungen müssen neu gemacht werden. Die Sanierung des Eis-Cafés „Il Gelato“ wird sich noch hinziehen.

„Zuerst haben wir ein kleines Leck im Spülmaschinen-Schlauch entdeckt“, erinnert sie sich an die böse Überraschung im September. Dann wurde der Schlauch erneuert, aber die Feuchtigkeit blieb und vermehrte sich. „Das Wasser hatte sich überall verteilt“, musste sie enttäuscht feststellen.

Das Eiscafé "Il Gelato" wird saniert

Tobias Gartmann von der Tischlerei Erich Fädrich bringt die Rigips-Verkleidung an.
Nathalie Sulkowski hofft, spätestens im Dezember wieder das Eis-Café öffnen zu können.
Ein Leck im Spülmaschinen-Schlauch führte im Eis-Café Il Gelato an der Südstraße zu einem größeren Inventarschaden.
Ein Leck im Spülmaschinen-Schlauch führte im Eis-Café Il Gelato an der Südstraße zu einem größeren Inventarschaden.
Ein Leck im Spülmaschinen-Schlauch führte im Eis-Café Il Gelato an der Südstraße zu einem größeren Inventarschaden.
Ein Leck im Spülmaschinen-Schlauch führte im Eis-Café Il Gelato an der Südstraße zu einem größeren Inventarschaden.
Ein Leck im Spülmaschinen-Schlauch führte im Eis-Café Il Gelato an der Südstraße zu einem größeren Inventarschaden.
Ein Leck im Spülmaschinen-Schlauch führte im Eis-Café Il Gelato an der Südstraße zu einem größeren Inventarschaden.
Ein Leck im Spülmaschinen-Schlauch führte im Eis-Café Il Gelato an der Südstraße zu einem größeren Inventarschaden.
Ein Leck im Spülmaschinen-Schlauch führte im Eis-Café Il Gelato an der Südstraße zu einem größeren Inventarschaden.

Es war von der Küche aus bis in den Laden, in das Podest und die Wände vorgedrungen. „Erst nach und nach sahen wir das Ausmaß.“ Mehrere 10.000 Euro Inventarschaden und hinzukommt der Gebäudeschaden, registriert die Inhaberin, die mit ihrem Ehemann und Eiskonditor Fabio Chiarel (47) das Lokal seit 2010 führt.

Handwerker geben sich die Klinke in die Hand

„Für unsere Kunden tut es uns leid“, sagt sie. „Viele denken schon, wir seien in die Winterpause verschwunden oder hätten ganz geschlossen.“ Auf einen ausgiebigen Weihnachtsurlaub wie die Jahre zuvor wird die Familie in diesem Jahr verzichten. „Wir sind nur froh, wenn wir in diesem Jahr noch öffnen können.“

Die Handwerker geben sich die Klinke in die Hand. Derzeit sind die Tischler dabei, neue Rigips-Wände einzubauen. Zwischendurch mussten die Elektriker rein, um die Stromleitungen zu verlegen. Der Beginn der Sanierungsarbeiten habe sich deutlich verzögert, sagt sie. „Wir konnten erst anfangen, als die Gutachter der Versicherungen mit ihrer Untersuchung fertig waren.“ Das war am 4. Oktober.

Eis-Café musste im warmen September geschlossen bleiben

Erst vor drei Jahren hatte die Familie ihr Ladenlokal von Grund auf renoviert und im Zuge dessen neue Bestuhlung und Tische angeschafft sowie die Eis-Maschinen generalüberholt. „Die neuen Möbel sind von dem Wasserschaden glücklicherweise nicht betroffen“, stellt sie erfreut fest.

Doch ein Wermutstropfen tue besonders weh. „In dem rekordverdächtigen schönen September mussten wir unser Eis-Café geschlossen halten.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Mit Fotostrecke

Peter Hölscher regiert die Ascheberger Schützen

ASCHEBERG Mit dem 185. Schuss hat Peter Hölscher den Vogel beim Schützenfest St. Katharina Berg und Tal Ascheberg und Kolpingfamilie Ascheberg von der Stange geholt - und der Jubel war riesig: Denn der Königsschuss hat für den 55-Jährigen eine ganz besondere, sehr emotionale Bedeutung.mehr...

Vorbereitungen laufen

So wird der Herberner Weihnachtsbasar 2017

HERBERN Die Vorbereitungen für den 42. Weihnachtsbasar in Herbern laufen. Erfreuliche Änderung zu 2016: Nach einem Jahr Pause können sich die Besucher nun wieder auf leckere Reibekuchen freuen. Wir verraten, wie der Termin lautet und was sonst noch geplant ist.mehr...

Mit Fotostrecke

So schön war der Herberner Weihnachtsbasar 2016

HERBERN Heißer Glühwein, selbst gebackene Plätzchen und dazu Weihnachtsmusik – passend zum 1. Advent besuchten am Sonntag zahlreiche Menschen den Weihnachtsbasar auf dem Kirchplatz in Herbern. Wir waren auch dabei und haben eine Fotostrecke mitgebracht.mehr...

Viele Fotos vom Aktionstag

Profilschüler erkundeten den Ascheberger Wald

ASCHEBERG 20 Sechstklässler der Ascheberger Profilschule haben am Montag am Aktionstag der „Natur- und Umweltschutz Akademie NRW“ teilgenommen. Seit 25 Jahren ist der Umweltbus "Lumbricus" als mobile Umweltstation unterwegs, um Kindern die Umwelt und ihre Zusammenhänge näherzubringen. Hier gibt's viele Fotos vom Aktionstag im Ascheberger Wald.mehr...

Rückruf-Aktion

Salmonellen-Alarm in Aldi-Salami "Piccolini"

MÜNCHEN/ASCHEBERG Der Lebensmittel-Discounter Aldi Nord ruft Chargen seiner Salami "Piccolini" zurück. In den Produkten wurden Salmonellen gefunden. Aldi rät dringend davon ab, die Salami zu essen, die auch in zahlreichen Filialen in der Region verkauft worden ist - darunter auch Ascheberg.mehr...