Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Wohnmobilvermietung in Herbern

Wie aus einem Hobby ein zweites Standbein wurde

Herbern Nach dem Norwegen-Urlaub im Wohnmobil der Eltern war der Virus entfacht: Nach ihrer Reise kauften sich Dirk und Kathrin Ahrens aus Herbern ein eigenes Wohnmobil. Aus dem Hobby ist nun mehr geworden.

Wie aus einem Hobby ein zweites Standbein wurde

Dirk und Kathrin Ahrens haben sich mit der Wohnmobilvermietung ein zweites Standbein geschaffen. Foto: Claudia Hurek

Viele haben ihn: den Traum von einem eigenen Wohnmobil. Damit lässt sich entspannt Urlaub machen oder auch mal ein verlängertes Wochenende unterwegs verbringen. Dirk (51) und Kathrin (46) Ahrens aus Herbern leben diesen Traum bereits seit vielen Jahren.

Angefangen hat alles mit einer Frage von Dirks Eltern: „Wollt ihr nicht mal mit unserem Wohnmobil in den Urlaub fahren?“ Nach diesem Urlaub, der nach Norwegen führte, hat die beiden der „Womovirus“ infiziert; das erste eigene Wohnmobil war schnell gekauft. Slowenien, Kroatien, Österreich, aber vor allen Dingen die skandinavischen Länder haben es den Wohnmobilisten angetan.

Damit das Wohnmobil zu Hause nicht ungenutzt steht, wurde es bereits in den Anfängen außerhalb der eigenen Urlaubszeit vermietet.

Kastenwagen unter sechs Metern

Da die Nachfrage inzwischen so groß sei, hätte man nach kurzer Überlegung beschlossen, sich mit der Vermietung ein zweites Standbein zu schaffen. Seit Januar dieses Jahres stehen potenziellen Mietern zwei komplett ausgestattete Wohnmobile auf Kastenwagenbasis zur Verfügung, die das Ehepaar weiterhin auch für den eigenen Urlaub nutzt.

„Für uns war es wichtig, unter der Gesamtlänge eines Wohnmobils von sechs Metern zu bleiben, da sie dann noch als Pkw gelten, was sich bei Mautgebühren oder auf Fähren ordentlich bemerkbar macht“, sagt Dirk Ahrens. „Außerdem bekommt man in dieser Größe noch überall einen Parkplatz und kann auch mal in die Stadt reinfahren.“

Herbern Frühlingsfest bei Kaiserwetter: Besser hätte es nicht laufen können für all diejenigen, die sich am Sonntag am Frühlingsfest beteiligten. Zahlreiche Besucher machten bei fast schon sommerlichen Temperaturen einen Rundgang durchs Dorf. Hier gibt es die Fotos der Veranstaltung, die Herbern Parat in diesem Jahr zum 15. Mal veranstaltete.mehr...

Auf dem Werner Auto- und Modefrühling, der am vergangenen Wochenende stattfand, hat sich das Ehepaar mit beiden Fahrzeugen erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. „Leider haben wir zu spät vom Herberner Frühlingsfest erfahren“, sagen sie mit Bedauern. „Sonst wären wir natürlich hier im Ort geblieben.“

Werne Besser hätte das Wetter nicht sein können: Fast schon sommerliche Temperaturen haben die Menschen aus Werne und Umgebung am Samstag und Sonntag zum Auto- und Modefrühling in die Innenstadt gelockt. Die Bilder vom Wochenende gibt es in unserer Fotostrecke.mehr...

Infos online unter www.daka-wohnmobilvermietung.com.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Autorin aus Herbern schreibt Buch über Magersucht

Nadine Eckmann beschreibt ihren Weg aus der Magersucht

Herbern Nadine Eckmann (25) war drei Jahre lang magersüchtig. Der Weg zurück in die Normalität war mühsam, aber heute ist sie voller Lebensmut. Die Autorin hat über ihre Erfahrungen mit der Magersucht geschrieben – in einem Kochbuch.mehr...

Nach Raubüberfall am K&K-Markt in Ascheberg

19-jähriger Tatverdächtiger sitzt in U-Haft

Ascheberg Bei dem versuchten Raubüberfall auf den K&K-Markt an der Sandstraße in Ascheberg sind die Ermittler wohl einen entscheidenden Schritt weiter. Sie konnten DNA-Spuren sichern, ein 19-Jähriger sitzt in U-Haft. Nun sucht die Polizei dringend nach einem weiteren Zeugen.mehr...

„Stadtradeln“ 2018 erstmals in Ascheberg

Ascheberg fährt 14.697 Kilometer mit dem Rad

Ascheberg Die Radfahrer der Gemeinde Ascheberg haben bei der Klima-Aktion „Stadtradeln“ vom 1. bis zum 21. Mai insgesamt 14.697 Kilometer zurückgelegt. Der Platz, den Ascheberg damit unter den neun teilnehmenden Kreiskommunen belegt, ist allerdings weniger erfreulich.mehr...

Nach schwerem Verkehrsunfall auf der B54 bei Herbern

Einjähriges Kind schwebt weiter in Lebensgefahr

Herbern Angehörige und Ärzte bangen am Freitag – drei Tage nach dem schweren Verkehrsunfall in Herbern – weiter um das Leben des einjährigen Mädchens. Auch die anderen Schwerverletzten werden noch medizinisch behandelt. Am Dienstagabend waren zwei Autos auf der B54 zwischen Werne und Herbern frontal zusammengestoßen. Die Ermittlungen dauern an.mehr...

Kita-Kinder helfen im Bauerngarten Herbern aus

Kleine Helfer packen im Bauerngarten kräftig mit an

Herbern Tatkräftige Unterstützung: Neun Kinder der Bauernhof-AG der Kita St. Hildegardis packten nun fleißig mit an, um den Bauerngarten des Heimatvereins Herbern zu bepflanzen. Am Ende gab es für die kleinen Helfer auch ein Geschenk.mehr...

Geplanter Neubau der Fachklinik Release in Herbern

„Nach den Sommerferien wollen wir abreißen“

Herbern Noch in diesem Jahr soll der erste Spatenstich für den Neubau der Fachklinik Release gesetzt werden. Klinikleiter Denis Schinner zeigt sich optimistisch. Allerdings hat der Kreis Coesfeld bis jetzt noch nicht sein „Go“ erteilt.mehr...