Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Thema Schulden

Initiative UnternehmerPerspektiven stellte Studienergebnisse vor

BOCHUM Gute Schulden, schlechte Schulden: Unternehmertum in unsicheren Zeiten - so heißt die zwölfte Studie der Initiative UnternehmenPerspektiven, deren Ergebnisse am Dienstagabend im Stanzwerk vorgestellt wurden. Daraus geht hervor, dass Ruhrgebiets-Unternehmen vor allem über die Folgen der Eurokrise klagen.

Initiative UnternehmerPerspektiven stellte Studienergebnisse vor

Lars Martin Klieve, Stadtkämmerer der Stadt Essen, ARD-Wetterfee Claudia Kleinert, Detlef Hermann, Bereichsvorstand Mittelstand Nordwest, Michael T. Krüger, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Commerzbank Essen, Mittelstand, und Gastgeber des Abends sowie Hartmut Schauerte, Landesvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU NRW.

„Gibt es einen Unterschied zwischen schlechten und guten Schulden?“, fragt Claudia Kleinert als Moderatorin einen mittelständischen Unternehmer im Publikum: „Gute Schulden sind die, die ich einschätzen kann.“ Auf den Gesichtern zeigt sich Zustimmung.

Die Studie der Commerzbank-Initiative zeigt, dass drei Viertel der befragten Unternehmen im Ruhrgebiet über Planungsunsicherheit in Folge der Eurokrise klagen. Die ARD-Wetterfee hakt auch bei diesem Thema nach. Die charmante Antwort vom „Rheinfells Quellen“-Unternehmer lautet: „Getrunken wird immer. Daher verfolgen wir vor allem langfristige Strategien und reagieren trotzdem auf kurzfristige Chancen.“ Neben diesem Aspekt behandelt die Studie ebenfalls die Kreditvergabe an Kommunen und Länder. Diese stehen bei 77 Prozent der Befragten in der Kritik. „Die momentane Situation ist das Ergebnis der Wünsch-dir-was-Demokratie“, sagt Hartmut Schauerte, Landesvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU in NRW.

„Die Schulden von heute sind die Steuern von morgen. Die Politik muss keine Konsequenzen aus ihren Entscheidung ziehen – im Gegensatz zum Unternehmen.“ Die Meinung von Diskussions-Teilnehmer Lars Martin Klieve, Stadtkämmerer der Stadt Essen, geht jedoch in eine andere Richtung: „Eine Gemeinde wird nicht insolvent gehen, weil die städtischen Unternehmen dies mit aller Macht verhindern würden. Die Konsequenz sollte daher nicht sein, sich kaputt zu sparen“, so Klieve. Doch Schauerte, der selbst Immobilien-Unternehmer ist, lenkt den Fokus erneut auf diese Perspektive: „Die Mischung sollte sein: Unternehmen beteiligen sich an politischen Prozessen, um Sicherheit zu wahren und zeigen Innovations-Bereitschaft am eigenen Produkt.“ Applaus aus dem Plenum.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mordkommission ermittelt

Polizei findet Leiche eines 39-Jährigen in Bochum

BOCHUM Polizisten haben am späten Samstagabend in einem Bochumer Mehrfamilienhaus die Leiche eines 39 Jahre alten Mannes gefunden. Der Mann sei Opfer eines Gewaltdelikts geworden, teilten die Behörden am Sonntag mit. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. mehr...

Prozessauftakt gegen Fälscher

Mit falschen Papieren hohe Kredite bei Banken ergaunert

Bochum Neun Monate nach dem spektakulären Ausheben einer Fälscherwerkstatt hat am Donnerstag in Bochum der Prozess gegen drei mutmaßliche Mitglieder einer professionellen „Fälscher-Bande“ begonnen. Es geht um falsche Pässe, fingierte Identitäten und erschlichene Darlehen im ganz großen Stil. mehr...

Gerichtsprozess

Werner Arzt drohen vier Jahre Haft wegen Betrugs

Bochum/Werne Er soll eine Bank um 1,6 Millionen Euro betrogen haben: Im Betrugsprozess rund um eine Bochumer Privatklinik drohen dem angeklagten Arzt aus Werne über vier Jahre Haft. Das hat das Bochumer Landgericht am Montag signalisiert.mehr...

Auf Cranger Kirmes verloren

Polizei Bochum fahndet nach Schnuffelbär "Heia"

BOCHUM Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Bochumer Polizei dem dreijährigen Malte helfen. Denn seitdem der Junge aus Gelsenkirchen vor einer Woche auf der großen Cranger Kirmes seinen „Schnuffelbären Heia“ verloren hat, schläft er schlecht.mehr...

Bauchschuss-Drama

Sieben Jahre Haft für Bochumer Pistolenschützen

BOCHUM Nach einem beinahe tödlichen Nachbarschaftsstreit ist ein 56-jähriger Pistolenschütze am Freitag in Bochum zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte im Streit um zu laute Musik seinem Nachbarn in den Bauch geschossen.mehr...

Zeltfestival Ruhr 2017

Royal Republic: Weekend Men in Bochum

BOCHUM Beim Zeltfestival Ruhr in Bochum stand am Donnerstagabend eine besondere Rockband auf dem Programm. Wer auf den letzten Drücker kam, konnte bereits im Biergarten hören, wo es lang ging, denn schon bevor die Schweden überhaupt auf der Bühne standen, schallten „Royal Republic“-Sprechchöre aus dem kleinen Zelt.mehr...