Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Stockumer Theaterverein

Kästners "Fliegendes Klassenzimmer" landete in der Harkortschule

WITTEN Der Stockumer Theaterverein brillierte am Wochenende mit einem seiner neu einstudierten Theaterstücke. Das "Fliegende Klassenzimmer" landete gleich dreimal vor ausverkauften Reihen in der Pausenhalle der Harkortschule.

Kästners "Fliegendes Klassenzimmer" landete in der Harkortschule

Die 11- bis 19-jährigen Laienschauspieler brachten das Publikum in der Harkortschule zum Lachen.

Und die Landung hatte noch eine weitere Premiere im Gepäck. Bei dem frei nach Erich Kästner aufgeführten Stück führte die 17-jährige Isabelle Gluma, seit acht Jahren Mitglied im Theaterverein, erstmals Regie.

Unter ihrer Leitung spielten die 11- bis 19-jährigen Laienschauspieler mit Leib und Seele ihre Rollen. Herzhafte Lacher kassierten die Darsteller nicht nur bei der Zurschaustellung ihrer mangelhaften Mathematik-Kenntnisse.  Auch der etwas grobe, nimmersatte aber herzensgute "Matze" erspielte sich schnell die Sympathien der Zuschauer. Und das nicht nur, weil er sich als Beschützer des kleinen Uli hervortat.

Die schon in Erich Kästners Buch verwandten, zeitlosen Botschaften von Mut und Freundschaft waren auch in dieser Premiere deutlich spürbar. Insgesamt war es ein sehr unterhaltsames, gut koordiniertes Theaterstück für Groß und Klein.

Im Februar präsentiert der Theaterverein übrigens in Kooperation mit dem TuS Stockum "Aladin und die Wunderlampe".

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Foto-Aktion

Wir suchen die schönsten Herbstbilder der Region

Dortmund Stimmungsvoller Frühnebel, leuchtende Wälder und strahlende Sonnenstunden - der Herbst in der Region zeigt sich in all seinen Facetten. Und Sie halten die schönsten Augenblicke mit der Kamera fest? Dann schicken Sie uns die Bilder und wir veröffentlichen sie in einer Fotostrecke!mehr...

Spielplatz in Witten

Passanten treffen auf Zwei-Meter-Schlange

WITTEN Eigentlich ist der Spielplatz am Nöcksken in Vormholz ein ziemlich friedlicher, unauffälliger Ort. Ein paar Passanten staunten allerdings nicht schlecht, als sie neben Klettergerüst und Wald plötzlich auf eine zwei Meter lange Boa stießen.mehr...

Siegerzeit 53 Sekunden

Wettbewerb der Spargelschäler

WITTEN Markt-Treiben, blauer Himmel, was will man mehr? Da gibt´s was: Am Samstag wurde auf dem Rathausplatz der stadtbeste Spargelschäler ermittelt.mehr...

Lok Witten

Unglück an der Zugspitze: Veranstalter von Staatsanwaltschaft vernommen

MÜNCHEN/WITTEN Der Tod der beiden Männer bei dem Extrem-Berglauf auf die Zugspitze am Sonntag geht vor allem auf Unterkühlung der Sportler zurück. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag nach der Obduktion mit. Jetzt trauern die Wittener Sportskameraden des verstorbenen Uwe Moldenhauer um ihn. Unterdessen wurde der Veranstalter als Zeuge vernommen.mehr...

Lok Witten

Wittener stirbt bei Extrem-Berglauf auf der Zugspitze

GARMISCH-PARTENKIRCHEN/WITTEN Tödliches Drama auf der Zugspitze: Bei einem Extrem-Berglauf sind am Sonntag zwei Männer ums Leben gekommen, darunter ein 41-jähriger Mann aus Witten. Mit Bestürzung reagierten die Verantwortlichen des Triathlon Team Witten, als sie vom Tod des Vereinsmitglieds Uwe M. erfuhren. Es war der erste Berglauf für den Marathonläufer. Einer seiner Teamkollegen war aufgrund des schlechten Wetters zuvor umgedreht.mehr...

Lok Witten

Männergesangsverein "Deutsche Eiche" hat Nachwuchssorgen

BUCHHOLZ „Wenn ich mal eine Durchhänger habe, geht es mir nach zwei Stunden Probe gleich viel besser“ wirbt Josef Lutz, der zweite Vorsitzende des Männergesangvereins (MGV) „Deutsche Eiche“ 1880 Hammertal, für das Chorsingen.mehr...