Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

In China unbegrenzte Möglichkeiten

QUERENBURG Natürlich haben sich die 18 Studierenden der Hochschule Bochum, die kürzlich China besuchten, auch die Touristen-Attraktionen des Reiches der Mitte nicht entgehen lassen. Aber am meisten beeindruckt haben sie Chinesische Mauer oder Kaiserpalast nicht. "Am spannendsten ist die Vielgestaltigkeit dieses Landes", schwärmt Exkursionsleiter Prof. Reiner Dudziak.

09.11.2007
In China unbegrenzte Möglichkeiten

Erinnerungsfoto vor eindrucksvoller Kulisse: die 18 Studierenden aus Bochum im Kaiserpalast.

Jahrtausende alte Baudenkmäler und aufstrebende Millionenstädte, Reisfelder und HiTech-Firmen bildeten imposante Gegensätze, auf die die Studenten bei zukünftigen beruflichen Einsätzen in China vorbereitet wurden: Die Reise bot ihnen Einblicke in die verschiedenen Facetten Chinas als Entwicklungs-, Schwellen- und Industrieland. "Für mich ist China das Land der unbegrenzten Möglichkeiten", stellt deshalb Maschinenbau-Student Olaf Söhndel fest.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige