Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Jahrhunderthalle und Westpark

Der Vertrag zur Übernahme der Jahrhunderthalle steht - ab 2013 soll die Stadt das Gebäude in ihre Hand nehmen. Auf dem Areal an der Alleestraße hat sich seit Mitte der 90er Jahre gewaltig was getan. Die Investitionen gehen an die 80 Millionen Euro heran.

/
Der Westpark: Wo einst Industrie war, wird sich heute in der Sonne erholt.
Der Westpark: Wo einst Industrie war, wird sich heute in der Sonne erholt.

Foto: Stadt Bochum

Ein Bild aus dem Jahr 2005. Hinter der Jahrhunderthalle werde noch Flächen hergerichtet. Der Platz vor dem Colosseum ist noch nicht saniert und auch der Grüne Gürtel fehlt noch.
Ein Bild aus dem Jahr 2005. Hinter der Jahrhunderthalle werde noch Flächen hergerichtet. Der Platz vor dem Colosseum ist noch nicht saniert und auch der Grüne Gürtel fehlt noch.

Foto: Oskar Neubaur

Lichtinstallationen gehören zur Jahrhunderthalle.
Lichtinstallationen gehören zur Jahrhunderthalle.

Foto: Sebastian Ritscher

Impressionen aus dem Westpark mit der Jahrhunderthalle.
Impressionen aus dem Westpark mit der Jahrhunderthalle.

Foto: Michael Grosler

Die Flächen am westlichen Eingang wurden in den vergangenen zwei Jahren saniert und hergerichtet. Hier soll Gewerbe angesiedelt werden.
Die Flächen am westlichen Eingang wurden in den vergangenen zwei Jahren saniert und hergerichtet. Hier soll Gewerbe angesiedelt werden.

Foto: Benedikt Reichel

Erster Spatenstich zum Ausbau des Grünen Gürtel.
Erster Spatenstich zum Ausbau des Grünen Gürtel.

Foto: Benedikt Reichel

Der Westpark - hier der Eingangsbereich mit dem Kreisverkehr.
Der Westpark - hier der Eingangsbereich mit dem Kreisverkehr.

Foto: Benedikt Reichel

Entwurf für das Parkhaus an der Jahrhunderthalle. Es wird derzeit gebaut.
Entwurf für das Parkhaus an der Jahrhunderthalle. Es wird derzeit gebaut.

Foto: Animation: Raumwerk

Der Entwurf wurde etwas abgeändert. Die großen Fensterflächen sind verschwunden.
Der Entwurf wurde etwas abgeändert. Die großen Fensterflächen sind verschwunden.

Foto: Animation: EGR

Der Bau des Parkhauses kostet 5 Millionen Euro. Einen kleinen Teil zahlt die EGR (650.000 Euro), der Rest sind Fördermittel.
Der Bau des Parkhauses kostet 5 Millionen Euro. Einen kleinen Teil zahlt die EGR (650.000 Euro), der Rest sind Fördermittel.

Foto: Animation: EGR

Fast unverändert der Innenraum der Jahrhunderthalle von 1902/03 mit den elegant geschwungenen Bogenbindern.
Fast unverändert der Innenraum der Jahrhunderthalle von 1902/03 mit den elegant geschwungenen Bogenbindern.

Foto: Frank Dengler

Seit 1903 gibt es die Jahrhunderthalle. 100 Jahre später wurde sie in Bochum so umgebaut wie sie sich heute darstellt.
Seit 1903 gibt es die Jahrhunderthalle. 100 Jahre später wurde sie in Bochum so umgebaut wie sie sich heute darstellt.

Foto: Frank Dengler

Publikumsmagnet: Die Jahrhunderthalle war beim Klavier-Marathon so voll, dass einige Besucher stehen mussten.
Publikumsmagnet: Die Jahrhunderthalle war beim Klavier-Marathon so voll, dass einige Besucher stehen mussten.

Foto: Max-Florian Kühlem

Poetisches Lichterspiel im Westpark um die Jahrhunderthalle.
Poetisches Lichterspiel im Westpark um die Jahrhunderthalle.

Foto: Max-Florian Kühlem

2003 wurde die Jahrhunderthalle eröffnet. Das Foto stammt vom ersten Wochenende im April des Jahres.  Die ehemalige Krupp-Gaskraftzentrale ist zentrales Festspielhaus der zweiten Ruhrtriennale, die kurz darauf startete.
2003 wurde die Jahrhunderthalle eröffnet. Das Foto stammt vom ersten Wochenende im April des Jahres. Die ehemalige Krupp-Gaskraftzentrale ist zentrales Festspielhaus der zweiten Ruhrtriennale, die kurz darauf startete.

Foto: Bernd Thissen/dpa

Schon in den 90er Jahren spielten die Bochumer Symphoniker in der Jahrhunderthalle. Da war die noch gar nicht saniert.
Schon in den 90er Jahren spielten die Bochumer Symphoniker in der Jahrhunderthalle. Da war die noch gar nicht saniert.

Foto: RN-Archiv

Das sanierte Dampfgebläsehaus. Inzwischen gibt es hier unter anderem Konferenz- und Tagungsräume.
Das sanierte Dampfgebläsehaus. Inzwischen gibt es hier unter anderem Konferenz- und Tagungsräume.

Foto: Michael Grosler

Jährlich gibt es die Extraschicht auch an der Jahrhunderthalle. Ein Highlight für viele Bochumer.
Jährlich gibt es die Extraschicht auch an der Jahrhunderthalle. Ein Highlight für viele Bochumer.

Foto: Sascha Kreklau

Lichtinstallationen lassen den Westpark nachts erstrahlen.
Lichtinstallationen lassen den Westpark nachts erstrahlen.

Foto: Michael Grosler

Das Wahrzeichen des Westparks.
Das Wahrzeichen des Westparks.

Foto: Michael Grosler

Der sanierte Westpark kann sich sehen lassen.
Der sanierte Westpark kann sich sehen lassen.

Foto: Michael Grosler

Abendstimmung im Westpark.
Abendstimmung im Westpark.

Foto: Michael Grosler

Bühne in der Jahrhunderthalle. Die Umgestaltung der rund 8 800 Quadratmeter großen ehemaligen Kraftzentrale zum Festivalhaus der Ruhrtriennale hat nach Angaben von NRW-Kulturminister Michael Vesper rund 25,6 Millionen Euro gekostet.
Bühne in der Jahrhunderthalle. Die Umgestaltung der rund 8 800 Quadratmeter großen ehemaligen Kraftzentrale zum Festivalhaus der Ruhrtriennale hat nach Angaben von NRW-Kulturminister Michael Vesper rund 25,6 Millionen Euro gekostet.

Foto: Anne Lochmann

Radweg in den Westpark.
Radweg in den Westpark.

Foto: RN-Archiv

Industrie und Natur verbinden sich rund um die Jahrhunderthalle.
Industrie und Natur verbinden sich rund um die Jahrhunderthalle.

Foto: RN-Archiv

Die Natur macht vor alten Industrieanlagen nicht halt und ist an der Jahrhunderthalle schon nicht mehr wegzudenken.
Die Natur macht vor alten Industrieanlagen nicht halt und ist an der Jahrhunderthalle schon nicht mehr wegzudenken.

Foto: Isabelle Middeke

Im Westpark gehen Industrie und Natur eine eigenwillige Symbiose ein.
Im Westpark gehen Industrie und Natur eine eigenwillige Symbiose ein.

Foto: Isabelle Middeke

Im Westpark gehen Industrie und Natur eine eigenwillige Symbiose ein.
Im Westpark gehen Industrie und Natur eine eigenwillige Symbiose ein.

Foto: Isabelle Middeke

Im Westpark gehen Industrie und Natur eine eigenwillige Symbiose ein.
Im Westpark gehen Industrie und Natur eine eigenwillige Symbiose ein.

Foto: Isabelle Middeke

Die Turbinenhalle ist nur gesichert und im Rohbau saniert. Was mit ihr passiert, entscheidet sich erst, wenn ein Mieter gefunden ist.
Die Turbinenhalle ist nur gesichert und im Rohbau saniert. Was mit ihr passiert, entscheidet sich erst, wenn ein Mieter gefunden ist.

Foto: Agentur

Der Westpark: Wo einst Industrie war, wird sich heute in der Sonne erholt.
Ein Bild aus dem Jahr 2005. Hinter der Jahrhunderthalle werde noch Flächen hergerichtet. Der Platz vor dem Colosseum ist noch nicht saniert und auch der Grüne Gürtel fehlt noch.
Lichtinstallationen gehören zur Jahrhunderthalle.
Impressionen aus dem Westpark mit der Jahrhunderthalle.
Die Flächen am westlichen Eingang wurden in den vergangenen zwei Jahren saniert und hergerichtet. Hier soll Gewerbe angesiedelt werden.
Erster Spatenstich zum Ausbau des Grünen Gürtel.
Der Westpark - hier der Eingangsbereich mit dem Kreisverkehr.
Entwurf für das Parkhaus an der Jahrhunderthalle. Es wird derzeit gebaut.
Der Entwurf wurde etwas abgeändert. Die großen Fensterflächen sind verschwunden.
Der Bau des Parkhauses kostet 5 Millionen Euro. Einen kleinen Teil zahlt die EGR (650.000 Euro), der Rest sind Fördermittel.
Fast unverändert der Innenraum der Jahrhunderthalle von 1902/03 mit den elegant geschwungenen Bogenbindern.
Seit 1903 gibt es die Jahrhunderthalle. 100 Jahre später wurde sie in Bochum so umgebaut wie sie sich heute darstellt.
Publikumsmagnet: Die Jahrhunderthalle war beim Klavier-Marathon so voll, dass einige Besucher stehen mussten.
Poetisches Lichterspiel im Westpark um die Jahrhunderthalle.
2003 wurde die Jahrhunderthalle eröffnet. Das Foto stammt vom ersten Wochenende im April des Jahres.  Die ehemalige Krupp-Gaskraftzentrale ist zentrales Festspielhaus der zweiten Ruhrtriennale, die kurz darauf startete.
Schon in den 90er Jahren spielten die Bochumer Symphoniker in der Jahrhunderthalle. Da war die noch gar nicht saniert.
Das sanierte Dampfgebläsehaus. Inzwischen gibt es hier unter anderem Konferenz- und Tagungsräume.
Jährlich gibt es die Extraschicht auch an der Jahrhunderthalle. Ein Highlight für viele Bochumer.
Lichtinstallationen lassen den Westpark nachts erstrahlen.
Das Wahrzeichen des Westparks.
Der sanierte Westpark kann sich sehen lassen.
Abendstimmung im Westpark.
Bühne in der Jahrhunderthalle. Die Umgestaltung der rund 8 800 Quadratmeter großen ehemaligen Kraftzentrale zum Festivalhaus der Ruhrtriennale hat nach Angaben von NRW-Kulturminister Michael Vesper rund 25,6 Millionen Euro gekostet.
Radweg in den Westpark.
Industrie und Natur verbinden sich rund um die Jahrhunderthalle.
Die Natur macht vor alten Industrieanlagen nicht halt und ist an der Jahrhunderthalle schon nicht mehr wegzudenken.
Im Westpark gehen Industrie und Natur eine eigenwillige Symbiose ein.
Im Westpark gehen Industrie und Natur eine eigenwillige Symbiose ein.
Im Westpark gehen Industrie und Natur eine eigenwillige Symbiose ein.
Die Turbinenhalle ist nur gesichert und im Rohbau saniert. Was mit ihr passiert, entscheidet sich erst, wenn ein Mieter gefunden ist.